Mag. Dr. Koku G. Nonoa

Zur Person

Foto Nonoa06/2018 | Promotion in Vergleichender Literaturwissenschaft im Rahmen des Doktoratsstudiums Literatur- und Kulturwissenschaft; Dissertation „Gegenkulturelle Tendenzen im postdramatischen Theater“

07/2017–06/2018 | Universitätsassistent (Dissertationsstelle) in Vertretung am Institut für Sprachen und Literaturen/Bereich Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Innsbruck

Seit 2014 | Studium der Kunstgeschichte an der Universität Innsbruck

2013–2016 | Doktorand im Doktoratskolleg „Figuration ‚Gegenkultur‘“ an der Leopold- Franzens-Universität Innsbruck

2007–2008 | Diplôme détudes approfondies pluridisciplinaires (DEA-Pluridisciplinaires), Troisième cycle, (Vorpromotionsstudium) an der Universität von Lomé (Togo); Thema der Vorpromotionsarbeit: „Vom epischen zum intermedialen Theater: Untersuchung an Bertolt Brechts Stück Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui“.

2001–2006 | Studium der interkulturellen Germanistik an der Universität von Lomé (Togo); Thema der Magisterarbeit: „Die verlorene Menschlichkeit in Peter Weiss’ Dokumentarstück Die Ermittlung: Dokumentartheater als wirklichkeitstreues Theater“

Forschungsinteressen

  • Theorien und Formen des prädramatischen, dramatischen und postdramatischen Theaters im europäischen und afrikanischen Raum
  • Postdramatisches Theater und mittelalterliche bzw. geistliche Spiele
  • Religion, Ritualität/Performativität/Transkulturalität im Gegenwartstheater
  • Kunst, besonders Gegenwartstheater und Institutionskritik
  • Kritische Migrationsforschung, Grenzen und Migration im Gegenwartstheater

Publikationen

Monographie

  • Koku G. Nonoa (erscheint im Sommer 2019): Gegenkulturelle Tendenzen im postdramatischen Theater, Forum Modernes Theater, Tübingen: Narr Francke Attempo Verlag

Mitherausgeberschaft

  • Julius Heinicke, Koku G. Nonoa (Hg.) (erscheint bis Herbst 2019): Transkultureller Theaterschauplatz: Grenzen und die Odyssee Fliehender – Interdisziplinäre Überlegungen, Berlin: Walter de Gruyter
  • Teresa Kovacs, Koku G. Nonoa (Hg.) (erscheint im Herbst 2018): Postdramatisches Theater als transkulturelles Theater. Eine transdisziplinäre Annäherung, Forum Modernes Theater, Tübingen: Narr Francke Attempo Verlag (peer-reviewed) [Link]

Buch- und Zeitschriftenbeiträge

  • Koku G. Nonoa (erscheint im Herbst 2019): Zur Aktualität von zwei dokumentarischen Theaterschauplätzen: Kevin Rittbergers Kassandra oder die Welt als Ende der Vorstellung und Ausländer raus! Schlingensiefs Container, in: Julius Heinicke, Koku G. Nonoa (Hg.) (erscheint bis Herbst 2019): Transkultureller Theaterschauplatz: Grenzen und die Odyssee Fliehender – Interdisziplinäre Überlegungen, Berlin: Walter de Gruyter
  • Koku G. Nonoa (erscheint bis Ende 2018): Le théâtre contemporain en Europe face aux variations et défis d’un texte sur l’épineuse question migratoire : « Les Suppliants » d’Elfriede Jelinek, in: Variations – Literaturzeitschrift der Universität Zürich 26, 2018
  • Koku G. Nonoa (erscheint im Herbst 2018): Jenseits der Freizeitgattungen: Christoph Schlingensiefs Aktion 18 – „Tötet Politik!“, in: Teresa Kovacs, Koku G. Nonoa (Hg.): Postdramatisches Theater als transkulturelles Theater. Eine transdisziplinäre Annäherung, Forum Modernes Theater, Tübingen: Narr Francke Attempo Verlag (peer-reviewed)
  • Roundtable Discussion with Christopher Balme, Günther Heeg, Eiichiro Hirata, Patrick Primaversi, Mziwoxolo Sirayi, and Janine Lewis moderated by Koku G. Nonoa (erscheint im Herbst 2018): The Concept of World Theatre in Postdramatic Context: Scientific and Aesthetic Points of Reference and Implications, in: Teresa Kovacs, Koku G. Nonoa (Hg.): Postdramatisches Theater als transkulturelles Theater. Eine transdisziplinäre Annäherung, Forum Modernes Theater, Tübingen: Narr Francke Attempo Verlag
  • Koku G. Nonoa (2018): Zur Artikulation einer modernen europäischen Kultur im Theater als Text: vom engen zum erweiterten Text- bzw. Theaterbegriff, in: Jianhua Zhu, Jin Zhao, Michael Szurawitzki (Hg.): Akten des XIII. Internationalen Germanistenkongresses Shanghai 2015 – Germanistik zwischen Tradition und Innovation, Publikationen der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG) 30, Band 11, Berlin: Peter Lang, 345–350
  • Koku G. Nonoa (2017): Transgression of Taboos in Postdramatic Theater. Productive Aesthetics of Risk, in: Concordia Discors vs Discordia Concors 9, 99–115 (peer-reviewed) [Link]
  • Koku G. Nonoa (2017): Gegenkulturelle Entgrenzung des theatralen Schauplatzes: Schlingensiefs Container, in: Acta Germanica. German Studies in Africa 45, 1, 131–142 (peer-reviewed)
  • Koku G. Nonoa (2017): Über die afrikanische Adaption von Kevin Rittbergers Kassandra oder Die Welt als Ende der Vorstellung in Togo, in: Amatso Assemboni, Anna Babka, Laura Beck, Axel Dunker (Hg.): Postkolonialität denken – Spektren germanistischer Forschung in Togo, Wien: Praesens Verlag, 217–224
  • Koku G. Nonoa (2017): Christoph Schlingensief’s Theatre and the African Opera Village. Rediscovery (of African artistic practices), in: Fabian Lehmann, Nadine Siegert, Ulf Vierke (Hg.): Schlingensief’s Crossing of Wagner and Africa, Wien: Verlag für Moderne Kunst, 169–174
  • A conversation with Sénouvo Agbota Nestor Zinsou, Alain Ricard and Koku Gnatuloma Nonoa (2017): The True Reciprocal Influences Will Evolve Anyways: Political Theatre Between Africa and Europe, in: Fabian Lehmann, Nadine Siegert and Ulf Vierke (Hg.): Schlingensief’s Crossing of Wagner and Africa, Wien: Verlag für Moderne Kunst, 175–179
  • Koku G. Nonoa (2017): Transgression im europäischen Theaterverständnis? Hermann Nitschs Orgien Mysterien Theater und Christoph Schlingensiefs Aktion 18, „tötet Politik“, in: Nathalie Bloch, Dieter Heimböckel, Elisabeth Tropper (Hg.): Vorstellung Europa – Performing Europe. Interdisziplinäre Perspektiven auf Europa im Theater der Gegenwart, Berlin: Theater der Zeit, 141–155
  • Koku G. Nonoa (2016): Romeo Castelluccis La Passione nach Bach. Sinnliches Erlebnis und ästhetische Lebensbefragung im postdramatischen Theater, in: Zibaldone. Zeitschrift für italienische Kultur der Gegenwart 62, 113–124
  • Koku G. Nonoa (2016): Christoph Schlingensiefs Operndorf jenseits des Postkolonialismus?, in: Laura Beck, Julian Osthues (Hg.): Postkolonialismus und (Inter-)Medialität. Perspektiven der Grenzüberschreitung im Spannungsfeld von Literatur, Musik, Fotografie, Theater und Film, Bielefeld: transcript, 155–163

Vorträge

  • Zum performativen, theatralen und diskursiven Konstruktcharakter der Migrationswahrnehmung im afrikanischen und europäischen Raum | Internationale und interdisziplinäre Tagung „(T)RÄUME DER MIGRATION“, Universität Regensburg, 26./27. Juli 2018 [Link]
  • Verhandlung des Migrationsdilemmas im Theater der Gegenwart: Zum Paradox des nichtdiskriminierenden Sprechakts und Handelns | „Après la lettre___speech & effect: Veranstaltungsreihe zum Potential von nichtdiskriminierendem Sprechhandeln“, Taxispalais Kunsthalle Tirol, 18. Juli 2018 [Link]
  • Le théâtre postdramatique de Romeo Castellucci : cette autre Europe refoulée mise en scène dans Orestea (una commedia organica?) | Internationale Tagung „Europe’s Staging – Staging Europe“, Universität Innsbruck, 28./29. Juni 2018 [Link]
  • (Post-)Migrantisches Theater: Eine Kategorisierung von Minderheiten im Theater? | Ringvorlesung „Kulturelle Begegnungen und Konflikte: Minorisierung. Repräsentation und Allianzen“ | Universität Innsbruck, 3. Mai 2018 [Link]
  • Vergleichende Literaturwissenschaft im Verhältnis zum postdramatischen Theater | Tagung „Komparatistik in Österreich: Literatur- und kulturwissenschaftliche Perspektiven“ | Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien, 6. April 2018 [Link]
  • Zur Aktualität von zwei dokumentarischen Theaterschauplätzen: Kevin Rittbergers Kassandra oder die Welt als Ende der Vorstellung und Ausländer raus! Schlingensiefs Container | Interdisziplinäres Symposium „Transkultureller Theaterschauplatz: Grenzen und die Odyssee Fliehender“ | Universität Innsbruck, 1.–3. Februar 2018 [Link]
  • Konzeption und Leitung des Workshops „Theatrical and Aesthetic Experience for Critical Education“ | Programm „Master in Learning and Communication in Multilingual and Multicultural Contexts (Académique)“, Faculté des Lettres, des Sciences Humaines, des Arts et des Sciences de l’Education, Université du Luxembourg, 14. Dezember 2017 [Link]
  • Mehrsprachigkeit und die Ästhetik der Theaterpraxis | Forschungstag „Mehrsprachigkeit“ des Forschungsschwerpunkts „Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte“, Universität Innsbruck, 20. Oktober 2017 [Programm]
  • The Art of Cultural Diplomacy as Aesthetic | International Panel on the Art of Cultural Diplomacy, 4th Transatlantic Dialog 2017: “Creating Human Bonds Trough Cultural Diplomacy”, University of Luxembourg, 24.–26. Mai 2017
  • Rittual, Performativity and Transculturality in Contemporary Theatre | International Scholar Conversation, coordinated by Dr. Janine Lewis, Department of Drama and Film, Faculty of Arts, Tshwane University of Technology, Pretoria, 24. April 2017
  • Entgrenzung theatralen Schauplatzes: Schlingensiefs Ausländer raus. | 28. Tagung des SAGV, Stellenbosch University, 10.–12. April 2017
  • Theater als Kunst und ästhetischer Bereich des kulturellen Synkretismus | XIII. Internationaler Türkischer Germanistik-Kongress: Zukunftsperspektiven der Germanistik, Akdeniz Universität, Antalya/Türkei, 11.14. Mai 2016
  • Jenseits der Freizeitgattungen: Christoph Schlingensiefs Aktion 18 – Tötet Politik!  | Internationale Tagung „Postdramatisches Theater als transkulturelles Theater“, Universität Innsbruck, 14.16. April 2016
  • Hermann Nitschs Orgien-Mysterien-Theater: Unterschiedliche Transgressionen im europäischen Theaterverständnis | Interdisziplinäre Tagung „Vorstellung Europa – Performing Europe. Interdisziplinäre Perspektiven auf Europa im Theater der Gegenwart“, Université du Luxembourg, 21.–23. Januar 2016
  • Christoph Schlingensief’s Theatre and African Opera Village: Rediscovery (of African old artistic practices) | Internationale Tagung „Art of Wagnis. Christoph Schlingensief’s Crossing of Wagner and Africa“, Iwalewahaus Bayreuth, 04.–06. Dezember 2015
  • Zur Artikulation einer modernen europäischen Kultur im Theater als Text: vom engen zum erweiterten Text- bzw. Theaterbegriff  | Germanistik zwischen Tradition und Innovation. XIII. Kongress der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG), Tongji University, Shanghai, 23.–31. August 2015
  • Theater bzw. Performance als Kunst kulturellen Zelebrierens und Treffens | Forschungstag des Forschungszentrums Kulturen in Kontakt (KiK), Universität Innsbruck, 17. Dezember 2014
  • Kevin Rittbergers Theatertext Kassandra oder Die Welt als Ende der Vorstellung: Ein anderer Blick auf die afrikanischen Auswanderer? | Workshop „The Countercultural Agency of Literary Fiction“, Universität Innsbruck, 06.–07. Juni 2014
  • Sony Labou Tansi: expression d’une contre-culture (arstistique) et transformation politique en Afrique | Colloque international „Sony Labou Tansi en scènes: une expérience théâtrale du monde“, Conservatoire National Supérieur d’Art Dramatique, Paris, 14.–15. November 2013
  • Adaptation théâtrale du roman Le médicament de Sénouvo Agbota Zinssou | Journées d’études sur „L’oeuvre du dramaturge togolais Sénouvo Agbota Zinsou“, Université de Lomé, 29. März 2013

Stipendien und Forschungsaufenthalte

  • 01–03/2016 und 09/2016–05/2017 | Marietta-Blau-Stipendium des OeAD, finanziert aus Mitteln des österreichischen Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft – Forschungsaufenthalte an der Université du Luxembourg/Faculté des Lettres, des Sciences Humaines, des Arts et des Sciences de l’Education/Unité de recherche Unité de recherche IPSE im Rahmen des Projekts „Prozesse der Internationalisierung im Theater der Gegenwart“ und am Department of Drama and Film/Faculty of Arts, Tshwane University of Technology, Pretoria/South Africa
  • 2013–2016 | Stipendiat des Doktoratskollegs „Figuration ‚Gegenkultur‘“ der Universität Innsbruck
  • 2012 | Stipendiat beim 48. Internationalen Forum/Berliner Festspiele
  • 2011Stipendiat bei der 15. Internationalen Übersetzerwerkstatt des Internationalen Theaterinstituts  (ITI) Berlin und Mülheim
  • 07–08/2009 | Stipendiat bei der 4. Internationalen DAAD-Meisterklasse „Menschen beschreiben. Literatur – Anthropologie – Psychologie – von 1800 bis 2000“ in einer Kooperation des Deutschen Literaturarchivs Marbach, der Universität Stuttgart, der University of Pennsylvania, Philadelphia, des King’s College, London sowie des DAAD

Lehre

  • Sommersemester 2018: Literatur und Intermedialität I: Von Brechts epischem Gestus zu dokumentarischem und intermedialem Theaterinstrumentarium
  • Wintersemester 2017/2018: Literatur, Denken, Kunst II: ‚Welttheater‘. Eine postdramatische, transkulturelle und institutionskritische Annäherung

Weitere Informationen

Kontakt

Forschungsschwerpunkt „Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte“
Innrain 52d, 6020 Innsbruck
Mail: koku.nonoa[at]uibk.ac.at