Ältere Meldungen ab 2010buch

 

Studiumbalken-dunkelorange

  • Sprechstunden entfallen! Aufgrund der Teilnahme an einem Germanistik-Kongress im Ausland entfallen folgende Sprechstunden:Prof. Dr. Thomas Schröder: 16.12.2010; Ao. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Wiesmüller: 15.12.2010. Danke für Ihr Verständnis!
  • Die Termine für die Vorlesungsprüfungen im November wurden fixiert. Die Anmeldung erfolgt über das Online-Vorlesungsverzeichnis. Zu "Prüfungen"
  • Verkürzte Sprechstunde! Am Mittwoch, 10.11.2010, findet die Sprechstunde von Univ.-Prof. Dr. Thomas Schröder von 14.00-14.30 Uhr statt. Danke für Ihr Verständnis!
  • Die Klausur zur VO Überblick über die deutsche Literaturgeschichte (1500–1848), von Univ.-Prof. Dr. Sigurd P. Scheichl, 608617, SS 2010 findet am Montag, 06.12.2010, 18.45–20.45 Uhr im HS 3 statt. Dritter und letzter Klausurtermin: Montag, 31.01.2011, 19.00–21.00 Uhr, SR 40935. Die Anmeldung für beide Klausurtermine erfolgt über das Online-Vorlesungsverzeichnis. Zur Anmeldung 
  • Sprechstunde entfällt!  Am Donnerstag, 28.10.2010, entfällt die Sprechstunde von Univ.-Prof. Dr. Thomas Schröder wegen der Teilnahme an einer Tagung. Danke für Ihr Verständnis!
  • Es ist uns erfreulicherweise gelungen, einen weiteren Kurs "Ausbau der Schreibkompetenz" (Gruppe F) einzurichten. Der Kurs beginnt am Freitag, den 22.10.2010, 12.00-15.15 Uhr. Der Unterricht findet im Raum 40832/SR 8 (Geiwi-Turm, 8. Stock) statt. Bitte gehen Sie zum ersten Termin einfach hin, die Vergabe der Kursplätze erfolgt gleich zu Beginn. Alle weiteren Informationen finden Sie im Online-Vorlesungsverzeichnis.
  • Im Wintersemester finden wegen eines Forschungsfreisemesters Sprechstunden von Ao. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Hackl ausschließlich nach Vereinbarung statt. In Studienangelegenheiten wenden Sie sich bitte an Herrn Hackls Vertreterin Frau Ao. Univ.-Prof. Dr. Sieglinde Klettenhammer.
  • Mediävistische Lehrveranstaltungen entfallen! Nach einer kurzfristigen Absage des Gastprofessors für germanistische Mediävistik entfallen leider sein ursprünglich angekündigtes Seminar (Die Sprache des Mystik) und seine Vorlesung (Deutsche Sprachgeschichte von den Anfängen). Die angemeldeten TeilnehmerInnen des Seminars könnten stattdessen das Seminar "Altgermanisch/Altdeutsch: Das deutsche Schauspiel des Mittelalters" von Ao. Univ.-Prof. Dr. Max Siller besuchen, dort sind noch Plätze frei. Mehr dazu Für die VO gibt es leider keinen Ersatz. Danke für Ihr Verständnis!
  • Prüfungstermine!
    Nachklausuren:
    Ende September/Anfang Oktober 2010 Zu den Terminen (Nachklausuren) PDF   Icon
    Vorlesungsprüfungen: Die Anmeldung erfolgt online über das Vorlesungsverzeichnis. Zu den Terminen (Vorlesungspüfungen) PDF   Icon
  • Die nächste Sprechstunde von Ao. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Hackl ist am Donnerstag, 30.09.2010, 10.00-12.00 Uhr.
  • Sprechstunde entfällt! Am 30. September 2010 muss die Sprechstunde von Univ.-Prof. Dr. Thomas Schröder wegen einer dienstlichen Verpflichtung entfallen.
  • Begrüßungsveranstaltung für StudienanfängerInnen. Am 29. und 30. September findet jeweils um 14.00 Uhr im SR 40935 (GEIWI-Turm, 9. Stock) eine Begrüßungsveranstaltung für Erstsemestrige statt. Hier erhalten Sie die wichtigsten Infos für einen erfolgreichen Start in Ihr Germanistik-Studium, außerdem beantworten die StudienrichtungsvertreterInnen Ihre Fragen rund ums Studium. Wir freuen uns auf Sie!
  • Die nächste Sprechstunde von Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Hackl findet am Montag, 13. September 2010, 11.00-13.00 Uhr statt.
  • Die nächste Sprechstunde von Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Hackl findet am Mittwoch, 25. August 2010, 15.00-17.00 Uhr, statt.
  • Die nächste Sprechstunde von Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Hackl findet am Dienstag, 10. August 2010, von 15.00-17.00 Uhr statt. Wenn in der Zwischenzeit wichtige Fragen der Anrechnung zu klären sind, wenden Sie sich bitte an den Fakultätsstudienleiter Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang StadlerEMail Iconwolfgang.stadler@uibk.ac.at;  Sprechstunde: Donnerstag, 15.00-16.00 Uhr (bis 16. Juli), Terminvereinbarung notwendig!
  • Die Sprechstunde und die Lehrveranstaltungen von Frau Ao. Univ.-Prof. Dr. Lorelies Ortner entfallen bis auf Weiteres. Die Klausuren finden trotzdem wie geplant statt:
    VU Linguistische Textanalyse: Montag, 28. Juni 2010, 15.30-17.00 Uhr, 40935 (Geiwi-Turm, 9. Stock); Nachklausur am Freitag, 1. Oktober 2010, 15.30 – 17.00, 40935 (Geiwi-Turm, 9. Stock)
    VU Die Sprache der Schüler: Hören, Lesen, Sprechen Gruppe B: Donnerstag, 1. Juli 2010, 15.30.-17.00 Uhr, 40901/SR 9 (Geiwi-Turm, 9. Stock)
    Wer die Wiederholung der Zwischenklausur jetzt schon machen will, kann sie auch am 1. Juli 2010 mitschreiben.
    Nachklausur am Freitag, 1. Oktober 2010, 15.30 – 17.00, 40935 (Geiwi-Turm, 9. Stock)
  • Sprechstunde entfällt! Die Sprechstunde von Univ.-Prof. Dr. Thomas Schröder muss am Donnerstag, 23.06.2010, wegen einer Senatssitzung entfallen.
  • Sprechstunde entfällt! Am Montag, 21. Juni 2010, muss die Sprechstunde von Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Hackl entfallen.
  • Wichtig – Wichtig  – Wichtig – Wichtig  – Wichtig  – Wichtig! An alle Studierenden der Studienrichtung Deutsche Philologie (Diplom)! Die VO 2 Geschichte der Literatur und literarisches Leben der Gegenwart I, die im 3. oder 4. Semester  absolviert werden sollte, wird im Sommersemester 2010 zum allerletzten Mal angeboten. (Die anderen Teile des Faches, die VO Überblick und entsprechende Proseminare, werden weiterhin angeboten!) Wenn Ihnen diese VO noch fehlt, absolvieren Sie bitte in diesem Semester die VO 2 608618 "Literatur und Erinnerungskultur in Tirol" von Prof. Holzner (Mi 09.15-10.45, HS 6).
  • Am Mittwoch, 2. Juni 2010, entfällt die Sprechstunde von Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Hackl.
  • 20./21.05.2010, jeweils 16.00-18.00 und 20.00-22.00 Uhr, Literaturhaus am Inn
    Poetik-Vorlesung: Sepp Mall. In der Poetik-Vorlesung wird Sepp Mall folgende Themen streifen: Lyrik und andere Grenzüberschreitungen; Spiegelungen, Versteckspiele und blinde Hunde: Das lyrische und das biographische Ich; Schreiben lernen – von Einflüssen, falschen Vorbildern und Weggenossen; Schönheit ist unerlässlich – Wortkollisionen, Durchschüsse, Virgeln; Engagierte Lyrik – das verbotene Politische, das verschämt Poetische.
  • 04.05.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Arno Gisinger und Martin Sexl: Imagined Wars. Mediale Rekonstruktionen des Krieges. Mit einem Kurzfilm von Georg Simbeni und Ale Bachlechner
  • 29.+30.04.2010, Forschungsinstitut Brenner-Archiv, Josef-Hirn-Str. 5-7, 10. Stock. III. Graduiertenkolloquium. Im Rahmen verschiedener Lehrveranstaltungen des Forschungsinstitutes Brenner-Archiv, des Instituts für Germanistik, des Instituts für Geschischtswissenschaften und Europäische Ethnologie und des Instituts für Systematische Theologie findet ein Graduiertenkolloquium statt. DissertantInnen präsentieren ihr Forschungsthema und stellen sich der Diskussion. Abgerundet wird die Veranstaltung durch Vorträge und eine Podiumsdiskussion zum Thema Universitats quo vadis? Zu aktuellen Fragen der Universität und der Geisteswissenschaften. Zum Programm PDF  Icon
  • In der Woche vom 19.04. bis 23.04.2010 müssen die Sprechstunden von Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Hackl wegen der Teilnahme an einer Tagung im Ausland entfallen.
  • Am 15.04.2010 entfällt die Sprechstunde von Univ.-Prof. Dr. Thomas Schröder. Die nächste Sprechstunde findet wieder am 22.04. von 14.00 bis 15.00 Uhr statt.
  • Ab dem 24. März 2010 finden wieder alle Lehrveranstaltungen von Dr. Cordula Schwarze regulär statt.
  • Die nächste Sprechstunde von Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Hackl findet am Montag, 12. April 2010, von 14.30-15.30 Uhr statt.
  • Sämtliche Lehrveranstaltungen von Dr. Cordula Schwarze entfallen bis auf Weiteres, mindestens bis zum 23.03. Danke für Ihr Verständnis!
  • Für die Studienrichtungen Bachelor Germanistik und Lehramt Germanistik gibt es ab sofort Studienleitfäden mit interessanten Infos für das aktuelle Semester. Unter anderem finden sich dort wichtige Termine und Adressen, Hinweise zu den Lehrveranstaltungen und Infos zum Aufbau des Studiums.
    Studienleitfaden für das SS 2010 Lehramtsstudium "Deutsch als Unterrichtsfach" PDF  Icon
    Studienleitfaden für das SS 2010 Bachelorstudium "Germanistik" PDF  Icon
  • Die Anmeldung für die Vorlesungsprüfung Einführung in die Medienwissenschaft, Univ.-Prof. Dr. Thomas Schröder, 609807 WS 09/10,
    Mittwoch, 24.03.2010, 08.00 – 09.00 HS 4, erfolgt online über das Vorlesungsverzeichnis. Anmeldefrist: 20.03.2010
  • Diplomprüfungstermine SS 2010. Die Termine für die Kommissionelle Prüfung im Rahmen der 2. Diplomprüfung (Diplomstudium) sind fixiert worden. Im Prüfungsreferat ist ein Merkblatt mit genaueren Infos zur Anmeldung erhältlich. Zu den Terminen PDF  Icon
  • Im Sommersemester 2008 und im Wintersemester 2008/09 wurde an unserer Fakultät die Lehre flächendeckend evaluiert. Die Studierenden hatten dabei die Möglichkeit, ihre Zufriedenheit mit der Gestaltung der Lehre, ihre Einschätzung der Schwierigkeit sowie ihre Zufriedenheit mit den Rahmenbedingungen der Lehre (Pünktlichkeit, Infrastruktur etc.) zu artikulieren. Dabei erzielte das Institut für Germanistik erfreulich positive Ergebnisse. Diese wurden am Institut besprochen und führten zur Einführung von Maßnahmen, mit denen die Qualität der Lehre gehalten und nach Möglichkeit noch gesteigert werden soll.
    Das Institut bedankt sich herzlich für das konstruktive Feedback!
    Stellungnahme des Instituts für Germanistik zur flächendeckenden Evaluierung der Lehre PDF  Icon
  • Die Anmeldung für die Vorlesungsprüfungen erfolgt online über das Vorlesungsverzeichnis. Zu den Terminen PDF Icon
  • Die Nachklausuren finden am 4. und 5. März 2010 statt. Zu den Terminen PDF  Icon
  • Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Hackl hält im Februar an folgenden Terminen Sprechstunden ab:
    01.02.2010, 14.30-15.30 Uhr / 03.02.2010, 15.00-16.00 Uhr / 08.02.2010, 14.30-15.30 Uhr / 17.02.2010, 15.00-16.00 Uhr / 24.02.2010, 15.00-16.00 Uhr
  • Auslandspraktikum DaF. Auch im Studienjahr 2010/2011 besteht für Studierende von Deutsch als Fremdsprache wieder die Möglichkeit, an einem 3-5-monatigem Auslandspraktikum teilzunehmen. Bewerbungsfrist: 03.02.2010. Mehr dazu

    nach oben

 

Veranstaltungenbalken-hellblau

  • 16.12.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Semier Insayif , Ursula Krechel, Perikles Monioudis, Margareth Obexer. Herz, Mund, Tat, Leben: Präsentation der Auftragsarbeiten zu den vier Piktogrammendes Literaturhauses am Inn
  • 14.12.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. 50 Jahre "Innsbrucker Zeitungsarchiv"/IZA.
    Das "Innsbrucker Zeitungsarchiv" / IZA, die größte universitäre Dokumentationsstelle für journalistische Literaturkritik im deutschen Sprachraum feiert Geburtstag! In einem Gespräch mit Michael Klein, das Martin Sailer (ORF-Tirol) mit ihm führen wird, wird an die Anfänge zu erinnert. Stefan Neuhaus spricht mit der Literaturkritikerin Sigrid Löffler (Literaturen), der Autorin Erika Wimmer sowie mit der Literaturwissenschaftlerin und -kritikerin Christa Gürtler über die Bedeutung der Literaturkritik heute. Zum Abschluss präsentieren Markus Hatzer (StudienVerlag), und Herausgeber Stefan Neuhaus die Buchreihe Angewandte Literaturwissenschaft.
  • 06.12.2010, 9.00-11.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. [Montagsfrühstück. Forum für strategische Langsamkeit]: "Menschenbilder hinter Bildungskonzepten". Karlheinz Töchterle und Helmwart Hierdeis im Gespräch mit Doris Eibl
  • 03.-05.12.2010, Bildungsinstitut Grillhof, Vill. Der Fachbereich Linguistische Medien- und Kommunikationswissenschaft des Instituts für Germanistik veranstaltet ein Symposium unter dem Titel "Perspektiven der qualitativen Medienforschung". Im Mittelpunkt steht der Austausch über aktuelle Probleme und Methoden der Medienwissenschaft.    Zum Programm
  • 30.11.2010, 15.30 Uhr, Institut für Translationswissenschaft, Herzog-Siegmund-Ufer 15, 3. Stock, SR 6
    Gastvortrag. Frau Dr. Nadine Rentel (Universität Wien) spricht zum Thema "Die deutsche und französische Anzeigenwerbung der Gegenwart im interkulturellen Vergleich. Standardisierung oder kulturspezifische Adaption?". Zur Einladung
  • 30.11.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Textbefragungen: Die Autorinnen Lisa Fritsch (rechtes Foto) und Erika Wimmer (linkes Foto) im Gespräch miteinander
  • 27.11.2010, Weekender Club, Tschamlerstr. 3, Innsbruck. Cognac & Biskotten: SOFA-Festl. Co&Bi feiert gemütlich seinen 13. Geburtstag am Sofa-Festl. Mehr dazu  
  • 24.11.2010, 10.10 Uhr, SR 60706 (Bruno-Sander-Haus, 7. Stock). Gastvortrag: Mag. Klemens Bobenhauser spricht zum Thema Der Metricalizer. Prosodie, Metrik und metrische Komplexität aus der Maschine. Zur Einladung
  • 22.11.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Lesung: Martin Fritz und Gerhard Ruiss
  • 22.11.2010, 09.00-11.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. [Montagsfrühstück. Forum für strategische Langsamkeit]: Eine Google Weltbibliothek: Demokratisierung oder Raubzug? Gerhard Ruiss und Katja Stopka im Gespräch mit Martin Fritz
  • 18.11.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Kenka Lekovich und Sepp Mall. Zweisprachige Lesung (italienisch und deutsch). Am Akkordeon: Matteo Facchin
  • 18.11.2010, 17.15-18.45 Uhr, Geiwi-Turm, HS 6. Gastvortrag: a.o. Univ.-Prof. Dr. Martin Sexl spricht zum Thema "Warum wir nicht immer sagen können, was wir wissen. Wissen und Erfahrung". Zur Einladung
  • 16.11.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Oksana Sabuschko - Lesung und Gespräch. Einführung: Christa Kofler, Lesung auf Deutsch: Alexander Kratochvil.
  • 13.11.2010, 20.00 Uhr, Bürgersaal der Stadt Innsbruck im Stadtturm. Präsentation der 32. Ausgabe von COGNAC & BISKOTTEN zum Thema "Anerkennung". Mehr dazu
  • 12.11.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. mitSprache unterwegs. Literarische Reportagen nach Joseph Roth: Christoph W. Bauer.
  • 11.11.2010, ab 14.00 Uhr, Theologie (Karl-Rahner-Platz 3), Kaiser-Leopold-Saal. Medientag 2010 der Universität Innsbruck: Medien und Minderheiten. WissenschafterInnen berichten von ihrer Forschung, PraktikerInnen stellen ihre Projekte vor und bieten interaktive Workshops an, in der Podiumsdiskussion stellen sich Fachleute (u.a. Susanne Scholl und Benedikt Sauer) den Fragen aus dem Publikum. Mehr dazu  
  • 10.11.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Lesung: mitSprache unterwegs. Literarische Reportagen nach Joseph Roth. Radek Knapp und Doron Rabinovici.
  • 09.11.2010, 10.15 Uhr, Medienraum des Insituts für Slawistik (Geiwi-Turm, 4. Stock, Raum 40406)
    Vortrag von Ursula Doleschal: Weiblicher Stil - männlicher Stil: Gibt es Unterschiede beim Schreiben? Mehr dazu
  • 28.10.2010, 20.00 Uhr, Vortragssaal des Vorarlberger Landesarchivs, Kirchstraße 28, Bregenz. Buchpräsentation: Aller weishait anevang Ist ze brúfen an dem aussgang. Akten des Symposiums zum 650. Geburtstag Hugos von Montfort. Herausgegeben von Klaus Amann und Elisabeth De Felip-Jaud. Musikalische Umrahmung: Eberhard Kummer. Zur Einladung PDF Icon
  • 22.10.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn . Zwei Schweizer Meister der Verdichtung: Lyrik von Klaus Merz und Erzählungen von Andreas Neeser.
  • 19.10.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Annie Zadek. Zweisprachige Lesung. In Kooperation mit dem Französischen Kulturinstitut. Einführung: Doris Eibl.
  • Tanzstück Georg Trakl. Premiere: 15.10.2010, 19.30 Uhr, Tiroler Landestheater (weitere Termine entnehmen Sie bitte dem Programm des Landestheaters). Der Dichter Georg Trakl hat trotz seines frühen Todes doch ein überaus intensives Leben gelebt. Er lebte extrem, versuchte mit Hilfe von Drogen, den Selbstzweifeln zu entkommen, liebte eine unmögliche Liebe und lebte in einer extremen Umbruchszeit: vor und während des Ersten Weltkriegs. Enrique Gasa Valga möchte mit seinem Tanzstück den inneren Kampf Trakls das Publikum spüren lassen, ihm den Lyriker Georg Trakl näherbringen, durch seine Gedichte, die Magie seiner Worte und die Poesie der darin heraufbeschworenen Bilder. Eine Reise in die poetische Welt Georg Traklssoll es werden, aber auch durch Momente seiner realen Existenz. Chopin und Schostakowitsch werden seine Worte umschmeicheln, der Sound der E-Gitarre den Klang der Gedichte beflügeln und bis in seine Seele vordringen. Mehr dazu
  • 18.10.2010, 9.00–11.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. [Montagsfrühstück. Forum für strategische Langsamkeit] Beate Hausbichler, Claudia Posch Gender Mainstreaming: Belästigung, Mode oder Notwendigkeit? Beate Hausbichler, feministische Journalistin und Redakteurin bei dieStandard.at und Claudia Posch, Sprachwissenschaftlerin an der Universität Innsbruck im Gespräch mit Julia Prager.
  • 15.10.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Zweisprachige Lesung (spanisch-deutsch) mit Alicia Kozameh und Reina Roffé, Moderation und Übersetzung: Erna Pfeiffer.
  • 14.10.2010, Claudiana, Herzog-Friedrich-Str. 3. Symposium "Lyrik - Horizonte eines Genres". Aus Anlass des 60. Geburtstages von Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Wiesmüller findet in der Claudiana ein Symposium mit vielen Fachvorträgen in- und ausländischer LiteraturwissenschaftlerInnen und einer Lesung statt. Studierende sind herzlich willkommen! Zum Programm PDF Icon
  • 12.10.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Lesung: Melinda Nadj Abonji Tauben fliegen. Roman. Jung und Jung Verlag 2010.Im Gespräch mit der Autorin: Angelika Klammer (Lektorin im Jung und Jung Verlag)
  • 07.10.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Lesung und Buchpräsentation: Carolina Schutti, Wer getragen wird, braucht keine Schuhe. Roman. Otto Müller Verlag 2010. Einführung: Johann Holzner, Musik: Christian Spitzenstätter (Klarinette)
  • 05.10.2010 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Lesung: Marina Palej Inmitten von fremden Ernten. Erzählungen. Aus dem Russischen übertragen von Christine Engel mit RuBel (Kitab Verlag 2010). Im Gespräch mit der Autorin: die Literaturwissenschaftlerin Christine Engel
  • 22.09.2010, 20.00 Uhr, ORF Tirol Kulturhaus, Rennweg 14, Innsbruck. Lesung, Konzert und Künstlergespräch: Vladimir Sorokin. Moderation: Eva Binder, am Klavier: Mikhail Dobov.
  • 22.08.2010, ab 9.00 Uhr: Europäisches Forum Alpbach: Tirol-Tag mit dem Thema "Entwurf und Wirklichkeit" . Am Vormittag werden die Erwartungen der (Tiroler) Universitäten an die Politik - und umgekehrt der Politik an die Universitäten - mit der Wirklichkeit des Universitätsalltages kontrastiert. Am Nachmittag wird das Spannungsfeld "Entwurf und Wirklichkeit" aus Sicht verschiedener universitärer Einzeldisziplinen beleuchtet. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos! Zur Einladung PDF Icon
  • 01.07.2010, 17.00 Uhr, Leokino, Saal 2 (Anichstraße 36). Sprichst du Fußball? Wer glaubt, dass im Fußball die Füße lauter sprechen als die Zunge, hat zwar Recht; aber ganz ohne Sprache und Kommunikation geht es ja doch nicht. Und dabei haben Legionäre wie Trainer (ja, sogar Schiedsrichter) beträchtliche Herausforde­rungen zu bewältigen. Wie sie das angehen und wie in modernen bunt durcheinandergewürfelten Mannschaften die Verständigung gesichert wird, davon handelt diese Veranstaltung – organisiert von der Inns­brucker Fußball-Forschungsgruppe in Zusam­­men­arbeit mit dem Frankreich-Schwerpunkt der Universität Innsbruck. Zum Programm PDF  Icon
  • 30.06.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn.Norbert Scheuer: Überm Rauschen. Roman. Beck 2009.
  • Prof. Dr. Víctor Borrero, Sokrates-Austauschdozent aus Sevilla hält in der letzten Semesterwoche folgende Vorträge:
    • 01.07.2010, 08.30-10.00 Uhr, 40935 SR (Geiwi-Turm, 9. Stock)Die Präsenz deutsprachiger Autoren im Kanon der deutschen Literatur in Spanien und in Lateinamerika am Beispiel von Heinrich Heine
    • 02.07.2010, 14.00-15.30 Uhr, 50105/2 SR (Verbindungstrakt zwischen Geiwi-Turm und Bruno-Sander-Haus, 1. Stock): Ist die Migrationsliteratur als kulturbedingtes Phänomen jeweils in ein multi-, inter- oder transkulturelles Modell einzuordnen? Beispiele und Texte anhand der deutsprachigen Literatur von spanischen Autoren
      Im Anschluss an die Vorträge beantwortet Prof. Borrero gern Fragen zum Studium in Sevilla. Die Vorträge sind öffentlich. Alle Studierenden und Interessierten sind herzlich eingeladen! Zum Programm PDF   Icon
  • Terminänderung! 28.06.2010 (statt ursprünglich 21.06.), 9.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. [Montagsfrühstück. Forum für strategische Langsamkeit]: Es diskutieren Erika Wimmer, Autorin und Literaturwissenschaftlerin, Ingeborg Erhart, Kuratorin und Geschäftsleiterin der Tiroler Künstlerschaft, und Beate Palfrader, Landesrätin für Bildung und Kultur.
  • 24.06.2010, 19,00 Uhr, Literaturhaus am Inn. LESEFEST der SAV – Südtiroler Autorinnen Autorenvereinigung mit Alessandro Banda, Rut Bernardi, Bruna Dal Lago-Veneri, Roberta Dapunt, Sabine Gruber, Kurt Lanthaler.
  • Writer in Residence 2010: Josef Winkler. Die Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät lädt jedes Jahr einen Autor/eine Autorin ein, einen Monat die Lehre und das kulturelle Leben in Innsbruck zu bereichern. Heuer ist der mehrfach ausgezeichnete Josef Winkler als Writer in Residence zu Gast und hält unter anderem vom 16.-23. Juni 2010 Poetikvorlesungen zum Thema Sprache. Ich kann dich nicht besiegen. Meine Waffe bist du. Zum Programm PDF  Icon Mehr dazu
  • 15.06.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Katharina Hacker. Alix, Anton und die anderen ist der Auftakt eines mehrteiligen Romanprojekts. Aus verschiedenen Perspektiven wird in zwei parallel verlaufenden Erzählsträngen, die auch formal getrennt geführt werden, das Beziehungsgeflecht der Protagonisten und ihres sozialen Umfeldes porträtiert. Katharina Hacker: Alix, Anton und die anderen. Roman (Suhrkamp 2009), Die Erdbeeren von Antons Mutter. Roman (Fischer 2010)
  • 10.-12.06.2010, Claudiana (Herzog-Friedrich-Straße 3, 1. Stock). Internationale Fachtagung der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck: Perspektiven der Literaturvermittlung. Veranstaltet von Stefan Neuhaus (Universität Innsbruck) und Oliver Ruf (Universität Dortmund). In den Vorträgen geht es unter anderem um die Themen literarische Öffentlichkeit, Literaturvermittlung in Bildungsinstitutionen, Literaturkritik, Literaturmarketing und Literaturarchive. Studierende sind herzlich willkommen! Zum Programm PDF  Icon
  • 08.06.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Lesung und Gespräch mit Richard Obermayr. Richard Obermayr: Das Fenster. Roman. Jung und Jung 2010
  • 01.06.2010, 17.00 Uhr, UR 8 (Raum 40418), Sprachwissenschaft, 4. Stock, Geiwi-Turm. Der Bereich Sprachwissenschaft vom Institut für Sprachen und Literaturen lädt zu einem Gastvortrag: Herr Alvars Glaznieks (M.A., Ludwig-Maximilians-Universität München) spricht zum Thema: '... so fühlen als könnt ich aus der Haut herausschießen ...'. Kreativität und Konventionalität im Gebrauch von metaphorischen Idiomen bei Kindern im Vor- und Grundschulalter.
  • 31.05.2010, 19.30 Uhr, Unterrichtsraum 40528 (Geiwi-Turm, 5. Stock, IMoF). Vortrag: Norm - Standard - Variation: Sprachnormen im Fremdsprachenunterricht. Im Rahmen der Vortragsreihe "Didaktik am Montagabend (DiMa)" spricht Fr. Prof. Dr. Anka Bergmann, Professorin für Fachdidaktik Russisch an der Humboldt-Universität zu Berlin u.a. über die Kenntnis von Registervarietäten der gesprochenen Umgangssprache. Mehr dazu PDF  Icon
  • 27.-30.05.2010, Innsbrucker Wochenendgespräche zum Thema KONZENTRATE. 12 AutorInnen (u.a. Alois Hotschnig, Martin Gülich, Carolina Schutti) diskutieren darüber am FR, den 28.5. und am SA, den 29.5. jeweils von 10.00-12.00 und von 15.00-17.00 Uhr im Ensembleproberaum des Tiroler Landestheaters. Am DO, den 27.5. und am SA, den 29.5. finden Lesungen im ORF Tirol kulturhaus statt, Beginn jeweils 20.15 Uhr. Mehr dazu
  • 31.05.2010, 9.00-11.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. [Montagsfrühstück. Forum für strategische Langsamkeit]: Peter Angerer (Glaziologe, Innsbruck) und Georg Kaser (Journalist): Welche Sprache verwendet die universitäre Institution in der Begegnung mit den verschiedenen Öffentlichkeiten? Welche Sprache "verlangen" die Medien von WissenschaftlerInnen?
  • 27.05.2010, Seminarraum 40105, Geiwi-Turm, 1. Stock. Gastvortrag von Dr. Uwe Lindemann: Intertextualitätsforschung. Im Vortrag werden in systematischer und historischer Hinsicht zentrale Positionen der Intertextualitätstheorie und -forschung seit ihrer Begründung Ende der 1960er Jahre dargestellt und ihre theorie- und fachgeschichtliche Bedeutung diskutiert. Mehr dazu PDF  Icon
  • 19.05.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Lesung mit Sepp Mall. Am Mittwochabend wird Sepp Mall als Auftakt zu seiner Poetik-Vorlesung (s.u.) einen Querschnitt aus seiner lyrischen Produktion lesen, von Läufer im Park (Haymon 1992)  bis zu Wo ist dein Haus (Haymon 2007), von den Gedichten des Meraner Lyrikpreises 1996 bis hin zu neuen unveröffentlichten Texten.
  • 11.05.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Josef Oberhollenzer und Herman Kühebacher. Lesung mit musikalischen Interventionen
  • 07.05.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Ulrich Peltzer und Kathrin Röggla. Lesung und Gespräch. Moderation: Robert Renk
  • 27.04.2010, 19.00 Uhr, Buchhandlung Wiederin. auf der weide. gav-lesefest: Hans Augustin, Christoph W. Bauer, Regina Hilber, Lina Hofstädter, C. H. Huber, Barbara Hundegger, Markus Köhle, Otto Licha, Thomas Schafferer, Helmut Schiestl und Erika Wimmer.
  • 27.04.2010, 15.00-16.30 Uhr, Raum 60107, Bruno-Sander-Haus, 1. Stock (Hörsaal des ISI). Vortrag: Martina Starjakob (Dipl. Krankenschwester, Manoo Energetikerin) und Gerald Frey (Manoo Energetiker, Geograph) sprechen zum Thema: Ganzheitliches Wahrnehmen von Sprache. Zur Einladung PDF  Icon
  • 26.04.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Lesung: Georges Perec: Anton Voyls Fortgang. Es liest Johann Nikolussi. Einführung zu Leben und Werk des Autors: Doris Eibl.
  • 26.04.2010, 9.00-11.00 Uhr, Literaturhaus am InnMontagsfrühstück. Forum für strategische Langsamkeit]: Anna Kim und Ingrid Böhler. Gefrorene Zeit: Vom Erinnern. Gespräch. Moderation: Martin Sexl.
  • 23.04.2010, 9.30 Uhr, Institut für Sprachen und Literaturen, GEIWI-Turm, 4. Stock. Vortrag: Prof. Dr. Milan Harvalík (Tschechische Akademie der Wissenschaften zu Prag) spricht über Exonyme. Zur Einladung PDF  Icon
  • 22.04.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Lesung: Helene Flöss, Wolfgang Hermann, Birgit Unterholzner. innsbruck university press präsentiert die ersten drei Bände der edition laurin.
  • 19.04.2010, 15.30-17.30 Uhr, HS 5. Im Rahmen der Ringvorlesung "Migrationsliteraturen in Europa" spricht Ao. Univ.-Prof. Dr. Sieglinde Klettenhammer zum Thema Erinnerungstopograhpien in transkulturellen deutschsprachigen Kindheits- und Familienromanen.
  • 19.04.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Lesung und Gespräch: Dirk Kurbjuweit und Joachim Zelter. Moderation: Robert Renk
  • 16.04.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Nelly Sachs im Porträt von Christoph W. Bauer
  • 13.04.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Vortrag: Shakespeares Schwestern. Zum Ausschluss der Künstlerinnen aus dem kollektiven Gedächtnis von Sigrid Schmid-Bortenschlager, Professorin (in Pension) für neuere deutsche Literatur mit besonderer Berücksichtigung der Komparatistik in Salzburg
  • 13.04.2010, 19.00 Uhr c.t., Medienraum des Instituts für Slawistik (Raum 40406). Vortrag von Prof. Dr. Dr. h. c. Valerij M. Mokienko (Universität Sankt Petersburg) zum Thema: Nationales und Europäisches in der slawischen Phraseologie. Mehr dazu PDF  Icon
  • 25.03.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Fabio Bonafè. Zweisprachige Lesung (in Kooperation mit dem Italienischen Kulturinstitut und dem Institut für Romanistik) Le pecore impazienti (Verlag Curcu & Genovese, 2009), zu deutsch Die ungeduldigen Schafe von Fabio Bonafé vereint „75 Geschichten und ein Rezept“.
  • 22.03.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. [Diagnosen Panoramen] Lesung und Gespräch: Clemens Berger. Einführung und Moderation: Gabi Wild, Xaver Schumacher. Clemens Berger: Das Streichelinstitut. Roman (Wallstein 2009)
  • 19.03.2010, 19.00 Uhr, Buchhandlung Wiederin, Sparkassenplatz. Zum Tag der Frankophonie findet - organisiert vom Frankreich-Schwerpunkt der Uni Innsbruck - eine Lesung statt. Es liest die belgische Autorin Diane Meur aus ihrem Roman "Die Lebenden und die Geister" ("Les vivants et les ombres"). Mehr dazu PDF  Icon
  • 15.03.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Lesung: Andrea Winkler. Andrea Winkler: Drei, vier Töne, nicht mehr. Elf Rufe (Zsolnay 2009)
  • 15.03.2010, 9.00-11.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Montagsfrühstück: Forum für strategische Langsamkeit. Kann man Kreativität messen? Gespräch zwischen dem Kulturwissenschaftler Tasos Zembylas und der Autorin Andrea Winkler. Moderation: Martin Sexl
  • 11.03.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Evelyne Polt-Heinzl, Günther Kaindlsdorfer. „Einstürzende Finanzwelten“ [Aus.Druck] Gespräch
  • 10.03.2010, 20.30 Uhr, kulturlabor stromboli (Krippgasse 11, 6060 Hall in Tirol). Bridge Markland: FAUST in the box, Theater. Goethes Faust (1. Teil) für die Generation Popmusik.
  • 05.03.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Lesungen und Gespräche [netz.werk]: Regina Hilber, Robert Kleindienst, Gerhild Steinbuch. Regina Hilber, Thomas Ballhausen, Barbara Zwiefelhofer (Hrsg.): zeichensetzung. zeilen-sprünge. Junge Literatur in Österreich (Luftschacht 2009)
  • 26.02.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. [Premiere] Ilma Rakusa, Lesung und Buchpräsentation. Ilma Rakusa: Mehr Meer. Erinnerungspassagen (Droschl 2009)
  • 24.02.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Walter Grond, Lesung und Gespräch.
  • 28.01.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. [Junge! Literatur] Warteraum Zukunft Oder: Den Gipfel erreicht, Talfahrt, Schimpansenbörsianer überlebt. Szenische Lesung mit Petra Maria Kraxner und Oliver Kluck.
  • 26.01.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. In der Reihe [Aus Druck]: Lesung und Gespräch, Margit Hahn und Irene Prugger Moderation: Robert Renk
  • 20.01.2010, 19.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Vernissage mit Lesung von Christoph W. Aigner. Ausstellung: AIGEN: PolColls. Merkwürdige Ereignisse in Italien.
    Ausstellungsdauer: 21.01. bis 19.03.2010
  • 14.01.2010, 20.00 Uhr, Literaturhaus am Inn. Lesung: Hans Haid. Aus Anlass der Übergabe bedeutender Sammlungen des Autors an das Brenner-Archiv. Es sprechen Landesrätin Dr. Beate Palfrader und Institutsleiter Dr. Johann Holzner

    nach oben

Preise, Stipendien, Förderungenbalken-hellorange

 

  • Hohenemser Literaturpreis. Zum zweiten Mal wird der Hohenemser Literaturpreis für deutschsprachige AutorInnen nichtdeutscher Muttersprache verliehen. Der Preis ist mit € 13.000,- dotiert. Die Ausschreibung richtet sich an AutorInnen nichtdeutscher Muttersprache, unabhängig von Alter, Geschlecht, Wohnort oder bereits publizierten Arbeiten. Eingereicht werden können unveröffentlichte deutschsprachige Prosatexte im Umfang von maximal zehn Seiten. Einreichfrist: 31.12.2010. Zur Ausschreibung  
  • Doktoratsstipendien aus der Nachwuchsförderung der Universität Innsbruck, 3. Tranche 2010
    Bewerben können sich alle Doktoratstudierende, die das 35. Lebensjahr nicht überschritten haben und einen ausgezeichneten Studienerfolg (hervorragender Notendurchschnitt + Normalstudiendauer) nachweisen können. Einreichfrist: 09.12.2010 . Mehr dazu 
  • Theodor Körner Fonds. Mit diesem Preis werden jährlich herausragende Arbeiten aus Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet. Voraussetzungen: Die eingereichte Arbeit darf noch nicht fertiggestellt sein. BewerberInnen sollen bei Antragstellung nicht älter als 40 Jahre alt sein (Ausnahmen möglich). Einreichfrist: bis 30.11.2010 . Mehr dazu  
  • Maria-Ducia-Frauenforschungspreis. Eingereicht werden können Konzepte für Diplomarbeiten, Master-Arbeiten oder Dissertationen aus dem Bereich der Frauen- und Geschlechterforschung. Einreichfrist: 23.11.2010. Mehr dazu 
  • Eduard-Wallnöfer-Preis für Forschungs- und Studienprojekte . Alle, die nicht älter als 40 Jahre und im alten Historischen Tirol - Nord-, Ost- und Südtirol - geboren sind, können sich um diesen Preis (dotiert mit € 5.000,-) bewerben. Einreichfrist: 08.11.2010 . Mehr dazu 
  • Druckkostenzuschüsse 2010 für NachwuchswissenschaftlerInnen der Universität Innsbruck
    Das Vizerektorat für Forschung stellt Druckkostenzuschüsse für die Veröffentlichung von wissenschaftlichen Publikationen von exzellenter wissenschaftlicher Qualität von NachwuchswissenschaftlerInnen der Universität Innsbruck in der Höhe von Euro 15.000,- zur Verfügung. Bevorzugt gefördert wird die verlagsmäßige Drucklegung von ausgezeichneten Dissertationen. Einreichfrist: 04.11.2010 . Mehr dazu 
  • Leistungsstipendien 2009/2010. Mit diesen Stipendien sollen hervorragende Studienleistungen anerkannt werden. Voraussetzungen: Nachweis von mindestens 30 Semesterstunden (60 ECTS-AP). Ein Notendurchschnitt von 1,2 darf nicht überschritten werden. Einreichfrist: 15.10.2010. Mehr dazu
  • Award of Excellence 2010 des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung für Absolventinnen und Absolventen von Doktoratsstudien des Studienjahres 2009/2010. Die besten Absolventinnen und Absolventen von Doktoratsstudien des Studienjahres 2009/2010 werden mit dem "Award of Excellence" in Höhe von jeweils € 2.500,- ausgezeichnet. Voraussetzungen: Abschluss des Studiums im Studienjahr 2009/2010, durchschnittlichen Studiendauer, hervorragende und bestbeurteilte Dissertation. Bewerbungsfrist: 15.09.2010. Mehr dazu
  • Würdigungspreis 2010 der Bundesministerin für Wissenschaft und Forschung 2010: Die 50 besten Absolventinnen und Absolventen des Studienjahres 2009/2010 sollen mit dem "Würdigungspreis 2010" in Höhe von jeweils € 2.500,- ausgezeichnet werden. Voraussetzungen: Abschluss des Studiums im Studienjahr 2009/10, ausgezeichneter Studienerfolg (hervorragender Notendurchschnitt + Normalstudiendauer), hervorragende Beurteilung der Diplom- bzw. Masterarbeit. Bewerbungsfrist: 08.09.2010. Mehr dazu
  • Doktoratsstipendien aus der Nachwuchsförderung der Universität Innsbruck, 2. Tranche 2010. Die monatliche Beihilfe beträgt € 678,-. Das Stipendium wird ein Jahr lang ausbezahlt, wobei eine Zwischenbegutachtung nach sechs Monaten vorgesehen ist. Voraussetzungen: ausgezeichneter Studienerfolg, das 35. Lebensjahr darf zum Einreichtermin nicht überschritten sein. Einreichfrist: 02.09.2010. Mehr dazu
  • Druckkostenzuschüssen 2010 I. Tranche für NachwuchswissenschaftlerInnen der Universität Innsbruck. Das Vizerektorat für Forschung stellt Druckkostenzuschüsse für die Veröffentlichung von wissenschaftlichen Publikationen von exzellenter wissenschaftlicher Qualität von NachwuchswissenschaftlerInnen der Universität Innsbruck in der Höhe von Euro 15.000,- zur Verfügung. Bevorzugt gefördert wird die verlagsmäßige Drucklegung von ausgezeichneten Dissertationen. Einreichfrist: 13. Juli 2010. Mehr dazu
  • Preis für frauen- und geschlechtsspezifische Forschung an der Universität Innsbruck 2010. Für den mit 3.000,- € dotierten Preis können Dissertationen, Diplom- und Masterarbeiten eingereicht werden, die in den vergangenen zwei Jahren an der Universität Innsbruck verfasst wurden. Besonders qualifiziert für diesen Preis sind Arbeiten, die interdisziplinär ausgerichtet sind. Einreichfrist: 18. Juni 2010. Mehr dazu
  • Aussschreibung Rudolf Sallinger Fonds. Der Rudolf Sallinger Fonds fördert mit einem Geldpreis ziwschen 1.200,- und 3.600,- wissenschaftliche Publikationen, die geeignet sind, zu einem besseren Verständnis der Probleme des Mittelstandes zu führen und die Gedanken der Selbständigkeit und des partnerschaftlichen Zusammenwirkens der Menschen zu fördern. Teilnahmebedinungen: österreichische Staatsbürgerschaft (Ausnahmen möglich); Einreichen der Arbeit in gebundener Form, bereits publizierte Veröffentlichungen dürfen maximal zwei Jahre alt sein. Bewerbungsfrist: Ende Mai 2010. Mehr dazu
  • Prämien für wissenschaftliche Arbeiten zur Kinder- und Jugendliteratur. Im Auftrag der Abteilung für Literatur im BMUKK vergibt die Österreichische Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung (ÖG-KJL-F) jährlich Prämien (je 1.100 €) für fünf herausragende wissenschaftliche Arbeiten zu literatur- oder medienwissenschaftlichen, pädagogischen, psychologischen, historischen oder darüber hinausgehenden theoretischen und methodischen Aspekten der Kinder- und Jugendliteratur. Eingereicht werden können Diplomarbeiten oder Dissertationen, die sich zentral mit Kinder- und Jugendliteratur beschäftigen. Einreichfrist: 31.05.2010. Mehr dazu PDF  Icon
  • Die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) schreibt auch heuer Doktoratsstipendien aus. Bewerben können sich hoch qualifizierte Dissertant(inn)en aus allen Forschungsgebieten, die ein Höchstalter von 27 Jahren (Ausnahmen möglich!) noch nicht überschritten haben oder ihr Diplom- bzw. Masterstudium vor max. zwei Jahren abgeschlossen haben. Das Stipendium in der Höhe von 30.000,- brutto/Jahr wird maximal 36 Monate lang ausbezahlt. Bewerbungsschluss: 15. Mai 2010. Mehr dazu
  • Studienförderpreis 2010 des Deutschen Freundeskreises der Universitäten in Innsbruck e.V.: Es werden zwei Studienförderpreise in der Höhe von jeweils € 3.000,- zur Verfügung gestellt. Antragsberechtigt sind Studierende aller Fakultäten der Universität Innsbruck in der zweiten Hälfte ihres Studiums, die hervorragende Studienleistungen sowie engagierte Zukunftspläne bzw. -projekte vorweisen können und mit Hilfe des DFK-Studienförderpreises ein besonders ambitioniertes Ziel verfolgen wollen. Bewerbungsfrist: 11. Mai 2010. Mehr dazu im aktuellen Mitteilungsblatt PDF  Icon (Seite 178f.)
  • Stipendium zur Teilnahme am Europäischen Forum Alpbach. Um StudentInnen bzw. jungen HochschulabsolventInnen trotz fehlender Eigenmittel dennoch die Teilnahme an dieser Veranstaltung zu ermöglichen, gibt es dieses Stipendium. Vorraussetzung: Das 30. Lebensjahr darf noch nicht vollendet sein. Bewerbungsfrist: 16. April 2010. Mehr dazu
  • Doktoratsstipendien aus der Nachwuchsförderung der Universität Innsbruck, 1. Tranche 2010. Die Stipendien (mit Monatsraten von jeweils € 678,--) werden voraussichtliche im Mai 2010 vergeben und ab Juni 2010 ausbezahlt. Voraussetzungen: ausgezeichneter Studienerfolg, das 35. Lebensjahr darf nicht überschritten sein. Bewerbungsfrist: 14. April 2010. Mehr dazu
  • Ausschreibung der Stipendien der "Richard & Emmy Bahr-Stiftung in Schaffhausen 2009/10". Bewerbungen haben insbesondere den erfolgreichen Studienerfolg sowie die soziale Bedürftigkeit in geeigneter Weise zu dokumentieren. Einreichfrist: 21.01.2010. Mehr dazu

    nach oben

Neuerscheinungenbalken-dunkelblau

  • Digitale KulturvermittlungRenate Giacomuzzi/Stefan Neuhaus/Christiane Zintzen (Hrsg.) (2010): Digitale Literaturvermittlung. Praxis – Forschung – Archivierung. Innsbruck/Wien/Bozen: Studienverlag (= Angewandte Literaturwissenschaft, Band 10). 284 Seiten, zahlreiche Abbildungen, € 29.90. Mehr dazu PDF Icon
  • Konecny, Christine: Kollokationen. Versuch einer semantisch-begrifflichen Annäherung und Klassifizierung anhand italienischer Beispiele. München: m-verlag 2010 (= Forum Sprachwissenschaften 8). Mehr dazu PDF Icon
  • Studierende und Lehrende der Komparatistik geben unter dem Titel 'Zwischen dort und hier. Acht Annäherungen an die zeitgenössische Literatur Bosniens' einen vielfältigen Eindruck in das aktuelle literarische Schaffen eines Landes an der europäischen Peripherie, das mit den Folgen der Jugoslawienkriege nach wie vor stark zu kämpfen hat. Das Buch ist im Sekretariat der Vergleichenden Literaturwissenschaft (5. Stock Geiwi) bei Frau Herta Sprenger erhältlich.
  • Schwarze Topoi klSchwarze, Cordula (2010): Formen und Funktionen von Topoi im Gespräch. Eine empirische Untersuchung am Schnittpunkt von Argumentationsforschung, Gesprächsanalyse und Sprechwissenschaft. Frankfurt a.M. u.a.: Peter Lang (= Hallesche Schriften zur Sprechwissenschaft und Phonetik Band 32). 362 S., ISBN 978-3-631-58804-8. Mehr dazu
  • Personenstereotype kleinPümpel-Mader, Maria: Personenstereotype. Eine linguistische Untersuchung zu Form und Funktion von Stereotypen. Heidelberg: Winter 2010 (= Sprache – Lit. u. Gesch. Stud. z. Germanistik, Heft 36). 483 Seiten, ISBN: 978-3-8253-5650-7, Preis: 58.00 Euro. Die Erscheinungsformen des Stereotyps wurden sowohl strukturlinguistisch als auch rollensemantisch und kognitionswissenschaftlich beschrieben. Auf der Basis von über 3.000 Belegen aus den Medien, aus literarischer Prosa, Gebrauchsprosa und Werbung wurde eine Typologie entwickelt, die 49 sprachliche Muster umfasst. Mehr dazu
  • Klaus Amann (Hrsg.): Das Pfäferser Passionsspielfragment. Untersuchung – Edition – Kommentar. 2010 (= Innsbrucker Beiträge zur Kulturwissenschaft. Germanistische Reihe, Band 74). 254 Seiten. EUR 36,00. ISBN 978-3-901064-37-1 Mehr dazu
  • Stefanie Denz / Dagmar Pirkl (Hg.): ›sprachraum‹ eins. Peter Handke und der Krieg. An der Vergleichenden Literaturwissenschaft gibt es einen "Think Tank" von Studierenden und AbsolventInnen - den "Denkpanzer" (www.denkpanzer.at.tf). Diese Projektplattform betreut und realisiert unterschiedliche studentische Projekte, u.a. auch die Buchreihe "sprachraum". Der erste Band - "Peter Handke und der Krieg", eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema der Balkankriege der 1990er Jahre - ist nun erhältlich. Mehr dazu

    nach oben

 

Studierendenvertretungbalken-hellrot

  • liebe studierende,weihnachten wird dieses jahr vorverlegt, wir laden euch herzlich zur germanistischen weihnachtsfeier ein! für getränke ist gesorgt, stimmung bitte mitbringen. wann? 15.12.2010, ab 20 uhr. wo? (F)StV-Büro, Bruno-Sander-Haus, 9. Stock. grüße, eure stv germanistik (rupert, lukas, johannes) 
  • Kaktus. Der Kaktus sucht eure Texte! Schickt sie per E-Mail EMail Icon, die Zeitschrift soll noch vor Weihnachten erscheinen. Wir freuen uns über journalistische Texte, literarische Texte, Collagen, Zeichnungen etc. Einsendeschluss: 20.11.2010 
  • STV-Germanistik goes Facebook. Ihr seid herzlich dazu eingeladen, unserer Facebook-Gruppe ("StV Germanistik Innsbruck") beizutreten, die erst seit kurzem existiert. Facebook bedeutet für euch nicht nur eine schnellere und direktere, sondern auch eine autonomere Kommunikation mit eurer StV - und auch untereinander, das Forum dort steht jedem/jeder offen und bietet die Möglichkeit zum Austausch.
  • Liebe Studierende, Feste soll man feiern wie sie fallen. Wir laden euch alle herzlich zur Semesterabschlussparty in die Jolly Bar ein. Für Freigetränke ist gesorgt!! Auf euer Kommen freut sich eure Stv. Wann? Donnerstag 24.6.10 ab 20 Uhr. Wo? Jolly Bar Müllerstraße 21, http://www.jolly-bar.at/. Bis Donnerstag eure Stv.
  • Liebe Studierende, der Hochschuldialog neigt sich dem Ende zu, doch noch ist keine bildungspolitische Frage gelöst. Was jetzt? Tretet mit den Verantwortlichen und ExpertInnen wie Wissenschaftsministerin Karl in den Dialog! Die kritische Uni Innsbruck lädt zur Podiumsdiskussion: GESELLSCHAFT MACHT BILDUNG MACHT GESELLSCHAFT. WELCHE GESELLSCHAFT MACHT BILDUNG? WELCHE BILDUNG MACHT GESELLSCHAFT? Am Podium: Beatrix Karl (Wissenschaftsministerin), Karlheinz Töchterle (Rektor Uni Innsbruck), Klaus Müller-Salget (Literaturwissenschaftler, Uni Innsbruck), Erich Ribolits (Bildungswissenschaftler, Uni Wien), Sigrid Maurer (Bundes-ÖH-Vorsitzende).
    Nach dem Ende der offiziellen Diskussion lädt die Uni zu einem kleinen Umtrunk und weiteren Diskussionen im privateren Rahmen ein.
    Wir hoffen auf ein zahlreiches Erscheinen eurerseits und freuen uns auf einen spannenden Abend mit hitzigen und interessanten Debatten. 27.05.2010, 19.00 Uhr, Aula (Hauptgebäude, 1. Stock). Bis dahin, eure kritische Uni
  • Kaktus 2010_04 klLiebe Studiernde, 1. Der Kaktus ist da! Nach kurzen Verzögerungen ist nun endlich unsere Institutszeitung "Der Kaktus" erhältlich. Alle Interessierten bekommen ein Exemplar im Sekretariat der Germanistik im 9. Stock. 2. Um auf die nächste Ausgabe nicht mehr so lange verzichten zu müssen, brauchen wir eure Texte möglichst bald. Einsendeschluss ist der 30. Mai und alle Textsorten und Arten sind willkommen und erwünscht, weiters freuen wir uns auch über Collagen, Rätsel, Zeichnungen oder andere künstlerische Beiträge. Also ran an den Schreibtisch und einsenden! EMail Iconkaktus.kaktus@gmx.at. Euer StV Germanistik und das Kaktus-Team
  • Am Mittwoch, dem 17. März 2010, von 18.30 bis 20.30 Uhr, führen wir im SR 9 (9. Stock GeiwiTurm) unsere Erstsemestrigenberatung durch. Alle sind herzlich hierzu eingeladen.
  • Am Dienstag, dem 16. März 2010, zwischen 16.00 und 17.00 Uhr findet wieder unsere Beratungsstunde im 9. Stock des Bruno-Sander-Hauses statt. Schaut vorbei!

    nach oben

 

Stellenausschreibungenbalken-dunkelrot

  •  Praktikumsstelle im Bereich Kulturmanagement. Das Ensemble Camerata Europaea vergibt ab März 2011 eine Praktikumsstelle im Bereich Kulturmangament. Das Praktikum dauert nach Absprache 6-12 Monate. Bewerbungsfrist: 31.12.2010. Mehr dazu 
  • Universitätsassistentin - Postdoc. Am Institut für Germanistik Innsbruck wird eine Postdoc-Stelle im Bereich der Literaturvermittlung vergeben. Die Stelle (40 Stunden/Woche) ist für den Zeitraum 04.01.2011 bis längstens 28.03.2013 zu besetzen. Bewerbungsfrist: 24.11.2010. Zur Ausschreibung 
  • Dringend DeutschtrainerInnen für Landeck gesucht! Ab sofort bis 26.11.2010 werden TrainerInnen für Deutsch als Fremdsprache in Landeck (AMS Maßnahme) gesucht. Die Kurse finden Montag bis Freitag von 8.00-13.00 Uhr statt. Bezahlung: 30,90 Euro pro Stunde, AMS Maßnahmen-Erfahrung vorhanden. InteressentInnen melden sich bitte bei Herrn Peter Söllner (bit schulungscenter): T: 0512/4040740, M: 0664/6199714 oder per E-Mail EMail Icon
  • Lehrauftrag für die VU 2 Ausbau der Schreibkompetenz zu vergeben! Beginn: möglichst umgehend (Block-LV möglich), Bezahlung: Kollektivvertrag K85. Voraussetzung: abgeschlossenes Germanistikstudium, exzellente Kenntnisse der deutschen Sprache; einschlägige Lehrerfahrung erwünscht. Bewerbungsfrist: 11.10.2010, 12.00 Uhr. Mehr dazu PDF Icon
  • Praxiserfahrung im Literaturhaus am Inn. Für das Studienjahr 2010/11 bietet das Literaturhaus am Inn drei engagierten StudentInnen eine Praxiserfahrung in den Bereichen Literaturveranstaltung und Literaturvermittlung an. Bewerbungsfrist: 30.09.2010. Mehr dazu PDF Icon
  • Senior Scientist (Wissenschaftliche Angestellte / Wissenschaftlicher Angestellter). Am Robert Musil-Insitut für Literaturforschung / Kärntner Literaturarchiv in Klagenfurt wird eine Stelle im Beschäftigungsausmaß von 85% ausgeschrieben. Voraussetzungen: abgeschlossenes Diplom- oder Masterstudium Germanistik, Praxiserfahrung im Archivwesen, gute EDF-Kenntnisse. Bewerbungsfrist: 25.08.2010. Mehr dazu PDF Icon
  • Praktikumsstelle im Bereich Kulturmanagement. Beim Kammerorchester Camerata Europaea wird eine Praktikumsstelle ausgeschrieben. Anforderungen: sicherer Umgang mit dem PC, Flexibilität, Organisationstalent. Bewerbungsfrist: 30. Juni 2010. Mehr dazu PDF  Icon
  • Die Alpen-Adria Universität Klagenfurt schreibt eine auf 6 Jahre befristete Postdoc-Stelle im Bereich Germanistische Sprachwissenschaft/Linguistik aus. Das Beschäftigungsausmaß beträgt 100%, eine Qualifizierungsvereinbarung kann angeboten werden.Voraussetzungen: Doktorat in germanistischer oder allgemeiner Sprachwissenschaft, einschlägige Forschungsleistungen, Lehrerfahrung im universitären Bereich. Bewerbungsfrist: 30. Juni 2010. Mehr dazu PDF   Icon
  • Dissertationsstelle (50%) im Rahmen des linguistischen Internationalen Promotionsprogramms LIPP "Sprachtheorie und Angewandte Sprachwissenschaft" an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Voraussetzungen: Sehr guter Studienabschluss in einem linguistischen Fach, hinreichende Kenntnisse in mind. einer europäischen Wissenschaftssprache (außer Deutsch). Bewerbungsfrist: 15. Juni 2010. Mehr dazu
  • Das Kompetenzzentrum Sprachen der Freien Universität Bozen sucht eine(n) Wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in) im Bereich Varietäten des Deutschen. Die Doc- oder Post-Doc-Stelle ist auf 3 Jahre befristet und ist einmal (um max. 3 Jahre) erneuerbar. Die ausgeschriebene Stelle umfasst die Beteiligung an Forschungsprojekten des Zentrums, insbesondere denjenigen zur Untersuchung der Varietäten des Deutschen unter Berücksichtigung der Diglossie sowie der mehrsprachigen Situation vor Ort mit Einbezug schulischer Aspekte. Italienischkenntnisse sind erwünscht. Bewerbungsfrist: 31.05.2010. Mehr dazu
  • GrundschullehrerInnen für Deutsch als Fremdsprache in Abu Dhabi gesucht. Die Vollzeitstellen sind ab August 2010 zu besetzen, die Probezeit dauert sechs Monate. Der Unterricht findet von Sonntag bis Dienstag von 7.30-16.00 Uhr statt. Voraussetzungen: Sehr gute PC- und Englischkenntnisse, Auslandserfahrung (bevorzugt im Nahen Osten), Lehrerfahrung mit den entsprechenden Altersstufen. Bewerbungsfrist: 31.05.2010. Mehr dazu PDF  Icon
  • Zwei Wissenschaftliche MitarbeiterInnen (je 50%) für ein Forschungsprojekt im Bereich Syntax/Dialektologie im Rahmen des DGF-Projekts "Syntax hessischer Dialekte" gesucht. Voraussetzungen: abgeschlossenes Studium in Germanistik/Linguistik (Diplom, Master oder vergleichbarer Abschluss) und die Bereitschaft zur Promotion im Umfeld des Projekts. Bewerbungsfrist: 14. Mai 2010. Mehr dazu
  • Das bfi Tirol sucht laufend TrainerInnen für die Berufsreifeprüfung im Fach Deutsch. Das Aufgabengebiet umfasst die Vermittlung von theoretischen und praktischen Inhalten zur Vorbereitung auf die Berufsreifeprüfung (Matura) nach Lehrplan (Dauer 1– 1,5 Jahre).
    Anforderung: Abgeschlossenes Lehramtsstudium Deutsch. Mehr dazu PDF  Icon
  • Die University of Southampton sucht einen Teaching Assistent für Deutsche Sprache. Bewerbungsfrist: 5. März 2010. Mehr dazu PDF Icon
  • SprachassistentInnen für Frankreich, Großbritannien, Spanien, Italien und Niederlande gesucht! Bewerbungsfrist: 4. März 2010. Mehr dazu
  • Das Institut für Fachkommunikation und Mehrsprachigkeit der EURAC in Bozen sucht eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in für das Projekt "Bildungssprache im Vergleich. Voraussetzungen: abgeschlossenes Hochschulstudium (vorzugsweise Linguistik). Bewerungsfrist: 16. Februar 2010. Mehr dazu
  • Die Universitätsbibliothek sucht eine Bibliothekarin/einen Bibliothekar für die Benützungsabteilung. Hauptaufgaben: Beratungs- und Auskunftsdienst; Bibliographieren und Bearbeiten von internen und externen Anfragen; Durchführung von Schulungen und Führungen; Entwicklung neuer Serviceleistungen. Bewerbungsfrist: 07.01.2010. Mehr dazu (Mitteilungsblatt, Seite 93)
  • Hospitationspraktikum in Frankreich und in Spanien im Schuljahr 2010/2011. Es besteht für österreichische LehrerInnen des Sekundarbereichs die Möglichkeit, im Schuljahr 2010/11 ein Hospitationspraktikum in Frankreich oder in Spanien zu absolvieren. Bewerbungsfrist: 15.01.2010. Mehr dazu PDF Icon / Zum Bewerbungsformular MsWord Icon

    nach oben

 

Sonstigesbalken-dunkelgruen

  • Eigene Seite für Prüfungstermine und -modalitäten! Um unsere Website noch übersichtlicher und "benutzungsfreundlicher" für Studierende zu machen, sind ab sofort alle wichtigen Informationen, die Prüfungstermine, -anmeldung und -modalitäten betreffen, auf einer eigenen Seite zusammengefasst. Zu "Prüfungen" 
  • Homepage wird überarbeitet! SchubkarreIn den nächsten Tagen wird ein Relaunch der Webseiten der Universität Innsbruck vorgenommen. Im Zuge dieser Arbeiten werden auch die Seiten der Germanistik überarbeitet. Da einige Neuerungen erst umgesetzt werden können, nachdem die Universität die Umstellung abgeschlossen hat, werden die Germanistik-Seiten sukzessiv überarbeitet. Während dieser Zeit können auch kurzfristig "interessante" Tabellenbreiten, Abstände, Farbkombinationen etc. auftauchen. Wir bitten um Ihr Verständnis!
  • Das Institut für Germanistik wünscht allen Studierenden und Lehrenden schöne und erholsame Ferien! Bitte beachten Sie, dass einige Lehrende in den Sommermonaten Sprechstunden nur nach Vereinbarung abhalten. Die Lehrveranstaltungen beginnen, sofern im Vorlesungsverzeichnis nicht anders angegeben, am 04.10.2010.
  • Call for Papers: III. Österreichische Studierendenkonferenz der Linguistik. Vom 3.-5. Dezember 2010 findet in Salzburg die dritte Österreichische Studierendenkonferenz der Linguistik (ÖSKL). Auf der ÖSKL besteht für Studierende die Möglichkeit, ihre akutellen (Seminar-, Bachelor-, Master, Diplom- und Dissertations-)Arbeiten im Rahmen eines kurzen Vortrags vorzustellen. Mehr dazu PDF Icon
  • Die Online-Anmeldung über das Vorlesungsverzeichnis für die germanistischen Lehrveranstaltungen startet am 30.08.2010 um 19.00 Uhr.
  • SommerÖffnungszeiten des Sekretariats in den Sommerferien bis Ende August 2010: Montag-Freitag, 9.00-12.00 Uhr.
  • FANS? Aufgepasst: Fan-Literatur für "Cognac & Biskotten - das Literaturmagazin" gesucht! Wir suchen (kritische, lustige) Fangeschichten, tiefschürfende Wortspiele, schwärmerische Verehrungsgedichte, anekdotische Bonmots, wilde Schlachtgesänge oder leidenschaftliche Beifallsbekundungen. Kurzum: Literarische Texte, die sich mit dem Thema "Fansein" im Positiven, wie auch Negativen auseinandersetzen (= dies muss nicht unbedingt nur Sport betreffen). Einreichfrist: 21.08.2010. Mehr dazu
  • Wettbewerb: Geschichte einer Freundschaft. Haben Sie ein Lieblingsbuch? Das Goethe-Institut München sucht die schönsten, in deutscher Sprache verfassten Lieblingsbücher (keine Übersetzungen!) und prämiert die überzeugendsten, charmantesten, leidenschaftlichsten Plädoyers. Eine Auswahl von Plädoyers wird als Buch im Hueber-Verlag veröffentlicht. Tolle Preise zu gewinnen! Teilnahmeschluss: 20.08.2010. Mehr dazu
  • Das Vorlesungsverzeichnis für das WS 2010/2011 wird am 16.08.2010 veröffentlicht.
  • Öffnungszeiten des Sekretariats während der Sommerferien: Montag-Freitag, 9.00-12.00 Uhr. Vom 19.-23.07. und vom 18.-20.08.2010 ist das Sekretariat geschlossen!
  • Innsbruck liest wieder - und fördert Dein schriftstellerisches Talent! Im April veranstalten der Literaturclub Cognac & Biskotten und der Turmbund - Gesellschaft für Literatur und Kunst - zusammen die kostenlose Schreibwerkstatt, welche vom / von der AutorIn des diesjährigen "Innsbruck liest"-Buches geleitet werden wird. Alle interessierten AutorInnen können sich bis 31.03.10 mit einem Text (Prosa max. 3 Seiten und Lyrik max. 5 Gedichte) inklusive Kurzvita unter EMail Icon turmbund@aon.at bewerben.
  • Litwiss LogoAlle DoktorandInnen und HabilitandInnen mit einem literaturwissenschaftlichen Projekt sind herzlich eingeladen, beim neuen FORUM LITWISS mitzumachen. Das FORUM LITWISS ist ein offenes Diskussionsforum und bietet Raum für engagierte Gespräche über literaturtheoretische Texte sowie für konstruktive Diskussionen zu eigenen Forschungsprojekten. Das erste Treffen des FORUM LITWISS findet am Dienstag, den 16. März um 18.30 Uhr im Raum 50105 statt. Julia Prager, Brigitte Rath und Daniel Winkler freuen sich auf Euer Kommen!
  • Cirque du Soleil-Karten zu gewinnen! Das Zentrum für Kanadastudien verlost zwei Karten für die beeindruckende Show am 26. Februar. Schreibt, warum ihr Cirque du Soleil sehen wollt (Motivationsschreiben ca. 1 Seite mit Angabe der Studienrichtung) an EMail Icon canada.centre@uibk.ac.at. Einsendeschluss: 05.02.2010!
  • Call for Papers. Die 11. Silser Hesse-Tage (19.06.-22.06.2010) befassen sich mit Hesses Verhältnis zu anderen Autoren der Weltliteratur. Speziell junge Forschende sind in diesem Rahmen eingeladen, Projektskizzen für Referate einzureichen. Einreichfrist: 01.02.2010. Mehr dazu PDF Icon
  • Raumänderungen: Die Umsiedelungen sind abgeschlossen! In den letzten Tagen sind mehrere Institutsmitglieder im 8. und 9. Stock umgezogen. Auch das Sekretariat hat neue Büros bezogen. Die aktuellen Raumnummern sind inzwischen auf der Homepage aktualisiert worden. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis für etwaige Probleme während dieser Phase des Ein-, Aus- und Zupackens und Suchens!

    nach oben

 

Ältere Meldungen 2008-2009

Ältere Meldungen vor 2008