Vertiefungsrichtung Naturgefahrenforschung (17S-18S)

Risk Analysis Iceland - Road Dalvík - Ólafsfjörður - Hans Stötter, Rudolf Sailer, Gertraud Meißl, Sveinn Brynjólfsson

Mure
Rezente Murrinnen an der Straße 76 in Nordisland

Im Rahmen der dreisemestrigen Lehrveranstaltung wurde das Risiko für Benutzer/innen der Straße von Dalvík – Ólafsfjörður durch Lawinen, Steinschlag, Muren und Überflutungen ermittelt. Dazu wurde einerseits eine Risikoanalyse nach dem Vorbild des Südtiroler Gefahrenzonenplans (Autonome Provinz Bozen – Südtirol, 2016) durchgeführt, andererseits wurde das Todesfallrisiko nach Borter (1999) berechnet. Dazu wurden Vorarbeiten geleistet (z.B. Literaturstudium, Analyse von Lawinenkatastern, geomorphologische Vorkartierung auf Orthophotos), detaillierte Aufnahmen im Gelände vorgenommen (geomorphologische Kartierung, Aufnahme von Modellparametern) und Simulationen mit empirischen und physikalisch basierten Modellen durchgeführt. Die Ergebnisse wurden mit isländischen Experten abgestimmt und in einer öffentlich zugänglichen Abschlussveranstaltung präsentiert.

Download Abschlussbericht

Literatur:
  • Autonome Provinz Bozen - Südtirol (2016): Richtlinien zur Erstellung der Gefahrenzonenpläne gemäß Landesraumordnungsgesetz (Web).
  • Borter, P. (1999): Risikoanalyse bei gravitativen Naturgefahren - Methode. Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft (ed.): Umwelt-Materialien Nr. 107/I Naturgefahren. Bern.

zurück zur Vertiefungsrichtung Naturgefahrenforschung

Nach oben scrollen