Thomas Hornung
Die Reingrabener Wende in der Halleiner Salzbergfazies (distale Hallstattfazies) - biostratigraphische Daten

Geo.Alp 3, 2006, p. 9–21

Zusammenfassung
Zwei Profile nahe Bad Dürrnberg (2 km SSW' Hallein, Österreich) ermöglichten erstmals eine durchgehende biostratigraphische Untersuchung der Reingrabener Wende im Bereich des Hallstätter Beckens (Hallstätter Salzbergfazies), welche zeitlich mit dem weitaus bekannteren Raibl-Event im nordalpinen randmarinen Flachwasserbereich vergleich- und vermutlich auch korrelierbar ist. Komplette Profile ohne signifikante stratigraphische Lücken sind jedoch im hochenergetisch-flachmarinen Bereich der nordalpinen Raibler Schichten mehr als fraglich – mangelnde oder fehlende Conodontenfunde lassen dort zudem keine exakte biostratigraphische Einordnung zu. Weitaus besser stehen die Chancen kompletter stratigraphischer Überlieferung im niedrigenergetischen Hallstätter Becken.
Eine detaillierte Bank für Bank-Beprobung beider Profile lieferte eine reichhaltige karnische Condontenfauna, deren charakteristische Vergesellschaftungen eine genaue biostratigraphische Zuordnung der Profile und der in ihnen aufgeschlossenen lithologischen Wenden zuließen. Der Zeitumfang der Reingrabener Wende kann von Jul 1/IIc bis Jul 2/II angegeben werden. Die Bestätigung der Biostratigraphie durch Ammoniten war aufgrund fehlender Funde nicht möglich.

Abstract
For the first time, two outcrops near Bad Dürrnberg (2 km SSW' Hallein / Salzkammergut, Austria) allowed a continuous biostratigraphical investigation of the Reingraben Turnover in the Hallstatt facies belt (epicontinental basin).
Because of rare outcrops of continuous Carnian successions in the Salzkammergut area, this turnover, comparable to the northern Alpine Raibl Event in shallow-marine facies, was treated by a few authors only. The Carnian deposits of the Hallstatt basin should provide more complete sequences as coeval shelf sediments that may be stratigraphically incomplete. The biostratigraphical correlations were assessed by conodont faunas – ammonite findings were completely lacking: several conodont associations were found. They led to a biostratigraphical stratification of the sections and fixed the timespace of the Reingraben Turnover between Julian 1/IIc and Julian 2/II.


Zurück zu / Back to Titelseite / cover page von / of vol. 3, 2006