Methodisch innovative multidisziplinäre Prozessanalyse für Monitoring und Modellierung instabiler Hänge

Instabile Hänge (gravitative Massenbewegungen) sind durch eine komplexe Kombination unterschiedlicher Prozesse charakterisiert. Auf der Basis einer multidisziplinären Analyse und Bewertung von Ursachen soll ein standardisierter Leitfaden zur Bearbeitung von Massenbewegungen unterschiedlicher Art und Größe insbesondere im alpinen Raum erstellt werden. Tektonisch und neotektonisch induzierte Massenbewegungen in Räumen seismischer Aktivität sowie Massenbewegungen in Permafrostgebieten spielen dabei eine wichtige Rolle. Die Modellierung von Bruch- und Deformationsmechanismen soll auf der Basis gut dokumentierter Fallbeispiele erfolgen. Dabei ist die detaillierte sprödtektonische und hydrogeologische Analyse der Fallbeispiele von grundlegender Bedeutung. Geodätische und seismologische Daten sollen zudem in das geologische Modell integriert werden.

Projektleitung: Brandner, Rainer; Tentschert, Ewald (TU Wien), Key Researcher

Mitarbeiter: Zangerl, Christian; Prager, Christoph; Kirschner, Hubert; Volani, Mirko; Engl, Daniela; Pagliarini, Lucas; Klampfer, Hannes

Finanzierung: Zentrum für Naturgefahren Management GmbH (alpS)

Laufzeit: 2002 - 2006

Kooperation: Prof. E. Brückl, TU Wien; Prof. Wunderlich, TU München; Prof. Chesi, Univ. Innsbruck