DK Ungleichheit und Differenz_935x561

Junge Forschung: Marcel Amoser zu zivilgesellschaftlichen Bewegungen in Innsbruck

Marcel Amoser, Zeithistoriker, Soziologe und Kollegiat des Doktoratskollegs „Dynamiken von Ungleichheit und Differenz im Zeitalter der Globalisierung“, sprach mit einer Osttiroler Zeitung über sein Promotionsvorhaben.

In seinem zeithistorischen Dissertationsprojekt erforscht Marcel Amoser zivilgesellschaftliche Bewegungen in Innsbruck und Tirol zwischen den 1960er- und 80er-Jahren. Mit dem „Osttirol Journal“ sprach er über die regional eher ruhige ‚68er-Bewegung‘, über die Nachwirkungen der damaligen Strömungen und Gruppierungen und seine persönliche Motivation zur Forschung. Marcel Amoser, der an der Universität Innsbruck Geschichte, Soziologie und „Gender, Kultur und Sozialer Wandel“ studiert hat, promoviert als Kollegiat des Doktoratskollegs „Dynamiken von Ungleichheit und Differenz im Zeitalter der Globalisierung“ unter dem Dach des Forschungsschwerpunkts.