Forschungsfeld Wirtschafts- und Sozialgeschichte

Öffentliche Auftritte: 3. WIRTSCHAFTSHISTORISCHES SYMPOSIUM am 19. Juni 2009


3. WIRTSCHAFTSHISTORISCHES SYMPOSIUM:

"Workshop zu Ressourcenknappheit in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft"

an der Fakultät für Volkwirtschaft und Statistik
der Universität Innsbruck

Fr. 19. Juni 2009, 09.00-18.30, Sowi, Seminarraum 4 (Universitätsstraße 15, 2. Stock)


(vorläufig, kurzfristige Änderungen bleiben möglich)

 

09.00-10.30
Session 1: ZUM EINSTIEG: (AUCH) THEORETISCHE ÜBERLEGUNGEN

Max Roser: Die Bedeutung der Wirtschaftsgeographie für die Wirtschaftsgeschichte
Andreas Huber: Oil for Food – The Transition of the Role of Corn for the U.S., 1860-present

*

10.45-12.15
Session 2: KAPITALISTISCHE UND KOMMUNISTISCHE HUNGERSNÖTE

Lisa Wenk: Die "Great Famine" in Irland, 1845-1852
Marlen Mittermair: China's "Three Terrible Years" – The Great Leap Famine 1959-1961

*

12.30-14.00
Session 3: RESSOURCE "MENSCH"

Julia Kaser (Universitätsbibliothek Bozen): Das Kapital des armen Mannes: Kinderarbeit in Tirol
Adrian Knapp (Institut für Anglistik der Universität Innsbruck): Caribbean Slavery and Abolition

*

MITTAGSPAUSE 14.00-15.15

*

15.15-16.45
Session 4: ARBEITS-RESSOURCEN-SYSTEME IN AFRIKA

Sophie Langer-Hansel: Apartheid und Bergbau in Südafrika aus wirtschafts- und sozialhistorischer Sicht
Simon Hartmann (ÖFSE Wien): Exploitation in the Congo: the Case of Coltan

*

17.00-18.30
Session 5: ZUM SCHLUSS: KONFLIKTE UND RESSOURCEN

Paul Steinbach: Easy Water is Over - Nile Water as Essential Resource and Reason for Conflicts
Alexander Smith (Institut für Politikwissenschaft der Universität Innsbruck): Rentier Wealth and Demographic Change in the Middle East and North Africa

*

Ende um ca. 18.30 Uhr