Förderungen

FSP-Veranstaltungsförderung

Aktuelle Ausschreibungen

Förderansuchen für das erste Halbjahr 2020 können bis zum 11. November 2019 gestellt werden. Bevorzugt gefördert werden Verbundforschungsleistungen sowie Aktivitäten, die aus den Forschungsfeldern und Laboratorien des Forschungsschwerpunkts hervorgehen. Anträge sind digital an den Forschungsschwerpunkt zu richten (  fsp-kultur@uibk.ac.at), das dafür erforderliche Formular finden Sie  hier. Die Vergabe der Förderungen orientiert sich an den unten stehenden Förderrichtlinien.

Allgemeine Förderrichtlinien

Der Forschungsschwerpunkt fördert Aktivitäten, die aus seinen Forschungsfeldern, Laboratorien und Forschungszentren hervorgehen. Gefördert werden inter- oder transdisziplinäre Vorhaben, die an der Schnittstelle zweier oder mehrerer Fächer angesiedelt sind und von mindestens zwei Mitgliedern des Forschungsschwerpunkts getragen werden. Bevorzugt werden international sichtbare Projekte, vorbereitende Arbeiten für Drittmittelanträge sowie prospektive Vernetzungsaktivitäten innerhalb des Forschungsschwerpunkts. Veranstaltungen sollten in Innsbruck oder Umgebung abgehalten werden. Übersetzungsleistungen und Drucklegungen können nicht subventioniert werden.

Gefördert werden im Zusammenhang mit dem Forschungsschwerpunkt stehende

  • Workshops (eintägige Veranstaltungen),
  • Tagungen/Kongresse (mehrtägige Veranstaltungen u.a. mit externen Vortragenden),
  • transfer- bzw. anwendungsorientierte Projekte.

Nicht übernommen werden

  • Stipendien,
  • Forschungsaufenthalte (hierfür verweisen wir auf das Forschungsstipendium),
  • bereits abgeschlossene Projekte sowie
  • Aktivitäten ohne erkennbaren inhaltlichen und personellen Bezug zum Forschungsschwerpunkt.

Nach Maßgabe der verfügbaren Mittel orientiert sich die Höhe der zuerkannten Fördergelder an den eingangs genannten Kriterien. Förderungen für Workshops und vergleichbare Aktivitäten betragen maximal 800 € und für Tagungen/Kongresse maximal 2.000 €.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf Förderung. Zuerkannte Fördergelder sind bis Anfang Dezember eines Jahres abzurufen; andernfalls ist ein neuerlicher Antrag im Folgejahr zu stellen. Im Fall einer Förderzusage bitten wir darum, auf den Forschungsschwerpunkt zu verweisen, dessen  Logo auf Drucksachen und/oder in digitalen Formaten zu verwenden sowie die geförderte(n) Aktivität(en) in der Forschungsleistungsdokumentation dem Forschungsschwerpunkt zuzuweisen.

Zur Abwicklung von bewilligten Förderungen beachten Sie bitte unser Merkblatt.

FSP-Publikationsfonds

Aktuelle Ausschreibungen

Derzeit sind keine Förderungen ausgeschrieben.

Allgemeine Förderrichtlinien

Gefördert wird die verlagsmäßige Drucklegung von Monografien, Sammelbänden und Editionen, insbesondere von Qualifikationsschriften (herausragende MA-Arbeiten, Dissertationen und Habilitationsschriften), die an der Universität Innsbruck entstanden sind und bis Ende 2019 erscheinen.

Die Druckkosten werden nach Maßgabe der verfügbaren Mittel mit einem Zuschuss in der Höhe von bis zu € 1.000.- gefördert.

Vergabebedingungen und Antragsunterlagen

  1. Gefördert werden an der Universität Innsbruck entstandene Publikationsvorhaben aus den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften sowie aus den Theologischen Fächern, die von mindestens einem Mitglied des Forschungsschwerpunkts (FSP) „Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte“ initiiert und getragen werden (Informationen zur FSP-Mitgliedschaft unter fsp-kultur@uibk.ac.at).
  2. Besonders gefördert werden Drucklegungen von Qualifikationsschriften, Publikationsvorhaben mit interdisziplinären Zugängen, Vorhaben mit einer Open-Access-Strategie (grün oder gold) sowie Publikationsvorhaben, die einem peer-review-Verfahren unterzogen werden.
  3. Einzureichen sind
    (a) eine Darstellung des Themas des Publikationsvorhabens im Umfang von etwa einer Seite
    (b) Nennung des geplanten Zeitpunkts der Veröffentlichung (spätestens 31.12.2019)
    (c) das vorläufige Inhaltsverzeichnis des Publikationsvorhabens
    (d) bei Qualifikationsschriften: sämtliche Gutachten bzw. eine Stellungnahme einer Betreuungsperson
    (e) eine vollständige Kostenaufstellung des Publikationsvorhabens
    (f) eine Übersicht sonstiger gewährter oder beantragter Förderungen.
  4. Förderungen werden gegen Vorlage eines Belegexemplars und einer Originalrechnung direkt an den Rechnungsleger ausgezahlt. Der Förderanspruch verfällt sechs Monate nach dem im Antrag genannten Veröffentlichungsdatum.
  5. Mit der Annahme der Förderung ist die Verpflichtung verbunden, in der Titelei der geförderten Publikation auf den Fördergeber in folgender Form hinzuweisen: „[Gefördert durch den] Forschungsschwerpunkt ‚Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte‘ der [Leopold-Franzens-]Universität Innsbruck“.

Die Anträge werden im Kreis des FSP-Beirats einer fachlichen Begutachtung unterzogen.

Anträge mit den erforderlichen Beilagen im pdf-Format sind durch die/den zuständige/n Projektdatenbankbeauftragte/n des jeweiligen Instituts in die Projektdatenbank einzutragen. Gleichzeitig senden Sie bitte Ihren Antrag per E-Mail an fsp-kultur@uibk.ac.at.

Die Richtlinien sowie Informationen für die/den Projektdatenbankbeauftragte/n finden Sie hier .

Nach oben scrollen