Andrej Kurkov

Der in Kiev lebende Schriftsteller Andrej Kurkov ist im Mai 2008 als "Writer in Residence" Gast der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät.
Andrej Kurkov absolvierte das Kiever Fremdspracheninstitut (neben Englisch und Japanisch spricht er noch 9 weitere Sprachen). Nach dem Studium arbeitete er kurz als Herausgeber einer Ingenieurszeitschrift. Es folgte der Militärdienst, danach wurde er Kameramann und begann, Drehbücher zu schreiben. Seit 1996 ist er freier Mitarbeiter bei Radio und Fernsehen und freier Schriftsteller.
In seiner Erzählprosa entwirft Kurkov surreal verfremdete Alltagswelten der postsowjetischen Gesellschaften, auf die er einen scharfsichtigen ironischen Blick wirft. Im deutschsprachigen Raum wurde er mit dem Roman "Picknick auf dem Eis" (1999) bekannt und seither sind sieben weitere Prosawerke in deutscher Übersetzung erschienen. Bisher hat er außerdem vier Kinderbücher veröffentlicht. Neben seiner Tätigkeit als Schriftsteller hat Kurkov auch eine ganze Reihe von Drehbüchern verfasst.

Bisher auf Deutsch erschienen:

• Picknick auf dem Eis, 1999
• Petrowitsch, 2002
• Ein Freund des Verblichenen, 2001
• Pinguine frieren nicht, 2003
• Keine Angst vor der Dunkelheit, 2004
• Die letzte Liebe des Präsidenten, 2005
• Myzelistan oder: „... die globale Erwärmung an einem vereinzelt herausgegriffenen Punkt" (zweisprachig Deutsch und Russisch), 2006
• Herbstfeuer, 2007