Haribo

Dr. Hans Riegel-Fachpreise 2020

Am 04. September 2020 wurden nunmehr zum fünften Mal die Dr. Hans Riegel-Fachpreise in Kooperation zwischen der Kaiserschild-Stiftung und dem Institut für Fachdidaktik (IFD) der Universität Innsbruck für herausragende naturwissenschaftliche, vorwissenschaftliche Arbeiten verliehen.

Tiroler sowie Vorarlberger Maturanten und Maturantinnen konnten ihre vorwissenschaftlichen Arbeiten einreichen, die von Fachjurys an der Universität Innsbruck begutachtet wurden. Die Kaiserschild-Stiftung wurde 2007 von Dr. Hans Riegel, Miteigentümer des Unternehmens HARIBO, gegründet. Ziel der Stiftung ist es, das Interesse von jungen Menschen für naturwissenschaftliche und technische Disziplinen zu wecken, ihre Talente zu fördern und ihren Bildungsweg zu begleiten. Mit Gründung der Stiftung wollte Dr. Hans Riegel jungen Menschen etwas von dem zurückgeben, was diese ihm als Unternehmer und dem Unternehmen HARIBO gegeben haben.

Die Veranstaltung, im Zuge derer die Maturantinnen und Maturanten, sowie Vertreter und Vertreterinnen der Siegergymnasien Preise für ihre Arbeiten empfangen durften, fand in der Aula der Universität Innsbruck statt und wurde von Fr. Professor Kapelari, Leiterin des Bereichs Didaktik der Naturwissenschaften, Geographie, Informatik und Mathematik am Institut für Fachdidaktik, moderiert. Unter den aktuellen Rahmenbedingungen bzgl. Einhaltung von Abstands- und Sicherheitsregelungen konnte die Verleihung trotzdem in einem würdigen Rahmen stattfinden.

Univ.-Prof.in MMag.a Dr.in Martina Kraml eröffnete als Studiendekanin der Fakultät für LehrerInnenbildung die Preisverleihung. Der Leiter des Bereiches Pädagogischer Dienst, Dr. Werner Mayr, begrüßte seitens der Bildungsdirektionen (Tirol und in Vertretung für Vorarlberg). Beide gratulierten gemeinsam mit der Vertreterin der Kaiserschild-Stiftung, Bettina Windischhofer MSc, BSc, den jungen Talenten, deren Themenspektrum von Morbus Alzheimer, Eigenbau einer Biogasanlage, Emotional Artificial Intelligence, Wahrscheinlichkeitsrechnung, einem Qualitätsvergleich von Batterien bis zum Verderben von Nahrungsmittel reichten.

Die Jurorinnen und Juroren aus den Fachdisziplinen Chemie, Biologie, Geografie, Informatik, Mathematik und Physik prämierten die Arbeiten in einem mehrstufigen Auswahlverfahren aus insgesamt 76 Einsendungen. Die Auswahl in Biologie erfolgte darüber hinaus im Rahmen einer eigenen Lehrveranstaltung im Sommersemester 2020, in der Lehramtsstudierende gemeinsam mit der Jurorin über mehrere Monate hinweg die drei besten biologischen Arbeiten bestimmten.

Die diesjährigen Preisen wurden folgendermaßen vergeben:

Biologie

1.

Reimeir Simon

Morbus Alzheimer unter näherer Betrachtung der diagnostischen Verfahren

BRG Innsbruck Adolf-Pichler-Platz

2.

Grillmeier Tobias

Biogas - Eigenbau einer Biogasanlage und deren Nutzung

BG/BRG Kufstein

3.

Zoller Klemens

Gentherapie bei neurodegenerativen Erkrankungen

BRG Innsbruck Adolf-Pichler-Platz

Chemie

1.

Kirchmair Laurin

Die Chemie des Verderbens

BRG Telfs

Geographie

1.

Matt Paulina

Wolkenarten und ihre Häufigkeit am Beispiel Dornbirn. Eine einjährige Beobachtungsstudie

BORG Dornbirn Schoren

2.

Dyja David

Verkehrsbelastung - Gesundheitliche Auswirkungen auf den Menschen in Kufstein

BG/BRG Kufstein

Informatik

1.

Antal Dezsö       

Konzerne als Datensammler

Gymnasium Schillerstraße Feldkirch

2.

Rissbacher Johanna

Emotional AI - Technologische Grundlagen, Stand der Technik und zukünftige Möglichkeiten

BG/BRG Reutte

3.

Steffen Schoderböck

Informationstechnologische Umsetzung der vereinfachten Lokomotionen von Hexapoden anhand eines Modells

BG/BRG Reutte

Mathematik

1.

Scherer Simon  

Überraschendes aus der Wahrscheinlichkeitsrechnung

BG/BRG Lienz

2.

Auer Theresa

Mathematischer Hintergrund von "Rubik´s Cube"

BRG Imst

3.

Pal Indira

The game theoretical analysis of a social dilemma (Die spieltheoretische Analyse eines sozialen Dilemmas)

Akademisches Gymnasium Innsbruck

Physik

1.

Gatt Michael

Qualitätsvergleich von Batterien durch Messung der Entladungskurve und des Innenwiderstands

PORG Volders

2.

Yudan Iris          

Die Rückkehr zum Mond

BG/BORG St. Johann in Tirol

3.

Fenkart Alexander

Messgeräte in der Meteorologie - Funktionsweise und Datenauswertung

BG/BRG Bludenz

Darüber hinaus prämiert die Kaiserschild-Stiftung die Schulen der Erstplatzierten mit eigenen Schulpreisen. 2020 konnten folgende Schulen die Auszeichnung für sich beanspruchen:

  • Schulpreis Biologie: BRG Innsbruck Adolf-Pichler-Platz
  • Schulpreis Chemie: BRG Telfs
  • Schulpreis Geographie: BORG Dornbirn Schoren
  • Schulpreis Informatik: Gymnasium Schillerstraße Feldkirch
  • Schulpreis Mathematik: BG/BRG Lienz
  • Schulpreis Physik: PORG Volders

Die Ausschreibung für die Dr. Hans Riegel-Fachpreise 2021 ergeht wie gewohnt im Februar 2021 an die Maturaklassen der Tiroler und Vorarlberger Gymnasien.

 

Nach oben scrollen