fz-europakonzeptionen

FZ Europakonzeptionen

Das Forschungszentrum untersucht langfristig geprägte und bis heute wirksame Vorstellungen und Wahrnehmungen von Europa. Sowohl innerhalb als auch außerhalb Europas entstanden Bilder des Kontinents, die zur Wirklichkeit von Politik, Ökonomie, Lebensalltag und Mentalitäten europäischer Gesellschaften gehörten und gehören. Wahrnehmungen inner- und außereuropäischer Beobachter, Praktiken der sozialen Ordnung des europäischen Raumes, transnationale Netzwerke und Kommunikationsformen sowie Entwürfe unterschiedlicher Akteure zu dem, was Europa ist oder sein sollte, beeinflussten die Sichtweisen und Perspektiven auf den Kontinent, seine Einheit und Vielfalt. Diese Europakonzeptionen waren und sind geprägt von der Konstruktion von Grenzen, Zentren und Peripherien, Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen europäischen Nationen und Gesellschaften und gegenüber außereuropäischen Räumen sowie von Relationen zwischen nationalen und europäischen Identitäten. Anhand textlicher, visueller und künstlerisch-ästhetischer Quellen untersucht das Forschungszentrum diese Konstruktionen, Narrative und Praktiken in ihrer Entstehung, aber auch ihrem Wandel, ihrer Rezeption und Verbreitung in Vergangenheit und Gegenwart.

 Website | Kontakt: Univ.-Prof. Dr. Stefan Ehrenpreis (Leitung) und Dr. Stella Lange

Nach oben scrollen