Mathematik im Umbruch: Üben und Lernen neu gedacht


Die Fachdidaktik der Mathematik ist an der Universität Innsbruck als Wissenschaftsdisziplin gerade im Aufbau begriffen – dies muss möglichst zügig vorangetrieben werden, denn die Fachdidaktik stellt einen integralen Bestandteil für eine erfolgreiche und nachhaltige Lehramtsausbildung dar. Die Qualität der Lehramtsausbildung schlägt sich dann binnen der nächsten Jahre unmittelbar auf den Mathematikunterricht der zukünftigen LehrerInnen nieder, die wiederum dadurch den mathematischen Werdegang von tausenden SchülerInnen im Zuge ihrer Berufslaufbahn prägen. Bis also Entwicklungen in der Fachdidaktik der Mathematik bei maturierenden SchülerInnen ankommen, würden auf diesem „natürlichen“ Weg ein bis zwei Dekaden vergehen – das muss schneller gehen. Das Projekt DimMa: Üben und Lernen neu gedacht ist im Zentrum des Spannungsfelds Lehramtsausbildung und Schule angesiedelt.

DimMa
Bild: Kompetenzen messen, Lernfokus auf Konzepte legen und bei Pisa punkten: darauf zielt ein neues Mathematiklerntool der LFUI ab. (Credit: Hell, Stampfer)

Profitieren werden längerfristig alle beteiligten Personengruppen, also SchülerInnen, LehrerInnen, Lehramtsstudierende
und die NachwuchswissenschaftlerInnen im Bereich der Fachdidaktik. Insbesondere wird es möglich, die verwerteten Forschungsergebnisse ohne Umwege an SchülerInnen und LehrerInnen weiterzugeben. Die finanzielle
Unterstützung durch den Förderkreis ermöglicht es, eine kritische Menge an dimensionalen Mathematikaufgaben – das sind Aufgaben, die in allen Handlungsdimensionen eines vorliegenden Kompetenzmodells abrufbar sind und die zahlreiche randomisierte Elemente enthalten – zu erstellen, sodass eine baldige Wirkung nach außen – auf LehrerInnen sowie SchülerInnen
in Aussicht ist. Ganz im Sinne der Digitalisierung soll das neu entwickelte Angebot für LehrerInnen den Mathematikunterricht weiterentwickeln, attraktiver machen, Kinder und Jugendliche mehr als bisher für die Mathematik begeistern und ihre
Kompetenzen steigern. Mathematische Kenntnisse sind der Schlüssel zu vielen neuen Arbeitsfeldern von heute und morgen!