ACHTUNG: EINREICHFRIST IST ABGELAUFEN!

Ausschreibung des Tourismusforschungszentrums des Landes Tirol 2017

 

Das Tourismusforschungszentrum des Landes Tirol unterstützt und fördert die Entwicklung zukunftsfähiger Marktleistungen im internationalen Wettbewerb und lädt ForscherInnen der Universität Innsbruck ein, sich um die Förderung ihrer Projekte zu bewerben.

Gefördert werden Forschungsprojekte von (promovierten) Wissenschaftler/innen der Universität Innsbruck zu folgendem Themenbereich:

Die Entwicklung wettbewerbsfähiger Geschäftsmodelle im alpinen Sommertourismus.

Mögliche Fragestellungen können folgende Bereiche betreffen:

  • Aktuelle und zukünftige Geschäftsmodelle im Sommertourismus
  • Die Veränderung natürlicher und gesellschaftlicher Rahmenbedingungen
  • Das veränderte Nachfrageverhalten in den Haupt-Quellmärkten des Tiroler Tourismus
  • Angebotsentwicklung für Ganzjahrestourismus
  • Mobilitätskonzepte für Tourismusdestinationen
  • Inwertsetzung und Wertschöpfung im Tourismus
  • Der Faktor MitarbeiterInnen im Tourismus (z.B. Kompetenzentwicklung, Attraktivierung etc.).
  • Tourismus als Motor von Lebensraum und Lebensqualität
  • etc.

Wesentliche Fakten zur Einreichung:

  • Ehestmöglicher Beginn bei Genehmigung: 1. Jänner 2018
  • Dauer der Projekte: ab 6 bis zu max. 24 Monate
  • Projektvolumen: min. 5.000 Euro bis max. 25.000 Euro (jährlich)

Beantragt werden können folgende Kosten:

  • Personalkosten (FWF Personalkostensätzen bzw. Kollektivvertrag der Universität Innsbruck)
  • Werkverträge: Kosten für externe Experten/Expertisen (bspw. Marktforschungsinstitute)
  • Ausstattung (die über das übliche Ausmaß der universitären Ausstattung hinausgeht, bspw. spezifische Software, technische Geräte)
  • Zuschüsse für Veranstaltungen
  • Reisekosten

Format der Projektskizze: Maximal 10 Seiten in deutscher Sprache mit

  1. Zielsetzung & Forschungsfrage
  2. Kurzer Stand der Forschung
  3. Vorgehensweise/Methoden
  4. Erwartete Ergebnisse
  5. Relevanz für die Tourismus- und/oder Freizeitwirtschaft
  6. Budgetplan: detaillierte Aufstellung der Projektkosten (gegliedert nach Personalkosten, Kosten für Dienstleistungen, Kosten für Anlagengegenstände, sonstige Kosten). Bei der Anschaffung von Geräten bzw. bei Dienstleistungen aus dem nichtakademischen Bereich bis € 2.500 (inkl. UST) ist ein Kostenvoranschlag, ab einem Preis von € 2.500 (inkl. UST) sind zwei Konkurrenzangebote beizulegen

Wesentliche Kriterien des Tourismusforschungszentrums des Landes Tirols sind

  • die Relevanz des Projektes für die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Tiroler Tourismus
  • die wissenschaftliche Exzellenz und Innovation
  • der "Fit" mit den oben genannten Themenschwerpunkten

 

Bewerbungen sind bis spätestens

Freitag, 22. September 2017 (Einlangen hier)

per E-Mail an das Vizerektorat für Forschung: forschungsfoerderung@uibk.ac.at zu richten. Bitte beachten Sie, dass Ihre Bewerbungen vor Einreichung durch die/den zuständige/n Projetdatenbankbeauftragte/n Ihres Instituts in die Projektdatenbank einzutragen sind.

Weitere Vorgehensweise:

  • Die Projektskizzen werden im Oktober 2017 vom Beirat des Tourismusforschungszentrums des Landes Tirols beurteilt.
  • Die Entscheidung bzgl. einer Förderung des Projekts erfolgt bis zum am 15. November 2017. Eine schriftliche Benachrichtigung erfolgt an die Projektleiter/innen.
  • Während der Projektdauer ist eine Anstellung an der Universität Innsbruck notwendig.

 

Univ.-Prof. Dr. Mike Peters

KMU und Tourismus

Institut für Strategisches Management, Marketing und Tourismus