Laboratorium „Öffentlichkeitsbezug und gesellschaftliche Relevanz“

Profil

In Zeiten zunehmender kultureller Diversifizierung und gegenüber den drängenden Fragen der Gegenwart wird wissenschaftliche Expertise von unterschiedlichen Öffentlichkeiten, Medien und Politik immer stärker nachgefragt. Ein enger, dialogischer Bezug zwischen Wissenschaft und gesellschaftlich-politischer Praxis ist innerhalb des Forschungsschwerpunkts ein kontinuierliches Anliegen. Die Anwendbarkeit und Wirksamkeit unserer Arbeit gründet dabei auf einem differenzierten Politikbegriff, der der langen Tradition reflexiv-aufklärerischer Bemühungen der Geisteswissenschaften folgt.

Die Nachfrage nach „ExpertInnenwissen“ birgt grundsätzlich die Gefahr, dass sie weniger dem Bedürfnis nach Erkenntnisgewinn entspringt als wissenschaftliche Positionen zur Legitimierung diskursiver Interessen, bestimmter Haltungen oder Politiken instrumentalisiert. Dabei ist es die Verantwortung kritisch-reflexiver GeisteswissenschafterInnen, pauschalisierende Denk- und Argumentationsroutinen und verkürzte Erklärungsmuster kritisch zu hinterfragen und der Gesellschaft differenziertere Perspektiven zur Verfügung zu stellen.

Kontakt

fsp-kultur@uibk.ac.at

 

Nach oben scrollen