H. Kozur
Protolimnadia kowalczyki n.sp., eine wichtige Conchostracen-Art aus dem Oberrotliegenden Mitteleuropas

GPM 18, p. 77–81

Zusammenfassung:
Protolimnadia kowalczyki n. sp. aus dem höheren Oberrotliegenden Deutschlands wird beschrieben. Diese kleinste Art der Gattung Protolimnadia KOZUR & SITTIG ist jünger als die großwüchsigen artinskischen Protolimnadia-Arten aus den Unteren Tonsteinen (T 1) der Senke von Baden-Baden und aus der oberen Martinkovice-Formation des Niederschlesischen Beckens der c SFR. Der Horizont mit P. kowalzyki ist auch jünger als der Horizont mit Pseudestheria graciliformis MARTENS aus der oberen Hornburg-Formation des östlichen Harzvorlandes. Nach HOFFMANN et al. (1989) wird P. kowalczyki n. sp. (irrtümlich als Megasitum tenellum bestimmt) in Norddeutschland von Pseudestheria wilhelmsthalensis MARTENS begleitet, die eine Leitform fur die basale Eisenach-Formation des
Thüringer Waldes ist, in der P. kowalczyki allerdings nicht gefunden wurde.

Abstract:
Protolimnadia kowalczyki n. sp. is described from the upper part of Upper Rotliegend of Germany. This smallest species of the genus Protolimnadia KOZUR & SITTIG is younger than the large Artinskian Protolimnadia species of the Lower Claystone Unit (T 1) of the Baden-Baden Trough and of the upper Martinkovice Formation of Lower Silesian Basin (c SFR). The horizon with P. kowalczyki n. sp. is also younger than the horizon with Pseudestheria graciliformis MARTENS from the Upper Hornburg Formation of the eastern margin of Harz Mts. According to HOFFMANN et al.(1989) P. kowalczyki n. sp. (erroneously determined as Megasitum tenellum) is accompanied in northern Germany by Pseudestheria wilhelmsthalensis MARTENS. This species is an index fossil for the basal Eisenach Formation of
Thuringian Forest, but in these beds P. kowalczyki n. sp. has not been found.


Zurück zu / Back to Titelseite / cover page von / of vol. 18

Nach oben scrollen