Die Technische Versuchs- und Forschungsanstalt Innsbruck steht unter neuer Leitung

andreas-andreatta
Bereits seit 1. Juli 2013 hat Herr Dipl.-Ing. Dr.techn. Andreas Andreatta die TVFA Innsbruck interimistisch geleitet. Mit 1. Juli dieses Jahres ist er nun definitiv zum neuen Laborleiter bestellt worden.

Foto: Andreas Andreatta

   

Herr Andreatta wurde 1968 in Innsbruck geboren und hat an der Universität Innsbruck im Jahr 1996 das Diplomstudium Bauingenieurwesen abgeschlossen. Anschließend wechselte er für mehrere Jahre in die Privatwirtschaft und arbeitete als Projektingenieur im Bereich Brückenbau. Von 2000 bis 2014 war er wieder an der Universität Innsbruck als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Massiv- und Brückenbau tätig. Seine Promotion erfolgte ebendort im Jahr 2004.

Die Technische Versuchs- und Forschungsanstalt

Durch den Zusammenschluss der bestehenden Labors (Betonbau, Festigkeitslehre, Holzbau, Geotechnik und Tunnelbau, Materialtechnologie und Stahlbau) wurde die Schaffung eines neuen Laborverbundes (seit 2008 Technische Versuchs- und Forschungsanstalt TVFA) an der nunmehrigen Fakultät für Technische Wissenschaften vollzogen mit dem Ziel, eine Verbesserung der Infrastruktur für Forschung und Lehre zu gewährleisten. Um die dem Labor übertragenen Aufgaben mit noch höherer, dokumentierter Qualität und Transparenz abwickeln zu können, wurde 2007 eine Akkreditierung nach der EN ISO/IEC 17025 initiiert. 2008 erfolgte die Erst-Akkreditierung der TVFA als Prüfstelle, 2014 die Re-Akkreditierung. Die Einführung eines strengen Qualitätsmanagementsystems steigerte das Niveau der durchgeführten Prüfungen.

Prüftätigkeit

Zurzeit werden Prüfungen in den Fachbereichen der nichtmetallischen Baustoffe (Bindemittel, Betonzuschläge, Beton- und Holzwaren, Mauersteine) und der metallischen Bau- und Werkstoffe angeboten. In den Bereich der metallischen und nichtmetallischen Baustoffe fallen die Bestimmung der mechanischen Kennwerte von Werkstoffen mittels zerstörender Prüfungen und die Bestimmung der Tragfähigkeit von realen Bauteilen. Spezielles Wissen existiert bei Lebensdauerversuchen unter dynamischer Beanspruchung.

Neben den akkreditierten Prüfverfahren – der aktuelle Akkreditierungsumfang umfasst ca. 50 Prüfnormen aus 10 ICS Klassen – werden auch Prüfungen im nicht akkreditierten Bereich durchgeführt.

Der Fachbereich „Energieeffizientes Bauen“ führt Entwicklungen und Versuche zu den Themen Bauphysik (Wärmetransport, Feuchte und Schall), Heizungs-, Lüftungs-und Klimatechnik (Wärmepumpen, Heizkessel, Wärmespeicher, Fassadenelemente, Komponenten) und thermische Solarenergie durch.

Weitere Infos >>Website der TVFA

zurück