Jobangebot - für das Referat "Raumplanung und Stadtentwicklung" (Landeshauptstadt Innsbruck)

 Die Landeshauptstadt Innsbruck sucht eine Absolventin/ einen Absolventen

eines Bachelor- oder FH-Studiums im Sachgebiet Raumplanung/ Stadtplanung

für das Referat „Raumplanung und Stadtentwicklung"

als Karenzvertretung in Vollbeschäftigung ab sofort.

Aufgabenstellungen:

Sachbearbeiter/ Fachassistenz der Stadtentwicklung:

  • Bearbeitung raumplanerischer Fragestellungen der Stadtentwicklungsplanung Innsbruck, Bestandsaufnahmen und fachliche    Analysen, Bedarfserhebungen sowie Betreuung von Statistiken
  • Mitwirkung an der Fortschreibung des Örtlichen Raumordnungskonzeptes für die Stadt Innsbruck sowie nachfolgend an gesamthaften Flächenwidmungsplänen
  • Projekt- bzw. Auftragsbetreuung
  • Abstimmung und Koordinierung mit anderen Fachbereichen der Stadtverwaltung, Trägern öffentlicher Belange, Institutionen und privaten Dritten
  • mündliche und schriftliche Auskunftserteilung über die Stadtentwicklungsplanung im Parteienverkehr, in Gutachten und Stellungnahmen

Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes Bachelorstudium oder vergleichbarer Abschluss mit Orientierung Raumplanung/ Stadtplanung an einer berufsbildenden höheren Schule, Fachhochschule oder HTL, z.B. in der Studienrichtung „Geographie", Architektur" oder „Bau- und Umweltingenieurwissenschaften"
  • grundlegende Kenntnisse im Bereich Raumplanung/ Stadtentwicklung, entsprechende Erfahrung von Vorteil
  • sehr gute Anwenderkenntnisse zeitgemäßer EDV-Programme, insbesondere MS-Office, GIS
  • Fähigkeit und Motivation zum analytischen Arbeiten, Genauigkeit und Selbstständigkeit in der Arbeitsweise, Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit im Team
  • sicheres und freundliches Auftreten, gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
  • Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft und soziale Kompetenz
  • Bereitschaft zur ständigen Fort- und Weiterbildungtlohnung:

Entlohnung:

Der zu besetzende Dienstposten ist in der Entlohnungsgruppe b eingereiht. Das monatliche Mindestentgelt beträgt auf Basis von Vollbeschäftigung € 2.301,90 brutto, dieses kann sich auf Grund der gesetzlichen Vorschriften gegebenenfalls durch anrechenbare Vordienstzeiten sowie durch sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Bezugs- bzw. Entlohnungsbestandteile erhöhen.

Bewerbung:

Die Stadtgemeinde Innsbruck strebt eine Erhöhung des Frauenanteiles an. Frauen sind deshalb besonders eingeladen sich zu bewerben.

Interessierte richten ihre entsprechend belegte Bewerbung unter Anschluss eines Lebenslaufs, der Nachweise der in der Ausschreibung genannten Erfordernisse und der Gründe, die die Bewerberin bzw. den Bewerber für die ausgeschriebene Funktion geeignet erscheinen lassen, schriftlich bis 31. August 2018 an den Stadtmagistrat Innsbruck, Amt für Personalwesen, Maria-Theresien-Straße 18, 6020 Innsbruck.

Mit Abgabe der Bewerbungsunterlagen bekunden die Bewerberinnen und Bewerber die Bereitschaft zur Teilnahme an internen wie externen Evaluierungsverfahren