Achse 1 - schickt hinaus
RESI – RESEARCHERS WITH AN ENTREPRENEURAL SPIRIT IN INNSBRUCK

Mit Unterstützung des Förderkreis 1669 – Wissenschafft Gesellschaft wird nach Vorbild der erfolgreichen Entrepreneurial Postdocs of Cambridge (EPOC) nun auch an der Leopold-Franzens-Universität eine solche Gemeinschaft aufgebaut: RESI – Researchers with an Entrepreneural Spirit in Innsbruck. Dieses Projekt soll die unternehmerische Energie der jungen ForscherInnen steigern und sie dadurch insbesondere auch für eine Karriere außerhalb der Universität fit machen.

RESI 2

Vertreterinnen der Entrepreneurial Academic Society Innsbruck bei der Enterprise -Fair-Paris. (credit: Alexander Knapp)

Die Society entwickelt Initiativen, die ForscherInnen unternehmerisches Knowhow vermitteln, sie mit den richtigen PartnerInnen zusammenbringen und auch die Option der Selbstständigkeit mehr in den Fokus rücken. Sie verbindet unternehmerisch denkende ForscherInnen sowohl untereinander als auch mit Unternehmen und initiiert vielfältige Formate zur Unterstützung dieses Austausches. Die Mitglieder vernetzen sich international über das p2i-network, einer gemeinsamen Initiative von fünf führenden Universitäten (Cambridge, PSL Paris, Glasgow, FU-Berlin, LFU) und vier globalen Unternehmen (BP, Schlumberger, Shell, AstraZeneca), bei dem die Transferstelle der Universität Innsbruck Partner ist.

Im April und Juli 2018 fanden die ersten Treffen der Society statt. Insgesamt fast 50 ForscherInnen aus den unterschiedlichsten Fachdisziplinen nahmen daran teil und referierten über ihren beruflichen Werdegang von Forschungsprojekten zur Unternehmensgründung oder von der akademischen Forschung zu der in einem großen Unternehmen, trugen innovative Geschäftsideen vor und profitierten von wertvollem feedback.

Die Transferstelle Wissenschaft-Wirtschaft- Gesellschaft baut mit ihren Aktivitäten die Bedeutung der Universität Innsbruck als Impulsgeberin für die Region, als Partnerin für die Wirtschaft und als Wissenspool für die Gesellschaft weiter aus. Über die Transferstelle können Unternehmen ForscherInnen für kooperative Projekte finden oder auch AbsolventInnen als zukünftige ArbeitnehmerInnen kennenlernen. Darüberhinaus sind die Gründerberatung, das Welcome Service für neuberufene ProfessorInnen, die Karriereservices für Studierende sowie die Alumniarbeit in der Transferstelle angesiedelt.


Nach oben scrollen