Forschungsfeld Wirtschafts- und Sozialgeschichte

Projekte 1: Fordlândia

 

Fordlândia

Anfang 2004 beschäftigte sich Josef Nussbaumer mit der Geschichte von Rohstoffmärkten und stieß dabei auf den Gummi - oft verkannt, aber global betrachtet ein sehr geschichtsträchtiges Gut und bis heute ein Schlüsselprodukt vieler industrieller Anwendungen. Im Zuge weiterer Recherchen stolperte er dann über eine besondere Episode der Weltgummigeschichte: den Versuch von Henry Ford (1863-1947), nach Fortune "Unternehmer des [20.]Jahrhunderts", im brasilianischen Amazonasgebiet eine Gummiplantage zur exklusiven Versorgung seiner Autos mit Reifen zu errichten.

Bald entfaltete sich eine Geschichte im Spannungsfeld von Ökologie und Ökonomie, von Machbarkeitswahn und Unüberwindlichkeit, aber auch gesprenkelt mit ethischen, kulturellen, sozialen, biologischen und alltagsweltlichen Facetten. Sie ist zugleich ein wunderbares Beispiel, wie man sich globale Wirtschaftsbeziehungen in der Zwischenkriegszeit vergegenwärtigen kann, gerade auch in der Zeit der Großen Depression und des Zweiten Weltkrieges. Die Arbeiten führten Andreas Exenberger im Februar 2005 auch für einen Forschungsaufenthalt in die USA nach Dearborn, der Heimat des Konzerns, um dort im Ford-Archiv zu recherchieren.

Weil andere Aufgaben immer wieder die Aufmerksamkeit von diesem Projekt abgezogen haben, liegen bislang nur zwei Aufsätze zum Thema in Rohfassung vor. Weiltere Aktivitäten sind nun aber geplant, denn 2009 erschien das erste Buch zum Thema (bei Metropolitan Books in New York): Fordlandia von Greg Grandin, einem Professor für Geschichte von der New York University. Besagtes Buch blieb aber bisher die absolute Ausnahme: denn in den inzwischen 65 Jahren seit seinem Ende sind über dieses Projekt nur eine Handvoll Artikel und Buchbeiträge sowie ein Roman (ursprünglich in Spanisch, inzwischen auch ins Deutsche übersetzt) erschienen.

Angeregt durch die Nachforschungen erstreckt sich das Interesse nun auch auf den Aufstieg des Mannes hinter dem Projekt. Denn die Geschichte von Henry Ford, zweifellos einer der einflussreichsten Personen des 20. Jahrhunderts, ist in vielerlei Hinsicht absolut faszinierend und sein Einfluss wirkt bis heute nach.


Weitere Informationen:

  • "If we could only realize it, these are the best times we ever had" The Business Strategy of the Ford Motor Company during the Great Depression (Paper für die EBHA-Jahrestagung 2006, Andreas Exenberger und Bernhard Rupp) [PDF]
  • "A Tycoon in the Jungle. The Micro-, Meso- and Macro-level of an Economical, Social, and Environmental Experiment" (Mimeo 2006, Andreas Exenberger) [PDF]
  • "Ford's Obsession to Rubber. An Emperical Study of Irrational Decision Making" (Paper für die NOEG-Jahrestagung 2005, Andreas Exenberger) [PDF]
  • Presseinformationen [PDF]
  • extern: Benson Ford Research Center (Dearborn/MI, zugleich Ford-Archiv)
  • extern: TV-Dokumentation (NDR, von Joachin Tschirner) über Fordlândia
  • extern: "Henry Fords verlorene Dschungelstadt" (SPIEGEL, 11.02.2010, von Christoph Gunkel), Zeitungs-Artikel über Fordlândia

Stand: Februar 2010