Ältere Meldungen ab 2016buch

Studiumbalken-dunkelorange 


nach oben

Veranstaltungenbalken-hellblau

  • Poetik-Vorlesungen
    Barbara Hundegger: mein wörterkopfball kämpft mit dem wind

    • Dienstag, 31. Mai 2016, 16.30-18.00 Uhr Poetik-Vorlesung (Teil 1)
    • Mittwoch, 1. Juni 2016, 16.30-18.00 Uhr Poetik-Vorlesung (Teil 2)
    • Mittwoch, 1. Juni 2016, 20.00 Uhr Lesung
    • Donnerstag, 2. Juni 2016, 16.30-18.00 Uhr Konversatorium für Studierende

     Mehr Informationen

    Ort: Literaturhaus am Inn, Josef-Hirn-Str. 5/10. St., A-6020 Innsbruck 

    Gastvortag
    „Sprachenvielfalt macht Schule – Ein Südtiroler Kooperationsprojekt zur Förderung von Mehrsprachigkeit im Schulalltag“

    Maria Stopfner (Europäische Akademie Bozen) berichtet aus einem laufenden Forschungsprojekt.
     
    Mehr Informationen

    Zeit: Montag, 02. Mai 2016 ab 19:00 Uhr
    Ort: SR 40718, 7. Stock, Geiwi-Turm 

    Buchpräsentation
    Nicht nur billig, bunt und blöd – von der Bedeutung der Boulevardpresse

    Die Boulevardpresse hat ein denkbar schlechtes Image, wozu sie freilich selbst einiges beiträgt. Vermeintliche Skandale und Sensationen werden einer inhaltlich ausgewogenen Berichterstattung vorgezogen, statt journalistischer Objektivität wird mitunter populistische Meinungsmache betrieben. Es liegt auch an diesen Kritikpunkten, dass die Germanistik und die Medienwissenschaft diesen Pressetyp bislang weitgehend ignoriert haben – allerdings ist der Boulevardjournalismus viel zu bedeutend, um ihn einfach auszublenden.

    In seiner Dissertation gibt Andreas Wiesinger Einblicke in die inhaltliche und formale Gestaltung der Boulevardpresse. Mehr Informationen

    Andreas Wiesinger im Gespräch mit Markus Koschuh
    Mit einer Einführung von Univ.-Prof. Dr. Thomas Schröder

    Zeit: Montag, 11.04.2016, 19:00 - 22:00 Uhr
    Ort: Studia, Innrain 52, 6020 Innsbruck

    Workshop
    „Metaphorologien der Exploration und Dynamik 1800/1900. 
    Historische Wissenschaftsmetaphern und die Möglichkeiten ihrer Historiographie"

    Universität Innsbruck, 7.-8. April 2016; veranstaltet von Gunhild Berg und Reto Rössler

    Tagungungseinladung: Paratextuelle Politik und praxis.
    Dynamiken der Genese von Werk und Autorschaft. 

    Am 17. und 18. März 2016 findet im Rahmen des FWF-Projekts Zur Funktion auktorialer Paratexte für die Inszenierung von Autorschaft eine internationale Tagung an der Universität Innsbruck statt. 

      Programm 

    Beginn: 17..03.2015, ab 09:00 Uhr
    Ort: Palais Claudiana , Herzog-Friedrich-Str. 

    Tagungseinladung: "Schneller, bunter, leichter. Kommunikationsstile im medialen Wandel"
    Am 19./20. Februar findet bei am Institut für Germanistik die Jahrestagung der Fachgruppe "Mediensprache – Mediendiskurse" der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft statt. Das Thema der Tagung lautet "Schneller, bunter, leichter. Kommunikationsstile im medialen Wandel".

      Programmheft

    Alle weiteren Informationen zur Tagung finden Sie unter http://www.uibk.ac.at/congress/dgpuk2016/ 

    Workshop: "Nun sag, wie hast du's mit der Theorie?"

    Der Workshop wird sich mit einschlägigen (Literatur- und Kultur-)Theorien des späten 20. Jahrhunderts nicht theoretisch bzw. diskursiv beschäftigen, sondern durch eine wissenschaftsgeschichtliche und soziologische Betrachtung ihrer spezifischen Geschichtlichkeit (etwa durch Rücksichtnahme auf die Rezeptionsgeschichte von Theorien) aufzeigen, dass Theorien keine überzeitliche Bedeutung haben. Auf diese Weise wird das zumeist im akademischen Umfeld angesiedelte, aber keineswegs auf die Universitäten beschränkte, auffällig große Interesse (auch) für (unverständliche) Theorien zeitgeschichtlich kontextualisiert. So wird deutlich, dass und wie Theorie in einem bestimmten Milieu zu einer bestimmten Zeit nicht nur das Denken, sondern auch die Einstellungen und die Identitätspolitik vieler Einzelner prägte. Der Workshop wir Wissenschaftler/innen 'ins Werkstattgespräch' bringen, die innerhalb und außerhalb universitärer Zusammenhänge tätig sind. Interessierte Zuhörer/innen und Diskutant/inn/en sind herzlich willkommen!

     Einladung und Programm

    Zeit: 25.2.2016, 9.00–18.00 Uhr
    Ort: Claudiasaal der "Claudiana", Herzog-Friedrichstraße 3

  • Gastvortrag von Julia Kiesler (Hochschule der Künste Bern): Vortrag statt Einfühlung! – Performative Spiel- und Sprechweisen im zeitgenössischen deutschsprachigen Theater

    Zeit: Montag, 18.01.2016, 17.15 - 18.45 Uhr
    Ort: SR 40901, Institut für Germanistik

    Auf der Bühne des zeitgenössischen Theaters hat sich der Umgang mit Texten, mit gesprochener Sprache
    und mit Stimme grundlegend verändert. Texte werden chorisch gesprochen, sie werden musikalisiert und
    rhythmisiert, monologisierend statt dialogisch gestaltet und sie sind nicht mehr unbedingt in die Repräsentation
    von Handlungen und schauspielerische Vorgänge auf der Bühne eingebunden. In Anlehnung an Bernd
    Stegemanns Klassifizierung der Spielweisen stellt der Vortrag verschiedene Formen der Darstellung und des
    Sprechens im Theater der Gegenwart vor. Anhand der Inszenierung „Faust“ (Goethe) in der Regie von Claudia
    Bauer am Konzerttheater Bern werden mit den Ansätzen der Musikalisierung, Monologisierung und Live-Synchronisation beispielhaft drei Verfahren der Textarbeit und deren Erscheinungsformen beschrieben. Dabei wird der Frage nachgegangen, inwieweit die hervorgebrachten Spiel- und Sprechweisen eine performative Funktion erfüllen und welche Möglichkeiten der Darstellung ihnen innewohnen.

  • Gastvortrag von Hartmut Stöckl: Multimodalität in diachroner Perspektive. Wandelprozesse in Text-Bild-Bezügen innerhalb eines Mediums
    Die Gesellschaft für deutsche Sprache veranstaltet einen Gastvortrag von Hartmut Stöckl im Rahmen der Vorlesung "Kommunikationsprozesse in den Medien: Medien im Wandel" von Univ.-Prof. Dr. Thomas Schröder. Thema sind Wandelprozesse in Text-Bild-Bezügen anhand des Beispiels der populärwissenschaftlichen Zeitschrift "MIT Technology Review".
    Hartmut Stöckl ist Universitätsprofessor am Institut für Anglistik und Amerikanistik an der Universität Salzburg. Seine Forschungsschwerpunkte sind Medienlinguistik, Multimodalität und Werbekommunikation.

    Zeit: Freitag, 22.01.2016, 10:15-11:45 Uhr
    Ort: HS 3

nach oben

Preise, Stipendien, Förderungenbalken-hellorange


nach oben

Neuerscheinungenbalken-dunkelblau


nach oben

Studierendenvertretungbalken-hellrot


nach oben

Stellenausschreibungenbalken-dunkelrot


nach oben

Sonstigesbalken-dunkelgruen


nach oben


Noch ältere Meldungen