Geographie Innsbruck / ProjekteUniversität Innsbruck

Kulturlandschaftswandel in Südtirol seit 1950

Christine Wanker, Alexander Dusleag

Home > Geographie > Kls > Ritten > Wandel der Kulturlandschaft > Touristische Nutzung
Logo Projekt Kls Logo Provinz Bozen Logo Abteilung Natur und Landschaft

Touristische Nutzung

Seit dem Beginn der 1950er Jahre hat sich der Tourismus auf dem Ritten positiv entwickelt. Die Ankünfte sind in den letzten 40 Jahren rasant angestiegen und haben Mitte der 1990er Jahre ihren Höhepunkt erreicht. Seitdem schwanken die Ankünfte im Bereich von etwa 50.000 pro Jahr. Die Zahl der Übernachtungen hat ebenso zugenommen und lag im Jahr 2006 bei etwa 300.000, was 41 Übernachtungen pro Einwohner entspricht. Im Jahr 1951 übernachteten knapp 85.000 Touristen auf dem Ritten. Seit den 1970er Jahren gewann der Wintertourismus durch den Bau einiger Sessel- und Skilifte auf den Rittner Horn an Bedeutung. Das Sommerhalbjahr bleibt aber nach wie vor die touristische Hauptsaison.

In den letzten drei Jahrzehnten ist die Anzahl der Beherbergungsbetriebe im Sommerhalbjahr um ca. 100 Betriebe gesunken. Die Bettenzahl stieg zwischen 1965 und 1980 stark an, erfuhr seither aber einen leichten Rückgang. Seit einigen Jahren ist die Bettenzahl nun relativ stabil.

© Universität Innsbruck | Impressum | Aktualisiert am: 22.12.2008

Ankünfte

Darunter versteht man die Zahl der Gäste, die in einem Beherbergungsbetrieb Unterkunft finden.  Astat 2007b

Beherbergungsbetriebe

Zu den Beherbergungsbetrieben zählen all jene Unternehmen, die den Touristen Unterkunft bieten. Man unterscheidet zwischen gastgewerblichen Beherbergungsbetrieben (Hotels, Gasthöfe, Pensionen, Garnis, Residences, Motels und Hoteldörfer) und nicht-gastgewerblichen Beherbergungsbetrieben (Privatquartiere, Campingplätze, Feriendörfer, Berggasthäsuer, Schutzhütten, Ferienheime, Jugendferienheime und -herbergen). Zu den Privatquartieren zählen jene Betriebe, die möblierte Zimmer oder Wohnungen an Feriengäste vermieten. Als Privatquartieren gelten auch jene Betriebe, die Urlaub auf dem Bauernhof anbieten, die im entsprechenden Landesverzeichnis eingetragen sind.  Astat 2007b

Übernachtungen

Die Übernachtungen geben die Nächte an, die von den Gästen in Beherbergungsbetrieben verbracht worden sind.  Astat 2007b