Moot Court aus Italienischem Recht

Logo

Eine interessante und umfangreiche Ausbildung muss es schaffen Studierenden auch außerhalb des traditionellen Studienplans zu motivieren und zu fördern. Aus diesem Grunde organisiert das Institut für Italienisches Recht mit der Studentenorganisation ELSA (European Law Students' Association) seit Jahren den mittlerweile renommierten „Moot Court aus Italienischem Recht“.

Der Begriff kommt aus dem Englischen und bedeutet „fiktive Verhandlung“. Darunter versteht man einen simulierten Prozess, bei dem die Studierenden in die Rolle von Anwälten schlüpfen und in Teams gegeneinander antreten, um einen fiktiven Fall zu verhandeln und für sich zu entscheiden.

In der Vorbereitung werden die Teams nicht nur durch Vorbereitungsseminare an der Universität, sondern auch von Anwaltskanzleien professionell unterstützt. Bisher wurden Moot Courts abwechselnd aus dem Italienischen Zivilrecht und dem Italienischen Strafrecht organisiert.

Der Wettbewerb erfolgt typischerweise in zwei Phasen: Dem schriftlichen Teil, bei dem die Teams ihre Schriftsätze verfassen und dem mündlichen Teil, bei dem die Studierenden am Landesgericht Bozen vor einem Kollegium aus Richtern, Anwälten und Professoren ihre Standpunkte und Argumentationen vorbringen und sich gegen die anderen Teams behaupten müssen.

Wie man sich eine gerichtliche Verhandlung vorstellt: komplex, spannend, mitreißend.

Eine einmalige Erfahrung, die den motivierten Studierenden erstklassige Einblicke in die Berufspraxis ermöglicht und die Gelegenheit schafft, erlerntes Wissen unmittelbar umzusetzen. Nur wenige Projekte schaffen es, Wissen und Überzeugungskraft, Problemlösung und Teamgeist, Spaß und Ernsthaftigkeit so zielführend miteinander zu verbinden wie ein Moot Court.

Die Veranstaltung gipfelt in der stets ungeduldig erwarteten Siegerehrung. Die Kommission kürt feierlich das Siegerteam und vergibt außerdem einen Rhetorikpreis. Partner der Moot Courts sind die Rechtsanwaltskammer Bozen und mehrere Rechtsanwaltskanzleien Südtirols.

Die Teilnahme am Moot Court wird im Sinne von § 7 (4) des Studienplans als Studienleistung anerkannt.

 

Moot Court Italienisches Strafrecht

2012 Ι 2018

Moot Court Italienisches Zivilrecht

2015 Ι 2016 Ι 2019


Kontaktpersonen:
 
Moot Court Italienisches Strafrecht
 assoz. Prof. Mag.a Dr. Margareth Helfer
 
Moot Court Italienisches Zivilrecht
assoz. Prof. Mag. Dr. Gregor Christandl LL.M. (Yale)
 

- Rechtsanwalt Dr. Kurt Aschbacher 

- Elsa Innsbruck, „Italian Affairs"
Vice President Italian Affairs
 
 

Logo_Institut

Logo LG Bozen_ Trib. Bolzano

 

Logo Rechtsanwaltskammer Bozen

Logo ELSA IBK



hier

Nach oben scrollen