Schildvortrieb
 

Schildvorhieb


Der Schildvortrieb ist eine moderne Tunnelbaumethode, die immer öfter angewendet wird. Ein mitgeführter Schild aus Stahl stützt den Boden so lange, bis eine Sicherung aus vorgefertigten Betonsegmenten eingebaut wird. Trotz dieser Stützung kommt es immer wieder zu Setzungen der Geländeoberfläche. Dies geschieht teils wegen mangelhafter Stützung der Ortsbrust und teils wegen der unvollständigen Verfüllung des Ringspaltes, den der Schild hinter sich lässt. Die Setzungen infolge der Ringspaltverfüllung haben mit dem sehr interessanten Volumenänderungsverhalten des Bodens zu tun. Am Institut für Geotechnik und Tunnelbau der Universität Innsbruck läuft eine Forschungsarbeit, welche bezweckt, dieses Vorgänge mit numerischen Simulationen und Laborversuchen zu klären. Dabei wird ein neues, hier entwickeltes Verfahren angewendet, das erlaubt, geometrisch verkleinerte Modellversuche unter Wahrung der mechanischen Ähnlichkeit durchzuführen.