Technique of Urban Soil Evaluation in City Regions – Implementation in Planning Procedures (TUSEC-IP)

Der Siedlungsraum der Alpen ist aufgrund der Reliefgegebenheiten und den damit verbundenen Naturgefahren besonders eng begrenzt. Umso größer ist die Herausforderung an eine nachhaltige Raumentwicklung. Das Schutzgut Boden mit seinen vielfältigen Funktionen für Mensch und Umwelt ist bisher in raumplanerischen Belangen nur unzureichend berücksichtigt worden. Ziel von TUSEC-IP ist es, in enger Zusammenarbeit von Wissenschaftlern und Praktikern der Raumplanung anwenderorientierte Lösungsansätze für den vorsorgenden Bodenschutz im Siedlungsraum zu entwickeln. Kernstück des Projektes ist die Entwicklung und Evaluierung eines Bodenbewertungsverfahrens für natürliche und anthopogen überprägte Böden auf zwei Maßstabsebenen, das wissenschaftlich fundiert und zugleich praxistauglich ist. Die Aufgabe des Instituts für Geographie liegt vor allem in der Erhebung zum aktuellen Stand des Bodenschutzes im Siedlungsbereich des Alpenraums sowie in der Entwicklung und Erprobung des Bewertungsverfahrens in konkreten Testgemeinden.

Leitung: Stötter, Hans; Geitner, Clemens

MitarbeiterInnen: Tusch, Markus

Finanziert durch: EU (Interreg III B Alpenraum)

Laufzeit: 2003 - 2006

Kooperationspartner: München, Referat für Gesundheit und Umwelt (Leadpartner); Büro Blue! Advancing European Projects, München; Stadt Reutlingen, Amt für Bauverwaltung, Grünflächen und Umwelt; Büro Landschaftsökologie & Planung; Institut für Bodenkunde und Standortslehre, Stuttgart Hohenheim; Ressort für Raumordnung, Umwelt und Energie, Bozen; Landesagentur für Umwelt - Amt für Abfallwirtschaft, Bozen; Università degli Studi di Torino, Turin; Umweltbundesamt, Terrestrische Ökologie, Wien; Magistrat der Landeshauptstadt Linz, Umwelt- und Technik-Center; Municipality of Maribor; u.v.m.

Weiterführende Informationen: www.tusec-ip.org

 

Nach oben scrollen