Organisation

Anmeldung / Eingangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Teilnahme ist die positive Absolvierung der Fachprüfungen Bürgerliches Recht. Erforderlich und ausdrücklich erwünscht sind gute Kenntnisse sowohl des bürgerlichen Rechts als auch teilweise des Zivilgerichtlichen Verfahrensrechts, die Bereitschaft zu überdurchschnittlichem Engagement, Teamfähigkeit und vor allem Freude im Umgang mit juristischen Fragestellungen. 

Der Weg zum Bundesfinale?

  1. (möglichst) Besuch der von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät angebotenen Lehrveranstaltung "Moot Court Basic", in welcher das Gerichtsverfahren 1. und 2. Instanz anhand eines praktischen Falles beleuchtet wird.
  2. Teilnahme an der Informationsveranstaltung der ReWi und ELSA Innsbruck (Anmeldung)
  3. Teilnahme an der Auftaktveranstaltung der ReWi und ELSA Innsbruck (Fall- und Betreuerauslosung)
  4. Besuch der Lehrveranstaltungen "Zivilrecht Vertiefung - Moot Court", in welchen mit den Teilnehmenden die zivilrechtlichen Eckdaten der Fälle durchgesprochen werden.
  5. Besuch des Rhetorikseminars
  6. Besuch des Seminars zur Vertiefung im zivilgerichtlichen Verfahrensrecht
  7. Schlussverhandlung, Finale, Abschlussveranstaltung
  8. Teilnahme des Siegerteams am Bundesfinale (Franz von Zeiller Moot Court aus Zivilrecht), welches wechselnd in einer der österreichischen Universitätsstädte abgehalten wird. Dabei wird wiederum eine Betreuung durch wissenschaftliche Mitarbeiter und Praktiker sichergestellt.

Anrechnung für die Teilnahme am MC:

  • insgesamt 4 ECTS/SSt an gebunden Wahlfächern für den 3. Abschnitt oder als Seminar aus dem 2. Abschnitt