Externe Evaluation des Projekts „Generation F3 – Fit for Future“ durch Professor Dr. Gerd Michelsen

Nach der erfolgreichen Absolvierung des ersten Projektjahres 2017/2018 ist im weiteren Projektverlauf der Forschungs-Bildungs-Kooperation „Generation F3 – Fit for Future“ des Instituts für Geographie der Universität Innsbruck eine umfassende Evaluierung des Projekts durch die beteiligten Fachwissenschaftler/innen und zusätzlich eine/n Wissenschaftler/in in der Rolle als externe/n Evaluator/in geplant.

Als Ziele dieser externen Evaluation wurden schon vor Projektstart (1) die geleitete Reflexion über den realisierten Projektablauf im Jahr 2017/18, (2) mögliche Weiterentwicklungen der eigesetzten Forschungsinstrumente und (3) die gemeinsame Diskussion von Strategien für die Forschungsphase im Projektjahr 2018/19 definiert.

Für diesen Zweck konnte Professor Dr. Gerd Michelsen von der Leuphana Universität Lüneburg – Mitglied im UNESCO Chair Hochschulbildung für nachhaltige Entwicklung – gewonnen werden und wurde mit großer Freude in Innsbruck begrüßt.

Die Evaluation fand am 22. und 23.11.2018 im Institut für Geographie der Universität Innsbruck statt und neben Professor Dr. Gerd Michelsen nahmen die beiden wissenschaftlicher Mitarbeiter/innen Dunja Peduzzi und Oliver Schrot sowie der Projektleiter des Projekts „Generation F3 – Fit for Future“ Assoz. Prof. Dr. Lars Keller teil (siehe Bild).

Schwerpunkte der Evaluation vor dem Hintergrund des Projektverlaufs des ersten Jahres 2017/18 waren:

(1) Projektaufbau und -organisation

(2) Forschungsdesign und Methodik

(3) Datenmaterial und Auswertung

(4) Dissemination

Die Ergebnisse der externen Evaluation waren umfassend. Zum einen wurde die Abhaltung regelmäßiger Reflexionsphasen im Projekt besprochen. Betreffend Datenmaterial und Auswertung könnte zusätzlich eine Clusterbildung versucht werden und mittels Gruppeninterviews könnten die Schüler/innen des ersten Durchlaufs noch näher zum Verhältnis von Klimawandelanpassung und Klimaschutz befragt werden. Überdies wurde ein Wissenschafts-Theater als Kommunikationsmaßnahme mit interessierten bzw. engagierten Schüler/innen besprochen, sowie die Möglichkeit das Projekt „Generation F3 – Fit for Future“ noch sichtbarer innerhalb der Universität Innsbruck zu kommunizieren. Neben den fachwissenschaftlichen Beiträgen des Projekts sollten auch Lehrerfortbildungen in der Dissemination berücksichtigt werden.

Nach den in den 2-tägigen Gesprächen gewonnen Eindrücken mit den wissenschaftlichen Mitarbeitern/innen und der Projektleitung wurde von Professor Dr. Gerd Michelsen folgendes Fazit für den weiteren Verlauf des Projekt „Generation F3 – Fit for Future“ gezogen: „…angesichts der Rahmenbedingungen wird das Projekt „Generation F3 – Fit fo Future“ zu einem erfolgreichen Abschluss kommen.“

Schwerpunkte der Evaluation bildeten die Punkte (1) Projektaufbau und –organisation, (2) Forschungsdesign und Methodik, (3) Datenmaterial und Auswertung und (4) Dissemination des Projekts „Generation F3 – Fit for Future“.

Credit: Oliver Schrot

Nach oben scrollen