FORSCHUNGSTHEMEN


Bearbeitete Forschungsvorhaben

Aktuelle Forschungsvorhaben

1. Forschungsschwerpunkte

 

Ermittlung von Auslaufbereichen und Einwirkungen auf Schutzbauwerke infolge
fließähnlicher gravitativer Massenbewegungen

Für die Betrachtung fließähnlicher gravitativer Massenbewegungen stehen aktuell verschiedene empirische und numerische Berechnungsmethoden zur Verfügung. Mithilfe der empirischen Modelle wie z.B. NGI-model, Energy line model oder UBCD flow können Einflussgebiete, Ablagerungsort sowie die Fließtiefe abgeschätzt werden. Die Ergebnisse beruhen meist auf der Datenauswertung von bereits erfolgten geologischen Massenbewegungen. Mit num-erischen Programmen wie DAN3D, RAMMS, R.AVAFLOW, MassMov2D oder FLO2D stehen dem Anwender weitaus komplexere Berechnungsverfahren, welche meist auf Grundlage der Kontinuumsmechanik beruhen, zur Verfügung.
Im Rahmen der Forschungsarbeit sollen Ansätze zur Bestimmung der Auslaufbereiche von schnellen gravitativen Massenbewegungen wie Murgänge, Schuttströme und Felslawinen –in Form von Fels- und Bergstürze– sowie deren Einwirkungen auf Schutzbauwerke untersucht werden. Die Ermittlung der maßgebenden Parameter, wie z.B. die statischen und dynamischen Komponenten der Einwirkung, werden mithilfe von Modellversuchen kalibriert und anschließend mit den unterschiedlichen numerischen Softwareprogrammen verglichen.

Bearbeiter: R. HofmannS. Berger

Forschungsschwerpunkt: Natural Hazards in Mountain Regions

 

Ermittlung Schutzbauwerke Massenbewegungen

Untersuchung der Erosionsproblematik im Dammbau

Die Erosionsproblematik im Untergrund tritt speziell im Dammbau auf. Es wurden mehrere Dammbauwerke, aufgrund von Erosion in ihrer Standsicherheit beeinträchtigt. In Zusammenhang einer unzureichenden Untergrundabdichtung, kann es im Dammbau zu Sickerströmungen kommen. Diese Strömungen bewirken eine Kornumlagerung und können zum sogenannten Erosionsgrundbruch führen, welcher den Verlust der Schutzwirkung des Bauwerkes zur Folge hat.
Mit dieser Masterarbeit werden Vorversuche im Labor mit einer Spezial-Erosionsprüfanlage zum Thema Erosion mit verschiedenen Böden durchgeführt und ausgewertet. Es werden dabei Kornverteilungen bestimmt und analysiert.

Bearbeiter: R. Hofmann, A. Steinwender

Forschungsschwerpunkt: Natural Hazards in Mountain Regions

 

Erosionsproblematik im Dammbau

 

Barodesie

Es gibt inzwischen eine gute Version der Barodesie (Link auf https://www.uibk.ac.at/geotechnik/res/barodesy.html) für Ton. Die Sandversion ist noch ausbaufähig. Ebenso muss dass zyklische Verhalten noch verbessert werden. Dazu laufen Untersuchungen am Arbeitsbereich.

Bearbeiter: D. Kolymbas, W. Fellin, G. Medicus, F. Schranz, M. Bode

Forschungsschwerpunkt:

"



   

Standsicherheit von Böschungen unter Wasser

Versagen von Böschungen unter Wasser kann schwerwiegende Folgen haben, z.B können im Meer sogar Tsunamis ausgelöst werden. In dem Projekt wird die Standsicherheit mittels ingenieurmäßiger Grenzgleichgewichtsmethoden und der Festigkeitsreduktionsmethode innerhalb einer Finite Elemente Berechnung untersucht. Dabei werden hochwertige Materialmodelle bzw. zumindest nichtlineare Festigkeitskriterien verwendet. Das Projekt läuft in Koorperation mit dem Institut für Geologie und ist im Doktoratskolleg Natural Hazards in Mountain Regions (LINK auf https://www.uibk.ac.at/forschung/profilbildung/dk_natural_hazards_in_mountain_regions.html) angesiedelt.

BearbeiterInnen: X. Dai, B. Schneider-Muntau, W. Fellin

Forschungsschwerpunkt(e): Computational Engineering und Alpine Infrastructure Engineering

 


 

Nachweis in der tiefen Gleitfuge

Für verankerte Baugruben muss der sogenannte Nachweis in der tiefen Gleitfuge geführt werden. Dazu ist derzeit ein Nachweis nach Kranz gefordert. Es werden alternative Ansätze untersucht.

BearbeiterInnen: W. Fellin

Forschungsschwerpunkt(e): Alpine Infrastructure Engineering

 


 

Hypoplastizität

 



 

2. Masterarbeiten - Allgemeines

 

Masterarbeiten können als Student*in der Umweltingenieurwissenschaften und als Student*in der Bauingenieurwissenschaften mit Wahl der Vertiefungsrichtung „GVW“ absolviert werden.

Richtwert für die Bearbeitungszeit: 3-4 Monate

Suchmaschinen für die Literaturrecherche: te@chthought

Die fertige Arbeit sollte in das Repositorium der Universität eingebunden werden: Upload ULB


Themen für Masterarbeiten 

Eigenes Thema

Wir sind gerne bereit, über Themenvorschläge von Seiten der StudentInnen zu diskutieren, z.B. wenn eine Masterarbeit in einem Unternehmen geschrieben werden soll.

Betreuung: nach Wahl
Themengebiet: nach Wahl

 


Zur Zeit stehen am Arbeitsbereich für Geotechnik und Tunnelbau folgende Themen zur Verfügung:

1. Vorversuche zur Untersuchung der Erosionsproblematik im Dammbau

2. Hahnebaum/Passer – Südtirol: Kriechdruck auf Wildbachsperren und Entwicklung neuer Bautypen

3. Beschreibung des Verhaltens von Mikropfählen (Vollstäbe und Hohlstäbe) für Gründungen von Steinschlagschutznetzen

4. Auswirkungen von Baugrundeigenschaften auf die Herstellung von verrohrten Bohrpfählen

5. Versagen unendlich langer Böschungen im Labor

6. Entwurf von Mehrbrunnenanlagen

7. Modellversuch zur Ermittlung der rheologieschen Eigenschaften von fließähnlichen gravitativen Massenbewegungen

8. Standsicherehit von Dämmen auf weichem Untergrund im Verkehrswegebau

9. Themen für Masterarbeiten der Firma menARD 

 

 

3. Aktuelle Bachelorarbeiten

  

 

 

 

 

Nach oben scrollen