Nachhaltigkeitsförderung der Universität Innsbruck für Nachwuchswissenschaftler*innen 2021

Förderung durch den Stiftungsfonds für Umweltökonomie und Nachhaltigkeit GmbH (SUN) und den Förderkreis 1669 der Universität Innsbruck.

Zielsetzung

Mit der ausgeschriebenen Förderung werden Projekte von Nachwuchswissenschaftler*innen der Universität Innsbruck, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen, unterstützt.

Dabei sollen die Projekte zur Entwicklung des fachübergreifenden „Center for Sustainability“ beitragen, welches die vorhandenen Forschungskompetenzen der verschiedenen Fachbereiche der Universität Innsbruck bündeln soll um umfassende und tragfähige Lösungsansätze für nachhaltigkeitsrelevante Probleme zu generieren.

Gefördert werden Projekte, die zur Etablierung von Themen der Nachhaltigkeit in Forschung, Lehre und der Gesellschaft beitragen und mindestens einer der folgenden Kategorien entsprechen:

  1. Forschung: Nutzung der Universität Innsbruck als Reallabor
    1. zur Bearbeitung von Fragen und Entwicklung von Maßnahmen zur Nachhaltigkeit an der Universität
    2. unter Einbindung von Studierenden und / oder Mitarbeiter*innen der Universität

Gefördert werden Projekte, die sich wissenschaftlich mit allen Aspekten der Nachhaltigkeit an der Universität selbst (ihren Prozessen, ihrem Betrieb, etc.) auseinandersetzen und/oder Studierende bzw. Mitarbeiter*innen aktiv in die Forschungsarbeit einbinden.

  1. Lehre: Verstärkte Einbettung von Nachhaltigkeit in der Lehre, Stärkung der Nachhaltigkeitskompetenz von Studierenden

Gefördert werden Projekte, die das Themengebiet Nachhaltigkeit in die Lehre integrieren, die Auseinandersetzung von Studierenden und Lehrenden mit Themen der Nachhaltigkeit fördern und/oder die Nachhaltigkeitskompetenzen der Studierenden und Lehrenden stärken.

  1. Gesellschaft: Nachhaltigkeitsforschung unter Einbindung der Gesellschaft, Citizen Science Projekte

Gefördert werden Projekte, die Bürger*innen aktiv in die Forschungsarbeit einbinden und deren Forschungsergebnisse zum Bereich Nachhaltigkeit direkt in die Gesellschaft wirken.

Erwünscht ist in allen Kategorien außerdem die Stärkung der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Instituten bzw. Fakultäten.

Bewerbungsvoraussetzungen

Die Förderung richtet sich an den wissenschaftlichen Nachwuchs. Zur Einreichung berechtigt sind daher Forscherinnen und Forscher mit abgeschlossenem Master- bzw. Diplomstudium, die entweder noch kein Doktoratsstudium abgeschlossen haben oder deren Abschluss der Promotion zum Zeitpunkt der Einreichung des Antrages weniger als 5 Jahren zurückliegt.

Zudem müssen sich Antragsteller*innen während der gesamten Laufzeit des geplanten Projektes in einem Anstellungsverhältnis mit der Universität Innsbruck befinden (dieses kann, muss aber nicht aus Mitteln des beantragten Projektes finanziert werden).

Förderhöhe und -laufzeit

Die maximale Förderhöhe pro Projekt beträgt EUR 25.000,- mit einer maximalen Laufzeit von 12 Monaten. Geförderte Projekte beginnen im Jänner 2022 und sollten somit spätestens Ende 2022 abgeschlossen werden.

Förderbare Kosten

Förderbare Kosten sind:

  • Personalkosten lt. Kollektivvertrag
  • Sach- und Reisekosten
  • Infrastruktur- und Gerätekosten

Die Teilnahme an Tagungen oder wissenschaftlichen Konferenzen sowie Publikationskosten inkl. Open Access Gebühren sind nicht förderbar.

Einreichungsverfahren

Einzureichende Unterlagen :

- Antragsformular 

- Projektbeschreibung (max. 5 Seiten), entweder auf Englisch oder auf Deutsch:

  • klar umrissene Ziele / erwartete Projektergebnisse
  • Beitrag des Projektes zum Thema Nachhaltigkeit in mind. einer der drei Kategorien Forschung, Lehre, Gesellschaft
  • Methodik
  • Detaillierte Zeit- und Budgetplanung
  • Projektbeteiligte (beteiligte Institute, Dienstleistungseinheiten, externe Partner)

- Lebenslauf der Antragstellerin bzw. des Antragsstellers sowie ggf. der Betreuerin bzw. des Betreuers

- Publikationsliste mit den wichtigsten Publikationen der Antragstellerin bzw. des Antragsstellers

Bewerbungen sind mit allen erforderlichen Unterlagen (einzeln als .pdf) bis spätestens

Freitag, den 12. November 2021

durch den/die zuständige/n Projektdatenbankbeauftragte/n des Instituts, dem der/die Antragsteller/in angehört, in die Projektdatenbank einzutragen.

Die Förderentscheidungen werden durch den SUN-Beirat der Universität Innsbruck getroffen und im November 2021 bekannt gegeben. Bewertungskriterien sind der Beitrag zu den Zielen der Ausschreibung und die Durchführbarkeit (Methodik, Zeit- & Budgetplan).

Bitte beachten Sie, dass die formelle Erfüllung aller Bewerbungsvoraussetzungen keinen Rechtsanspruch auf eine finanzielle Unterstützung impliziert. Von geförderten Projekten wird neben einem kurzen Endbericht die Teilnahme an einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung inkl. Präsentation der Projekte sowie der erreichten Ergebnisse im Jahr 2023 erwartet. 

 

Univ.-Prof. i.R. Dr. Dr. h.c. mult. Tilmann Märk

Rektor der Universität Innsbruck

 

 

Etwaige Fragen richten Sie bitten an:

Dipl.-Geoökol. Lorenzo Anatol Rieg, PhD, Büro Vizerektor für Infrastruktur, Nachhaltigkeitskoordinator, Universität Innsbruck

Tel. 0512/507-9009; E-Mail: Lorenzo.Rieg@uibk.ac.at

 

Logo SUN Stiftung                                                                                     Logo Förderkreis 1669
Nach oben scrollen