Alternative regionale Zusammenarbeit - Vortrag

Gerade jetzt wird viel über Freihandel und faire Handelsbeziehungen diskutiert, seien es die Transatlantischen Abkommen, die EU oder andere Freihandelsräume im regionalen oder globalen Kontext. Mit dem Projekt der ALBA (Alianza Bolivariana para los Pueblos de Nuestra América – Tratado de Comercio de los Pueblos oder zu Deutsch Bolivarianische Allianz für Amerika) haben einige Südamerikanische Staaten bewiesen, dass diese Diskussion auf internationaler und regionaler Ebene auch unter vollkommen anderen Voraussetzungen geführt werden kann - nämlich in der Frage wie Staaten einen Handelsvertrag aufbauen können der auf Solidarität statt Profiten fußt. Die politischen Veränderungen in Südamerika bringen dieses Projekt nun wieder in die Mitte der Diskussion. Julia Eder forscht seit geraumer Zeit in der Region und über Alternativen in der zwischenstaatlichen Zusammenarbeit. Wie funktioniert also die ALBA? Wie wird es mit diesem Projekt weitergehen? Und was können wir von dieser Initiative lernen?

Die StV Geographie und die Junge Innsbrucker Geographische Gesellschaft (JIGG) freuen sich auf euer Kommen!

Wann? Dienstag 13. Juni 2017 - 19:15

Wo? Gr. Seminarraum, 7. Stock, Bruno-Sander-Haus

Zur Facebook-Veranstaltung: Alternative regionale Zusammenarbeit

Die Vortragende: Julia Eder - JKU Linz