Universität Innsbruck

Überblick

Kurzbeschreibung des Projekts

Seit dem Ende der kleinen Eiszeit (um 1850) stiegen die Lufttemperaturen im Hochgebirge an und die Erwärmung wird durch den anthropogen verursachten Klimawandel enorm beschleunigt. Auf diesen Wandel reagieren Hochgebirgs-Ökosysteme ganz besonders sensitiv, denn ein Überschreiten der Null-Grad-Grenze ist immer mit dem Schmelzen von Schnee, Eis und Frost verbunden.

Die Folgen und Rückkopplungseffekte der sich verändernden Kryosphäre auf den Boden, der als Nährstoff- und Wasserspeicher sowie durch seine Schutzfunktion (z.B. Wasserrückhaltevermögen) eine zentrale Rolle in Hochgebirgs-Ökosystemen und auch für die tiefer liegenden, von Menschen besiedelten Regionen, einnimmt, werden in dem Projekt CryoSoil_TRANSFORM untersucht.

Projektziele

  1. Hochaufgelöste Rekonstruktion der zeitlichen und räumlichen Veränderungen der Kryosphäre (Gletscher, Permafrost) seit der kleinen Eiszeit;
  2. Inhaltliche Verknüpfung der Kryosphären-Dynamik mit
    • pedogener Dynamik (z.B. Solifluktion, Bodenerosion und -akkumulation, Bodenneubildung), und
    • dadurch verursachten Änderungen charakteristischer Bodeneigenschaften (physikochemisch und biologisch);
  3. Transformation des naturwissenschaftlichen Systemwissens in effektive Bildungssettings im Rahmen einer Forschungs-Schul-Kooperation in Österreich und Süddeutschland.

Versuchsflächen

Unsere Versuchsflächen befinden sich im Kaunertal (Tirol) und im Martelltal (Südtirol). Hier rekonstruieren wir aktuelle und rezente Permafrost- und Gletscher-Dynamik, untersuchen Boden-Chronosequenzen im Gletschervorfeld, und vergleichen Höhentransekte von der Waldgrenze bis in den nivalen Bereich.

Projektmitarbeiterinnen

Bettina Knoflach Svenja Müller Veronika Deisenrieder
Bettina Knoflach
Svenja Müller
Veronika Deisenrieder
  • Kryosphäre
  • Bodenmikrobiologie
  • Bodenchemie
  • Climate Change Economics
  • Environmental Psychology & Communication
M.Sc. Geographie, Uni Innsbruck; B.Sc. Geographie, Uni Innsbruck M.Sc. Umweltplanung und Ingenieurökologie, TU München; B.Sc. Molekulare Biotechnologie, TU München M.A. Internationale Wirtschaft & Governance; B.A. Wirtschaftswissenschaften; Master‘s thesis: Anreizsysteme für öffentliche Akteure zur Einzahlung in Klimafonds
PI: o.Univ.-Prof. Dr. Johann Stötter PI: assoz. Prof. Dr. Clemens Geitner PI: assoz. Prof. Dr. Lars Keller
Mountain Environmental Changes Boden und Landschaftsökologie Education and Communication for Sustainable Development

Kooperationspartner

Das Projekt CryoSoil_TRANSFORM kooperiert eng mit der DFG-Forschungsgruppe SEHAG der Universitäten Bremen, Eichstätt-Ingolstadt, München (TU), Innsbruck, und Wien (TU).

Finanzierung

ÖAW Logo

Wir danken der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) für die Ermöglichung und Finanzierung des Projekts im Rahmen des Forschungsprogramms Earth System Sciences (ESS).

Logo CryoSoil_TRANSFORM

News


Newsarchiv
RSS Feed abonnieren

Nach oben scrollen