Universität Innsbruck

Überblick

Creating Awareness for Sustainable Housing (CASH)

SDG 11: Nachhaltige gemeinden und Städte

Die Nachhaltigkeitsziele der UN verlangen eine nachhaltige, inklusive, sichere und widerstandsfähige Gestaltung von Städten und Siedlungen (SDG 11). Dabei steht angemessener, sicherer und bezahlbarer Wohnraum sowie eine nachhaltige Gestaltung und Planung (geringe Umweltbelastung, inklusiv, partizipativ) im Mittelpunk. Fragen der Nachhaltigkeit im Themenbereich Wohnen konzentrieren sich aber meist auf technische Aspekte und die Errichtung energieeffizienter Gebäude wird forciert (Passivhausstandard). Gleichzeitig herrscht aber auch zunehmend Konsens, dass die Klimaziele mit technischen Innovationen alleine nicht erreicht werden können. Es sind vielmehr auch Anstrengungen hin zu klimaschonenden und nachhaltigen Lebensstilen nötig.

Die Einzugsbegleitung XL in Innsbruck

Die Geschäftsstelle für BürgerInnenbeteiligung der Stadt Innsbruck hat in einem Pilotprojekt - der Einzugsbegleitung XL – im Jahr 2020 ein Maßnahmenpaket entwickelt, um die BewohnerInnen von städtischen Wohnanlagen bereits vor Einzug in die neue Wohnung für diverse Nachhaltigkeitsthemen zu sensibilisieren (Mülltrennung, alternative Mobilität, energiesparendes Verhalten etc.) und die Basis für gute Nachbarschaft zu legen.

Wohnanlage mit Nordkette im Hintergrund
Das Wohnprojekt "Wohnen am Park" (Innsbruck, Pradl) Foto: Christian Obermayr 2020

Bei der Übergabe von 171 Wohnungen (118 städtische Mietwohnungen und 53 Eigentumswohnungen) in der Wohnanlage „Wohnen am Park“ in der Andechsstraße (Pradl) wurde die Einzugsbegleitung XL erstmals getestet (2020). Die Resonanz war sehr positiv und eine Wiederholung der Maßnahme bei neuen Wohnprojekten (z.B. Campagne Areal) ist geplant, jedoch fehlt bisher eine ausführliche wissenschaftliche Evaluierung der Maßnahme.

Drittmittelprojekt CASH

Das Drittmittelprojekt CASHCreating Awareness for Sustainable Housing - zielt darauf ab diese Maßnahme zu evaluieren, ihren Effekt sicht- und messbar zu machen, gemeinsam mit BewohnerInnen und Studierenden die Bewusstseinsbildung für den Themenkomplex Nachhaltigkeit zu vertiefen sowie zukünftige Strategien und Handlungsoptionen zu erarbeiten. Dazu werden eine Reihe von empirischen Methoden (Haushaltsbefragung, Workshops mit BewohnerInnen und ExpertInnen) eingesetzt, ein Analyseraster für Nachhaltigkeit im Bereich Wohnen entwickelt und eine Handlungsempfehlung erarbeitet.

Projektziele:

  1. Entwicklung eines Analyserasters zur Messung von Nachhaltigkeit im Bereich Wohnen und zur Evaluierung von Maßnahmen wie z.B. die Einzugsbegleitung XL der Stadt Innsbruck (Entwicklung von Indikatoren und Methoden zur Messung des Effekts)
  2. Evaluierung der Einzugsbegleitung XL (Erfolg der Maßnahme, Klimaeffekt, Vergleich zwischen Miet- und Eigentumswohnungen)
  3. Awareness Raising für Themen der Nachhaltigkeit unter den BewohnerInnen des Wohnprojekts „Wohnen am Park“ und Co-Creation von Strategien und Handlungsoptionen für nachhaltigere Lebensstile

Projektdaten

Projektzeitraum: 01.01.2022 - 31.12.2022
Team:
Partner: Stadt Innsbruck
Fördergeber: Stiftungsfonds für Umweltökonomie und Nachhaltigkeit GmbH (SUN) und Förderkreis 1669 der Universität Innsbruck
Logo SUN Institute Logo Universität Innsbruck - Förderkreis 1669
Nach oben scrollen