R. Lein, J. Schlaf, P.J. Müller, L. Krystyn & D. Jesinger
Neue Daten zur Geologie des Karawanken-Straßentunnels

GPM 20, p. 371-387

Zusammenfassung:
In der vorliegenden Arbeit wird versucht, die beim Bau des Karawanken-Autobahntunnels gewonnenen geologischen Daten mit den Ergebnissen einer neuen Oberflächenkartierung (Schlaf, 1994) zu verknüpfen, um so zu einem besseren Verständnis des Aufbaus der Südkarawanken zwischen Mittagskogel und Koschuta zu gelangen. Im Tunnel selbst wird über eine Distanz von mehr als 2 km ein tektonisches Fremdelement (= Hahnkogel-Einheit) aufgeschlossen, welches sich hinsichtlich seiner Schichtfolge von der mit tektonischem Kontakt angrenzenden Koschuta-Einheit deutlich unterscheidet. Für den basalen Abschnitt der im Autobahntunnel angeschnittenen Hahnkogel-Einheit wurde ein karnisches Alter nachgewiesen.

Abstract:
This paper combines geological data collected during tunneling of the Karawanken Road Tunnel with a new geological surface map (Schlaf, 1994). This synthesis gives additional insights of the geological structure of the Karawanken Mountains between Mittagskogel and Koschuta. Over a distance of more than two kilometers the tunnel runs through a tectonically exotic element, called Hahnkogel Unit, which shows a tectonic contact with the adjoining Koschuta Unit. Additionally, the stratigraphy of these two units differs completely. For the basal part of the Hahnkogel Unit within the tunnel a Carnian age is proven.


Zurück zu / Back to Titelseite / cover page von / of vol. 20