Publikationen des Forschungsbereiches "Politik Religion Kunst"

  

 

 

 

 Neuerscheinungen

 

     grundlagen     mimetic theory     Die Moderne     Verantwortung     Islam and International Law     Öffentliche Religionen in Österreich

  • Jürgen Nautz, Kristina Stöckl, Roman Siebenrock (Hg.), Öffentliche Religionen in Österreich. Politikverständnis und zivilgesellschaftliches Engagement (Edition Weltordnung - Religion - Gewalt 12)

Die in diesem Buch versammelten Beiträge untersuchen die Religionspolitik der wichtigsten öffentlich anerkannten Religionsgemeinschaften in Österreich (Katholische, Evangelische und Orthodoxe Kirche, Jüdische Gemeinde und Islamische Glaubensgemeinschaft) sowie deren zivilgesellschaftliches und öffentliches Engagement. Zentrales Anliegen der Beiträge ist es, den Begriff der public religions im österreichischen Kontext zu konkretisieren und damit einen theoretischen und empirischen Beitrag zur aktuellen politischen und wissenschaftlichen Debatte über Religion und Politik zu leisten. Die Aufsatzsammlung empfiehlt sich als Einführung für Studierende in gleichem Maße wie für ein interessiertes Fachpublikum.
Mit Beiträgen von Karima Aziz, Gerd Brendel, Ernst Bruckmüller, Christian Danz, Nicolae Dura, Chaim Eisenberg, Zeynep Elibol, Stamatios Gerogiorgakis, Farid Hafez, Raoul Kneucker, Gabriele Kohlbauer-Fritz, Rüdiger Lohlker, Jürgen Nautz, Kurt Salamun, Roman A. Siebenrock, Kristina Stöckl, Kerstin Tomenendal, Stephan Turnovszky und Gerhard Wegner.     

 

  • Islam and International Law. Engaging Self-Centrism from a Plurality of Perspectives. Edited by Marie-Luisa Frick and Andreas Th. Müller 

Islam and International Law explores the complex and multi-faceted relationship of international law and Islam both as a religion and a legal order. Current debates on Sharia, Islam and the “West” often suffer from prejudice, platitudes, and stereotypes on both sides. The present book seeks to engage such self-centrism by providing a plurality of perspectives, both in terms of interdisciplinary research and geographic backgrounds. The volume thus brings together 20 contributions from scholars who cover pressing issues in fields such as the use of force in Islamic international law, Islam’s contribution to the development of diplomacy and the rule of law, controversies as to the role of the individual, human rights and international criminal law, as well as Islamic visions of world order in a globalizing world. 

Contributors: Awn S. Al-Khasawneh, Asma Afsaruddin, Mohd Hisham Mohd Kamal, Necmettin Kizilkaya, Muhammad Munir, Labeeb Ahmed Bsoul, Khaled Ramadan Bashir, Harriet Rudolph, Irmgard Marboe, Abdulmumini A. Oba, Javaid Rehman, Lorenz Langer, Abdul Ghafur Hamid @ Khin Maung Sein, Mashood A. Baderin, Markus Beham, Matthias Cernusca, Maurits S. Berger, Gregor Novak, Muddathir Abdel-Rahim.

 

  • Mathias Behmann, Theresa Frick, Ursula Scheiber und Simone Wörer (Hrsg.), Verantwortung - Anteilnahme - Dissidenz. Patriarchatskritik als Verteidigung des Lebendigen. Festschrift zum 70. Geburtstag von Claudia von Werlhof

Diese Festschrift anlässlich des 70. Geburtstags von Claudia von Werlhof enthält deutsch- und englischsprachige Beiträge von langjährigen FreundInnen, WeggefährtInnen, Geistesverwandten aber auch KritikerInnen der Jubilarin. Sie verdeutlichen, aus welchem internationalen Umfeld und Kontext heraus Claudia von Werlhof die «Kritische Patriarchatstheorie» begründet und weiterentwickelt hat. Die enthaltenen Artikel lassen sich in einem breiten Spannungsfeld zwischen Weltsystemanalyse, Subsistenzperspektive, Technik- und Wissenschaftskritik, Patriarchatskritik sowie Matriarchatsforschung einordnen und zeigen die unterschiedlichen Herangehensweisen an die Analyse der gegenwärtigen Zivilisationskrise auf. Gleichzeitig bleiben sie der dringlichen Frage geschuldet, wie Verantwortung, Anteilnahme und Dissidenz als Wegweiser in eine lebensfreundliche Alternative verinnerlicht und gelebt werden können.


  • Claudia von Werlhof, Der unerkannte Kern der Krise. Die Moderne als Er-Schöfpfung der Welt

Öl im Golf von Mexiko, Kernschmelze in Fukushima, Gentech-nik auf dem Vormarsch und soviel Kriegsgebiete wie noch nie … Es geht hier nicht um allgemeines Krisengerede, sondern um die Erkenntnis, warum die Krise systematisch an die Lebensbedingungen als solche geht: das utopische patriarchale Projekt der Schöpfung aus Zerstörung bzw. der Zerstörung durch eine sogenannte „Neu-Schöpfung“ folgt einer perversen, "alchemistischen" Logik, die zudem mit Heils- und Erlösungserwartungen verbunden ist: Die Vernichtung des Gegebenen und natürlich Geborenen wird ausgeblendet und ist kollektiv unbewusst! Man schaut nur auf das von Menschen Gemachte. Die Zerstörung der Welt ist aber kein Irrtum, sondern gewollt, weil sie als Voraussetzung für eine so genannte „bessere Welt“ angesehen wird. Das ist die spezifisch moderne Irrationalität. Verbesserungsvorschläge und Reformen aber sind ebenso „Alchemie“ und tun so, als ob der Aufbau einer wiederum „besseren“ Welt ohne die gleichzeitig laufende Abschaffung patriarchalen Wollens, Fühlens, Denkens und Handelns bzw. des Patriarchats als System überhaupt möglich wäre.
Patriarchat jedoch ist ein bewusst gewollter, organisierter und globaler Krieg gegen das Leben und dessen Religion. Niemand weiß heute, welchen Charakter eine Bewegung haben könnte, die eine neue Zivilisation aufbaut. Es wird aber etwas ganz anderes sein müssen als das, was wir bisher gekannt haben. Einiges ist inzwischen schon zu ahnen ...


  • Wolfgang Palaver, René Girard's Mimetic Theory. Translated by Gabriel Borrud

A systematic introduction into the mimetic theory of the French- American literary theorist and philosophical anthropologist René Girard, this essential text explains its three main pillars (mimetic desire, the scapegoat mechanism, and the Biblical “difference”) with the help of examples from literature and philosophy. This book also offers an overview of René Girard’s life and work, showing how much mimetic theory results from existential and spiritual insights into one’s own mimetic entanglements. Furthermore it examines the broader implications of Girard’s theories, from the mimetic aspect of sovereignty and wars to the relationship between the scapegoat mechanism and the question of capital punishment. Mimetic theory is placed within the context of current cultural and political debates like the relationship between religion and modernity, terrorism, the death penalty, and gender issues. Drawing textual examples from European literature (Cervantes, Shakespeare, Goethe, Kleist, Stendhal, Storm, Flaubert, Dostoevsky, Proust) and philosophy (Plato, Camus, Sartre, Lévi-Strauss, Derrida, Vattimo), Palaver uses mimetic theory to explore the themes they present. A highly accessible book, this text is complemented by bibliographical references to Girard’s widespread work and secondary literature on mimetic theory and its applications, comprising a valuable bibliographical archive that provides the reader with an overview of the development and discussion of mimetic theory until the present day.


  • Bernd J. Hilberath/Matthias Scharer, Grundlagen – Erfahrungen – Klärungen (Kommunikative Theologie Band 15)

Die völlige Neubearbeitung des (inzwischen auch in einer amerikanischen Übersetzung erschienenen) Grundlagenbandes beginnt mit einem Blick in die Werkstatt Kommunikativer Theologie. Damit wird den Leserinnen und Lesern ein unmittelbarer Zugang zu einer kommunikativen Kultur des Theologietreibens eröffnet, die sich in Bildung, Seelsorge und Forschung bewährt hat.

Bernd Jochen Hilberath und Matthias Scharer setzen sich (selbst-)kritisch mit Möglichkeiten und Grenzen Kommunikativer Theologie auseinander und klären Anfragen an diesen Ansatz. Neue Aufmerksamkeit schenken sie dem Verhältnis von Communio und Kommunikation.

  

Edition Weltordnung - Religion - Gewalt

publ5  publ7  publ1  publ6  publ3  EWRG7 

Afrika  Liechtenstein


 Wolfgang Palaver/Andreas Exenberger/Kristina Stöckl (Hg.): Aufgeklärte Apokalyptik: Religion, Gewalt und Frieden im Zeitalter der Globalisierung

Wolfgang Palaver/Roman Siebenrock/Dietmar Regensburger (Hg.): Westliche Moderne, Christentum und Islam. Gewalt als Anfrage an monotheistische Religionen

Werner W. Ernst (Hg.): Liebe im Zeichen von Lieblingsliteratur. Einstellungen zur zwischenmenschlichen Liebe an Hand von Lieblingstexten und/oder Lieblingstheorien

Wilhelm Guggenberger, Dietmar Regensburger, Kristina Stöckl (Hg.): Politik, Religion und Markt: Die Rückkehr der Religion als Anfrage an den politisch-philosophischen Diskurs der Moderne (Band 4)

Ulrich Pallua/Adrian Knapp/Andreas Exenberger (Hg.): (Re)Figuring Human Enslavement: Images of Power, Violence and Resistance (Band 5)

Herwig Büchele, Anton Pelinka (Hg.): Friedensmacht Europa: Dynamische Kraft für Global Governance? (Band 6)

Wolfgang Palaver, Andreas Oberprantacher, Dietmar Regensburger (Hg.): Politische Philosophie versus Politische Theologie? Die Frage der Gewalt im Spannungsfeld von Politik und Religion (Band 7)

Andreas Exenberger (Hg.): Afrika - Kontinent der Extreme. Edition Weltordnung - Religion - Gewalt (Band 9)

Wilfried Marxer, Marco Russo (Hg.), Liechtenstein – Stärke durch Vielfalt (Band 11).

 

 

 

Schriften zur Politischen Kommunikation

 

publ10    publ11    publ12    publ13    publ20    publ21   

publ22    publ23


Angela De Benedictis/Gustavo Corni/Brigitte Mazohl/Luise Schorn-Schütte (Hg.): Die Sprache des Politischen in actu. Zum Verhältnis von politischem Handeln und politischer Sprache von der Antike bis ins 20. Jahrhundert (Band 1)

Eva Maria Werner:Die Märzministerien. Regierungen der Revolution von 1848/49 in den Staaten des Deutschen Bundes (Band 2)

Christina Antenhofer/Mario Müller (Hg.): Briefe in politischer Kommunikation vom Alten Orient bis ins 20. Jahrhundert. Le lettere nella comunicazione politica dall'Antico Oriente fino al XX secolo (Band 3)

Christoph Michels: Kulturtransfer und monarchischer »Philhellenismus«. Bithynien, Pontos und Kappadokien in hellenistischer Zeit (Band 4)

Astrid von Schlachta: Gefahr oder Segen? Die Täufer in der politischen Kommunikation (Band 5)

Christina Antenhofer/Lisa Regazzoni/Astrid von Schlachta (Hg.): Werkstatt Politische Kommunikation. Netzwerke, Orte und Sprachen des Politischen (Band 6)

Simon Gruber: Wilder Osten oder Herz Europas? Die Slowakei als EU-Anwärterstaat in den 1990er-Jahren (Band 7)

Mario Müller: Besiegelte Freundschaft. Die brandenburgischen Erbeinungen und Erbverbrüderungen im späten Mittelalter (Band 8)

 

 

Kommunikative Theologie

 

Wandel     heilig - tabu     Langhammer     Hilberath     Gutes Leben - für alle?


Anna Findl-Ludescher, Elke Langhammer, Johannes Panhofer (Hg.) Gutes Leben - für alle? Theologisch-kritische Perspektiven auf einen aktuellen Sehnsuchtsbegriff. Kommunikative Theologie - interdisziplinär Communicative Theology - Interdisciplinary Studies 16

Anna Findl-Ludescher/Johannes Panhofer/Veronika Prüller-Jagenteufel: Weil nichts so bleibt, wie es ist. Theologische Beiträge zum ambivalenten Phänomen Wandel (Band 11)

Daniela Kästle/Martina Kraml/Hamideh Mohagheghi (Hg.): Heilig - Tabu. Christen und Muslime wagen Begegnungen (Band 13)

Elke Langhammer: "Ist Gott drin?!" Erfahrungen der Gottespräsenz im pastoralen Alltag von Gemeindeseelsorgerinne. Kommunikative Theologie - interdisziplinär / Communicative Theology - interdisciplinary Studies, Band 15

Bernd Jochen Hilberath, Johannes Kohl, Jürgen Nikolay: Grenzgänge sind Entdeckungsreisen. Lebensraumorientierte Seelsorge und kommunikative Theologie im Dialog; Projekte und Reflexionen (Band 14)


 

 


Innsbrucker theologische Studien

 

Martyrium

Jozef Niewiadomski, Roman A. Siebenrock (Hg.). Bearbeitet von Hüseyin I. Cicek, Mathias Moosbrugger: Opfer - Helden - Märtyrer. Das Martyrium als religionspolitologische Herausforderung

   

 

 

Religion - Gewalt - Kommunikation - Weltordnung (RGKW)

  

Drama des Lebens


 Nikolaus Wandinger, Petra Steinmair-Pösel (Hg.): Im Drama des Lebens Gott begegnen. Einblicke in die Theologie Józef Niewiadomskis. Beiträge zur mimetischen Theorie (Band 30)


  

 

Weitere Publikationen

 

publ18    publ19    Körper er-fassen    Andreas Hofer (1767-1810)    Friedensmacht

pluralismus    Wie Bilder klingen    the failure of modern civilization    kleist    Kriegswaffe    Methoden und Wahrheiten

Trojer    Krista Hauser    imperium    Fetisch    Triumph der Provinz    Mythenforschung

ein_mann   Kisch


Christina Antenhofer, Andreas Oberprantacher, Kordula Schnegg (Hg.): Methoden und Wahrheiten. Geistes- und sozialwissenschaftliche Forschung in Theorie und Praxis

Rosalie Bertell: Kriegswaffe Planet Erde. Einführung von Prof. Dr. Claudia von Werlhof

Gianluca Crepaldi, Andreas Kriwak, Thomas Pröll (Hg.): Kleist zur Gewalt. Transdisziplinäre Perspektiven. Edition Weltordnung - Religion - Gewalt, Band 8

Marie-Luisa Frick, Pascal Mbongo, Florian Schallhart (Hg.): PluralismusKonflikte - Le pluralisme en conflits. Österreichisch-Französische Begegnungen (Austria: Forschung und Wissenschaft - Philosophie 13)

Elisabeth Walde (Hg.): Bildmagie und Brunnensturz. Visuelle Kommunikation von der klassischen Antike bis zur aktuellen medialen Kriegsberichterstattung

Marie-Luisa Frick/Andreas Oberprantacher (Hg.): Power and Justice in International Relations. Interdisciplinary Approaches to Global Challenges

Kordula Schnegg/Elisabeth Grabner-Niel (Hg.): Körper er-fassen: Körpererfahrungen, Körpervorstellungen, Körperkonzepte

Andreas Oberhofer: Andreas Hofer (1767-1810). Dalle fonti alla storia

Lukas Christensen, Monika Fink (Hg.): Wie Bilder klingen. Tagungsband zum Symposium "Musik nach Bildern"

Claudia von Werlhof: The Failure of Modern Civilization and the Struggle for a "Deep" Alternative. On "Critical Theory of Patriarchy" as a New Paradigm (Beiträge zur Dissidenz 26), Frankfurt/M. u.a.: Peter Lang, 2011.

Ingrid Fürhapter, Martin Kofler, Sandra Unterweger, Erika Wimmer (Hrsg.): Werkausgabe Johannes E. Trojer (1935-1991). 4 Bände im Schuber

Erika Wimmer: Krista Hauser – Kulturjournalistin und Dokumentarfilmerin. Ein Porträt

Ulrich Leitner: Imperium. Geschichte und Theorie eines politischen Systems

Christina Antenhofer (Hg.): Fetisch als heuristische Kategorie. Geschichte - Rezeption - Interpretation

Johann Holzner, Brigitte Mazohl, Markus Neuwirth (Hg.): Triumph der Provinz

Claus Oberhauser, Wolfgang Knapp (Hg.): Hinter den Kulissen. Beiträge zur historischen Mythenforschung

Andreas Th. Müller/Jodok Troy (Hrsg.), Ein Mann, der wurde, was er konnte. Dag Hammarskjöld zum 50. Todestag (Beiträge zur Politischen Wissenschaft 173) 
  

Joachim Gatterer (Hrsg.), Egon Erwin Kisch. DIE DREI KÜHE. Eine Bauerngeschichte zwischen Tirol und Spanien