ACHTUNG: EINREICHFRIST IST ABGELAUFEN!  

Wissenschaftliches Ausbildungsprogramm der "Richard & Emmy Bahr-Stiftung in Schaffhausen 2017"

 

Aus den Erträgnissen des Stiftungsvermögens kommt an der Universität Innsbruck das wissenschaftliche Ausbildungsprogramm der "Richard & Emmy Bahr-Stiftung in Schaffhausen" für studentische Mitarbeit im Forschungsbereich zur Ausschreibung. Dieses Programm  soll es Betreuerinnen und Betreuern ermöglichen, Studierenden aus Bachelor-, Master- und Diplomprogrammen im Rahmen eines Projekts in wissenschaftliches Arbeiten einzuführen.

Antragsberechtigt sind wissenschaftliche Mitarbeiter/innen aus den Bereichen Germanistik und Geschichte.

Vorgesehen ist eine geringfügige Beschäftigung / Anstellung für studentische Mitarbeiter/innen für die Dauer von maximal 6 Monaten und in der Regel 8 Wochenstunden (Mindestentgelt brutto € 391,20).

Bewerbungsvoraussetzungen:
  1. Die Antragsteller/innen müssen wissenschaftliche Mitarbeiter/innen aus den Bereichen Germanistik und Geschichte der Universität Innsbruck sein.

  2. Einzureichende Unterlagen:

    • Antragsformular (Anlage)  

    • CV inkl. Publikationsliste

    • Darstellung des geplanten Projektes, der studentischen Mitarbeit und des Lernerfolges der studentischen Mitarbeiter/innen

  3. Bitte schicken Sie nach Abschluss des Projekts einen kurzen Abschlussbericht (max. 2 Seiten) an forschungsfoerderung@uibk.ac.at.


Die formelle Erfüllung aller Bewerbungsvoraussetzungen impliziert keinen Rechtsanspruch auf eine finanzielle Unterstützung.

Bewerbungen sind bis spätestens

 

Donnerstag, den 31. August 2017

 

durch die/den zuständigen Projektdatenbankbeauftragte/n des Instituts in die Projektdatenbank einzutragen.

Zusätzlich sind Anträge per E-Mail unter Verwendung des im Internet unter http://www.uibk.ac.at/ffq/forschungsfoerderung/ erhältlichen Antragsformulars binnen derselben Frist (31. August 2017, Einlangen hier!) an das Vizerektorat für Forschung unter forschungsfoerderung@uibk.ac.at zu richten.

Bitte senden Sie ein Schreiben mit allen erforderlichen Unterlagen in einem gebräuchlichen Dokumentenformat an die o.a. Adresse und legen Sie nur Unterlagen bei, die angefordert werden.

 

Univ.-Prof. Dr. Sabine Schindler

Vizerektorin für Forschung