Dem Klimawandel auf der Spur: k.i.d.Z.21 Forscherwoche der HBLFA Tirol

Höchst motiviert war die 22-köpfige Schülerinnengruppe der HBLFA Tirol (ehem. Kematen), die Ende Juni (24.06- 28.06.19) eine Woche lang bei Traumwetter gemeinsam mit Expert_innen die bereits sichtbaren Folgen des Klimawandels im Hochgebirge erforschte.

Klein, fein und höchst motiviert war die 22-köpfige Schülerinnengruppe der HBLFA Tirol (ehem. Kematen), die Ende Juni (24.06- 28.06.19) eine Woche lang bei Traumwetter gemeinsam mit Expert_innen die bereits sichtbaren Folgen des Klimawandels im Hochgebirge erforschten.

Die Schneeschuhe, die wir Anfang Juni noch bei den anderen Forscherwochen benötigten, konnten dieses Mal daheimbleiben – inzwischen erlaubte die Schneelage zumindest den Zustieg zum Rotmoosferner. Damit konnten sich die Schülerinnen auf Spurensuche im Gelände begeben und selbst erforschen wie weit der Gletscher seit 1850 bzw. 1920 bereits zurückgegangen ist.

Lesen Sie den gesamten Beitrag können Sie hier nachlesen.

Nach oben scrollen