Gastvortrag ULG Medizinrecht: "Patente auf Arzneimittel und medizinische Indikationen“

Freitag 23. April 2021, 12:30 Uhr
Gastvortrag ULG Medizinrecht:
"Patente auf Arzneimittel und medizinische Indikationen“

 

Vortragender: Mag. rer. nat. Matthias Brunner, PhD; Patentanwalt bei Sonn & Partner Patentanwälte in Wien

Eintritt: Kostenlos

Modus: Online via Zoom

Datum & Uhrzeit: Freitag 23. April 2021, 12:30 Uhr

Anmeldung: Um Anmeldung unter medizinrecht-ulg@uibk.ac.at wird gebeten! 

Zusammenfassung: Patentschutz stellt letztlich sicher, dass die Entwicklung moderner Arzneimittel in der Vorklinik und insbesondere in der Klinik für Unternehmen überhaupt finanzierbar ist. Den breitestmöglichen Schutz bieten dabei Patente auf das Arzneimittel an sich („Stoffschutz“). Mitunter ist die chemische Struktur des Arzneimittels bereits für nicht-medizinische Anwendungen bekannt, so dass zwar kein Stoffschutz, jedoch ein Schutz auf die sogenannte „erste medizinische Indikation“ erwirkt werden kann. Falls eine chemische Verbindung auch bereits als Arzneimittel für eine bestimmte therapeutische Indikation bekannt ist, ist es unter bestimmten Voraussetzungen möglich, dass ein Patentschutz auf das Arzneimittel für eine neue Indikation erwirkt werden kann („zweite medizinische Verwendung“ bzw. „second medical use“). Der Patentschutz auf die zweite medizinische Verwendung ist derzeit in ganz besonderem Ausmaß der Rechtsfortbildung unterworfen, weil sich dabei (auch im Spannungsfeld der Finanzierbarkeit des Gesundheitssystems durch die öffentliche Hand) in ganz Europa drängende Fragen stellen, beispielsweise: Wie ist die Gebrauchsinformation eines Medikaments zu formulieren, damit „second medical use“-Patente nicht verletzt werden? Kann die Krankenversicherung durch „Off-Label-Use“ bzw. „Cross-Label-Use“ von bereits für andere Indikationen etablierten Medikamenten (bei denen es sich oft schon um kostengünstige Generika handelt) solche Patente verletzen? Könnten gar Ärztinnen und Ärzte auf diese Weise zu Patentverletzern werden?

   PDF Einladung 

Nähere Informationen zum Universitätslehrgang Medizinrecht (Start Oktober 2021) finden Sie auf der Homepage

 

Nach oben scrollen