P. Baumgartner und H. Sordian
Zur geomorphologischen Karte des Erd- und Schuttströmekegels des Gschliefgrabens bei Gmunden (Oberösterreich) mit 1 geomorphologischen Karte

GPM 10, p. 259–262

Zusammenfassung:
Es wurde erstmalig der Erd- und Schuttströmekegel des Gschliefgrabens einer geomorphologischen Detailkartierung unterzogen. Die Bedeutung des Formenschatzes wurde geklärt. Es gelang, vier Erd- und Schuttstromsysteme abzugliedern und relativ zu datieren. Die Lage eines Versuchsbohrpunktes konnte optimiert werden.

Summary:
It was the first time that the earth- and debris stream cone of the Gschliefgraben was the subject of detailed geomorphological mapping. The meaning of the different forms could be cleared up. It was possible to sunder four earth- and debris stream systems and to ascertain their relative dating. The position of a test drilling point could be changed, so that now the point is situated within an absolutely dated earth- and debris stream system.


Zurück zu / Back to Titelseite / cover page von / of vol. 10