Banner Newsletter School of Education

    Newsletter der School of Education


    zurück zur Übersicht

    PädagogInnenbildung NEU

    PädagogInnenbildung NEU

    Die Arbeiten an der Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben für PädagogInnenbildung NEU sind in vollem Gang. In mehreren Arbeitsgruppen des Entwicklungsverbunds WEST wird sowohl an den Curricula für die einzurichtenden Studien, als auch an notwendigen weiteren Themenstellungen gearbeitet. Grundtenor der Zusammenarbeit der verschiedenen Einrichtungen: Die Rahmenbedingungen (insb. rechtliche Vorgaben, Organisationsstrukturen, Terminfülle, etc.) wirken oft erschwerend, die Zusammenarbeit auf persönlicher und inhaltlicher Ebene wird aber durchwegs als bereichernd empfunden.


    In Zielvorgaben des Entwicklungsverbundes West wurde die Ausgestaltung der Studien auf Basis gemeinsamer Rahmenvorgaben, fachlicher Kapazität und rechtlicher Rahmenbedingungen an den Pädagogischen Hochschulen und der Universität Innsbruck in Abstimmung mit dem Mozarteum, der Freien Universität Bozen, der Internationalen Bodenseehochschule, den regionalen Schulbehörden (in Tirol, Südtirol und Vorarlberg) und weiteren Stakeholdern festgelegt.

    Jede Partnereinrichtung übernimmt die Koordination über die Entwicklung des Studienangebots in einem bestimmten Bereich:

    KPH-Edith SteinInklusion, Sozialpädagogik
    MozarteumMusisch-künstlerische Unterrichtsfächer (Sekundarstufe)
    PH TirolSekundarstufe Berufspädagogik und Querschnittsthemen
    PH VorarlbergPrimarstufe
    Universität InnsbruckSekundarstufe Allgemeinbildung (CuKo Lehramt mit Fachuntergruppen)


    Diverse Arbeitsgruppen auf Rektoratsebene und curricularer Ebene (möglichst unter Einbezug von Kolleg/inn/en aus den verschiedenen Partnereinrichtungen) wurden eingerichtet, um innerhalb dieses Rahmens die Lehramtsstudien neu zu entwickeln:

    • AG Induktion
    • AG Eignungs- / Neigungsfeststellung (inkl. STEOP)
    • AG Inklusive Pädagogik
    • AG Bildungswissenschaftliche Grundlagen
    • AG Primarstufe
    • AG Sekundarstufe allgemeinbildend
    • AG Sekundarstufe berufsbildend

    Eine Koordination der inhaltlich arbeitenden Arbeitsgruppen erfolgt durch die „Vorbereitungsgruppe“ der VizerektorInnen und Projektverantwortlichen der Partnereinrichtungen, die sich in regelmäßigen Treffen (wöchentlicher jour fix) abstimmen. Grundlegende Entscheidungen werden gemeinsam in der „Steuerungsgruppe“ getroffen, in der die gesamten Rektorate der Partnereinrichtungen sich mehrmals im Jahr treffen. An den Treffen der Steuerungsgruppe nehmen auch Vertreterinnen des Qualitätssicherungsrates teil (siehe dazu auch Bericht Innsbrucker im Qualitätssicherungsrat für PädagogInnenbildung), insb. Dr. Schnider und Prof. Fischer begleiten den Entwicklungsverbund beratend und als „critical friends“ (siehe dazu auch Bericht zur Fakultätsklausur).

    Die Einbindung der Landesschulbehörden von Tirol, Vorarlberg und Südtirol ist für ein Gelingen des Projekts natürlich von eminenter Bedeutung und wird durch Kooptierung von VertreterInnen in verschiedene Arbeitsgruppen bzw. Informations- und Abstimmungstreffen ermöglicht.

    Die nächsten Monate werden für alle MitarbeiterInnen der School of Education noch eine große Herausforderung darstellen. Das Leitungsteam der SoE möchte sich auf diesem Weg für die bereits geleistete Arbeit bedanken und wünscht für die Finalisierung in den kommenden Monaten allen MitarbeiterInnen gutes Gelingen.

    Informationen und Dokumente:

    Alternativ werden diese Informationen auch auf der Webseite der School of Education verlinkt: http://www.uibk.ac.at/fakultaeten/soe/

    zurück zur Übersicht


    Abonnieren   Abbestellen   Offenlegung nach §25 MedG