H.W. Kozur, H. Mostler, & J.E. Repetski
"Modern" siliceous sponges from the lowermost Ordovician (early Ibexian – early Tremadocian) Windfall Formation of the Antelope Range, Eureka County, Nevada, U.S.A.

GPM 21, p. 201-221

Zusammenfassung:
Die hier beschriebene Kielselschwammfauna bzw. deren Spicula aus dem oberen Teil der Windfall-Formation von der Antelope Range, Nevada, U.S.A., lassen sich mit Conodonten in die Cordylodus angulatus Zone (unteres Ibexian in der Nordamerikanischen Untergliederung = unteres Tremadoc in der Nordatlantischen Gliederung) einstufen. Spicula hexactinellider Schwämme überwiegen; es handelt sich vor allem um einfach ausgebildete glatte Hexactine. Sowohl Hexactine als auch Pentactine schließen eng an die Bauformen jener des Kambriums an; z.T. kommt es durch Atrophie zur Bildung neuer Sklerentypen. Überraschend kommt der Nachweis von Scopulen aus dem basalen Ordoviz, zumal dadurch die frühe Trennung von Clavularia und Scopularia gefordert werden muß. Der Erwerb von Scopulen wurde bisher in der Mitteltrias festgestellt. Die Demospongien sind durch eine diverse Mikrosklerenführung ausgezeichnet. Bemerkenswert sind die vielen sigmatosen Mikroskleren. Es wurden nicht nur viele Sigmen und Toxe gefunden, sondern auch Skleren vom Typus Forceps, die übrigens schon im Oberkambrium einsetzten. öberraschend ist auch der Nachweis von Discorhabden mit einer verticillitiden Anordnung der Dornen, ein Spicula-Typ, der ausschließlich auf Vertreter der Familie Latruculidae beschränkt ist. Die bisher ältesten fossilen Vertreter dieses Formenkreises stammen aus dem Tertiär. Nach unseren Untersuchungen muß das Einsetzen der Latrunculidae auf jeden Fall bis in das Ordoviz zurückgenommen werden. Unser Nachweis von "modernen" Hexactinelliden und Demospongien aus dem basalen Ordoviz auf Basis von Mikro- und Megaskleren und das Fehlen dieser Formen im Zeitraum Silur bis Untertrias sowie deren Wiederauftreten in der Mitteltrias kann dahingehend gedeutet werden, daß sich Scopulen, Sigmen, Toxa und Forcipes zweimal konvergent gebildet haben. Rückzug in unbekannte Reliktareale, aus denen in der Mitteltrias eine Neubesiedlung erfolgte, kann jedoch nicht in jedem Fall ausgeschlossen werden, vor allem bei jenen Formen, die in der Mitteltrias unvermittelt in großer Formenfülle neu einsetzten.

Abstract:
Siliceous sponge spicules occur abundantly in the upper part of the Windfall Formation, Antelope Range, central Nevada, U.S.A., and can be dated by conodonts as Cordylodus angulatus Zone (early Ibexian in North American terms - early Tremadocian in North Atlantic usage). Spicules of hexactinellid sponges prevail; they are mostly simple smooth hexactines. Hexactines and pentactines are similar to Cambrian morphotypes, but some new sclerite types are developed by atrophy. The discovery of scopules in the lowermost Ordovician is surprising because this requires an early separation of Clavularia and Scopularia. Until now, the oldest scopules were known from the Middle Triassic. The Demospongiae of the investigated samples are characterized by diverse microscleres. The occurrence of numerous sigmatose microscleres is remarkable. Not only were numerous sigmata and toxa found, but also sclerites of the forceps type that appear in the Upper Cambrian. Discovery of discorhabds with verticillate arrangement of spines, a spicule type that is restricted to representatives of the family Latrunculidae is very surprising. Until now the oldest known fossil representatives of this family were known from the Tertiary. However, according to our investigations, the Latrunculidae were already present in the lowermost Ordovician. The discovery of micro- and megascleres of "modern" Hexactinellida and Demospongiae in the lowermost Ordovician, their absence in the Silurian to Early Triassic time interval, and their iterative appearance during the Middle Triassic may be explained by a repeated convergent development of scopules, sigmata, toxa, and forcipes. Another explanation would be a very long survival in so far unknown refugia, especially for those forms that appear suddenly in the Middle Triassic with highly diverse forms.


Zurück zu / Back to Titelseite / cover page von / of vol. 21

Nach oben scrollen