K. Balogh, H. Kozur & P. Pélikan
Die Deckenstruktur des Bükkgebirges

GPM 13, p. 89–96

Zusammenfassung:
Der Nachweis von weitverbreiteten Vorkommen von Mittelbajocian (Dogger)in den Südbükker dunklen Schiefern, Kieselschiefern und basischen magmatischen Gesteinen hat beträchtliche Bedeutung für die tektonische Interpretation des Bükkgebirges, zumal diese Schichten nicht nur im südlichen und westlichen Bükkgebirge, sondern auch in einem tektonischen Fenster im nordöstlichen Bükkgebirge (Nordhang des Kisfennsík) nachgewiesen wurden. Daher gehören die bisher bekannten jungpaläozoischen und triassischen Abfolgen des Bükkgebirges (mit Ausnahme von triassischen Anteilen der vorwiegend jurassischen Südbükkschiefer) zu einer Deckenstruktur, die wir hier als Fennsíkdecke bezeichnen.
Das Substrat dieser Decke, die Südbükkschiefer, hat die gleiche oberpermische bis oberjurassische Abfolge wie die Meliataeinheit. Beide sind Reste des hochmobilen Tethysmeeresbodens, ähnlich wie das Transsylvanische Deckensystem und Gesteine, die in der Pieninischen Klippenzone gefunden wurden, wobei die beiden letzteren wurzellose abgescherte Einheiten sind (Obduktion). Im Unterschied dazu lag das Sedimentationsgebiet der Fennsíkdecke während des Jura, ähnlich wie die gesamte allochthone megatektonische Einheit der Westkarpaten südlich der Pieninischen Klippenzone, am NNE-Rand von Apulia.

Summary:
The evidence of widespread occurrences of Middle Bajocian (Middle Jurassic)in the South Bükk dark shales and cherts with basic magmatic rocks has considerable importance for the tectonic interpretation of the Bükk Mts., as these beds could not only be found in the southern and western Bükk Mts., but also in a tectonic window position in the northeastern Bükk Mts. (northern slope of Kisfennsík). Therefore the hitherto known Upper Paleozoic and Triassic sequences of the Bükk Mts., with exception of Triassic parts of the mostly Jurassic South Bükk Shales) belong to a nappe structure, here named as Fennsík Nappe.
The substratum of this nappe, the South Bükk Shales, has the same Upper Permian to Upper Jurassic sequence as the Meliata Unit. Both represent remnants of the highly mobile Tethyan sea floor, like the Transsylvanian Nappe system and rocks found in the Pieninic Klippen Belt, the latter both rootless obducted units. On the contrary, like the whole allochthonous Western Carpathian megatectonic unit south of the Pieninic Klippen Belt, during the Jurassic the sedimentation area of the Fennsíik Nappe system was situated at the NNE margin of Apulia.


Zurück zu / Back to Titelseite / cover page von / of vol. 13