Innsbrucker Jahrestagung zum Arbeitsrecht und Sozialrecht

Do, 28. Februar 2019 und Fr 01. März 2019, Saal Arlberg, OLG Innsbruck

Tagungsziel ist es, einen strukturierten Überblick über aktuelle Entwicklungen in der Rechtsprechung und gegebenenfalls in der Gesetzgebung zum Arbeitsrecht und Sozialrecht zu geben.

Uhrzeit: Do, 28.02.2019 ab 09.15 Uhr, Fr, 01.03.2019 ab 09.00 Uhr
Ort: Oberlandesgericht Innsbruck, Saal Arlberg, Maximilianstraße 4, 6020 Innsbruck
Kosten: € 460,-- Normalpreis (€ 300,-- ermäßigt für RechtsanwaltsanwärterInnen)

Es referieren:

  • Univ.-Ass. Mag. Mario Niederfriniger, Universität Innsbruck:
    "Die Neuerungen auf Grund der Arbeitszeit-Novelle 2018 BGBl I 53"
  • Univ.-Ass. Dr. Markus Salcher, Universität Innsbruck:
    "Datenschutz und Arbeitsrecht"
  • Univ.-Ass. Dr. Verena Vinzenz, Universität Innsbruck:
    "Wiedereingliederungsteilzeit und ähnliche geförderte Freistellungen im Arbeitsverhältnis"
  • RiOLG Dr. Gerhard Kohlegger, Oberlandesgericht Innsbruck:
    "Aktuelles zu Eventualkündigung und Eventualentlassung"
  • Vizepräsident des OGH i.R. Prof. Dr. Anton Spenling, Oberster Gerichtshof:
    "Aktuelle Judikatur in Arbeitsrechtssachen"
  • Hofrat des OGH Mag. Jörg Ziegelbauer, Oberster Gerichtshof:
    "Aktuelle Judikatur in Sozialrechtssachen"
  • Dr. Caroline Graf-Schimek, Wirtschaftskammer Österreich:
    "Aus 21 werden 5 - Die wesentlichsten Neuerungen der Sozialversicherungsreform"
  • RiOLG Dr. Werner Engers, Oberlandesgericht Innsbruck:
    "Das Grundurteil nach § 89 Abs 2 ASGG"
  • RiLG Dr. Christoph Madlener, Landesgericht Innsbruck:
    "(K)eine Ausgleichszulage für EU-Bürger"

Das detaillierte Tagungsprogramm bzw. die Einladung und Anmeldemöglichkeit zur Tagung finden Sie «hier».

Nach oben scrollen