Klimawandel und die Zukunft der einzigen touristisch erschlossenen Eishöhle Westösterreichs (Hundalm Eis- und Tropfsteinhöhle in Angerberg/Tirol)

Kurzbeschreibung des Projekts: Die wohl augenfälligste und auch seit Jahrzehnten sehr gut studierte Folge der Klima-Erwärmung ist der generelle Rückgang der Gletscher gerade hier in den Alpen. Sehr wenig ist jedoch darüber bekannt, wie Eismassen im Inneren der Berge auf die Erwärmung der Atmosphäre reagieren. Mit diesem Pilotprojekt wurden systematische Untersuchungen in Tirols einziger touristisch zugänglichen Eishöhle in Angerberg begonnen, mit dem Ziel, fundierte Aussagen über Stabilität des Höhleneises und seine Mögliche Gefährdung zu machen. Diese Arbeiten laufen institutsübergreifend im Rahmen zweier fakultärer Forschungsschwerpunkte.

Leitung: Spötl, Christoph und Obleitner, Friedrich

Finanziert durch: Aktion D. Swarovski & Co.

Laufzeit: 2007 - 2008

Kooperationspartner: Landesverein für Höhlenkunde in Tirol