Magdalena Bachmannbalken-dunkelgruen

Magdalena BachmannMMag. Dr. Magdalena Bachmann


Junior Fellow am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften Wien,
Lehrbeauftragte am Institut für Germanistik (Innsbruck)

  magdalena.bachmann@uibk.ac.at

persönliche Seite


Projektangaben | Projektskizze | Publikationen | Kurz-CV

balken-dunkelgruen

Projektskizze

Erwin Chargaff (1905–2002) ist gegenwärtig vor allem für seine Leistungen als Biochemiker bekannt. Dass er nach dem Ende seiner wissenschaftlichen Karriere in literarisch ambitionierten Essays gegen sein eigenes Fach polemisiert hat, wird oft übersehen. Das Projekt nimmt das essayistische Alterswerk Chargaffs in den Blick und fokussiert dabei sowohl gattungstheoretische als auch kulturwissenschaftlich orientierte Fragestellungen. Im Zentrum steht die Kontextualisierung Erwin Chargaffs als Vertreter einer Form wissenschaftskritischen „Renegatentums“, wie sie in den 1970er-Jahren im Rahmen von Ökologiebewegungen zunehmend an Bedeutung gewinnt – nicht zuletzt als Teil einer Intellektuellengeschichte des späten 20. Jahrhunderts. Untersucht werden u. a. die Rezeption Chargaffs im naturwissenschaftlichen und im literarischen Feld, Publikationsstrategien und Werkpolitik, wobei Besonderheiten, die durch die Wahl einer zwischen Wissenschaft und Literatur changierenden Gattung bedingt sind, im Vordergrund stehen.