J.G. Haditsch
Geological and geochemical investigation of the Kraubath ultramafic massif (Styria, Austria)

GPM 10, p. 243–255

Zusammenfassung:
Die Importabhängigkeit der österreichischen Wirtschaft bei Kupfer, Nickel, Chrom und hochreinen Magnesia führte zur Suche nach entsprechenden Rohstoffen, die mittels des naßmetallurgischen Ruthner-Luwa-Mitterberg (RLM)-Verfahrens verwertet werden können. In den letzten Jahren wurden in diesem Zusammenhang verschiedene Ultramafite der Ostalpen und der Böhmischen Masse bepröbt und hernach das Kraubather Massiv genauer geologisch, petrographisch und geochemisch untersucht. Die Ergebnisse dieser Forschung führten zur Festlegung eines Explorationszielgebietes, in dem inzwischen bereits einige Bohrungen niedergebracht wurden.
Insgesamt wird für Kraubath das Ziel einer integrierten Rohstoffnutzung, d.h. einer Verwertung aller bei der Verarbeitung des Rohmaterials anfallenden Produkte, angestrebt.

No English abstract


Zurück zu / Back to Titelseite / cover page von / of vol. 10