Logo der Universität Innsbruck

Logo der Innsbrucker Verkehrsbetriebe (c) http://www.ivb.at/ACHTUNG: EINREICHFRIST IST ABGELAUFEN!

 

 

Innovationspreis 2013 der Innsbrucker Verkehrsbetriebe

 

Im Jahr 2009 hat die Universität Innsbruck in Kooperation mit den Innsbrucker Verkehrsbetrieben den sog. IVB-Forschungspreis zum Themenbereich ÖPNV erstmals ausgeschrieben. Nun geht man einen Schritt weiter und fordert die kreativsten Köpfe auf, sich an der Ausschreibung zum Innovationspreis 2013 zu beteiligen.

Der IVB-Innovationspreis 2013 in Höhe von insgesamt € 5.000,--, soll an hervorragende Nachwuchswissenschaftler/innen der Universität Innsbruck verliehen werden, die sich mit Fragen zum Thema nachhaltige Entwicklung in den Bereichen Technik, Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt auseinandersetzen.

Prämiert werden soll herausragende Forschung, deren Anwendungsrelevanz auch gesellschaftlich bedeutsam und ökologisch verträglich ist. Auch wenn Arbeiten, die sich mit der Weiterentwicklung von Mobilitätsangeboten, Verkehrssystemen und Stadt- bzw. Raumentwicklung beschäftigen, von besonderem Interesse sind, ist die Ausschreibung bewusst auch für andere Themenstellungen aus allen Disziplinen und Fakultäten der Universität offen. Eingereicht werden können alle Publikationen, die sich mit Produkten, Verfahren und Prozessen beschäftigen, die einen Beitrag zur Schonung von Umwelt und Ressourcen leisten und die Lebensqualität verbessern: Ideen für Klima- und Umweltschutz, nachhaltige Entwicklung und Energieeffizienz, zukunftsweisende Technologien, Verteilungsgerechtigkeit.

Die Fertigstellung oder die Veröffentlichung der eingereichten Arbeit darf zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht länger als zwei Semester zurückliegen. An dieselbe Person kann der Preis nur einmal vergeben werden und es wird darauf hingewiesen, dass wissenschaftliche Arbeiten, die bereits von der Universität Innsbruck ausgezeichnet wurden, im Regelfall nicht ein zweites Mal mit einem Preis bedacht werden.

Antragsberechtigt für diesen Preis sind Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter/innen aller Fakultäten der Universität Innsbruck, deren Forschungsprojekte sich einem der vielfältigen thematischen Möglichkeiten dieses Bereichs widmen.

Auswahlkriterien für die Vergabe sind wissenschaftliche Qualität des Projektes, Bezug zu den oben genannten Themen und Zielsetzungen, Originalität des Forschungsansatzes und Praxisrelevanz des Themas.

Die eingereichten Arbeiten (Diplom- und Masterarbeiten, Dissertationen, Publikationen etc.) werden unabhängig und fachkundig begutachtet und gereiht. Die Beschlussfassung über die Verleihung des "IVB-Forschungspreises" obliegt der Vizerektorin für Forschung der Universität Innsbruck in Absprache mit den Innsbrucker Verkehrsbetrieben (IVB) aufgrund der erfolgten Begutachtung und Reihung der eingereichten wissenschaftlichen Arbeiten.

 

Bewerbungen sind bis spätestens

Mittwoch, 05. Februar 2014 (Einlangen hier!)

mit den erforderlichen Unterlagen wie folgt einzureichen:

 

Einreichstelle

Büro der Vizerektorin für Forschung, MMag. Gundula Schwinghammer, Innrain 52, 6020 Innsbruck; ZiNr.: 1039

Ansuchen

 Papierform + elektronische Version   (CD, DVD)

Antragsformular   unter

http://www.uibk.ac.at/ffq/forschungsfoerderung

 

 

DI Martin Baltes                                                                 Univ.-Prof. Dr. Sabine Schindler

Innsbrucker Verkehrsbetriebe                                              Universität Innsbruck /Vizerektorin für Forschung