H. Kozur
Permian conodont zonation and its importance for the Permian stratigraphic standard scale

GPM 20, p. 165-205

Zusammenfassung:
Conodonten sind die stratigraphisch bedeutendsten permischen Fossilien und weisen sowohl im Flachwasser als auch in pelagischen Ablagerungen zahlreiche weltweit verbreitete Leitformen auf (Figs. 1, 2). Provinzialismus ist unbedeutend, aber die Faziesabhängigkeit permischer Conodonten kann beträchtlich sein. Probleme für die Conodontenzonierung ergeben sich aus Migrationen infolge großräumiger Faziesänderungen, besonders in der mittelpermischen Guadalupe-Serie und an der Guadalupe/Loping-Grenze. Migration-events sind diachron und daher ungeeignet für die Definition von Stufengrenzen und großräumige Korrelationen. Eine neue Gattung, Wardlawella n. gen., und zwei neue Arten werden beschrieben.

Abstract:
Conodonts are the stratigraphically most important fossils in the Permian with numerous guide forms distributed world-wide in both shallow-water and pelagic deposits (figs. 1, 2). Conodont provincialism is insignificant, but the facies control of conodonts may be considerable. Problems of conodont zonation are caused by migrations due to large scale facies changes, especially in the Middle Permian Guadalupian Series and at the Guadalupian-Lopingian boundary. Migration events of conodonts are not suitable for definitions of stage boundaries and large scale correlations, because they are diachronous. A new genus, Wardlawella n. gen., and a two new species are described.


Zurück zu / Back to Titelseite / cover page von / of vol. 20