Massenbilanz Oberer Inn

 

Im Hinblick auf die umweltschutzrechtliche Prüfung eines am oberen Inn geplanten Kraftwerkprojektes wurde die Darstellung und Analyse des aktuellen morphologischen Zustandes sowie des Feststoffhaushaltes der betroffenen Strecke zwischen Ovella und Prutz notwendig. Die beauftragte Studie nahm eine Aktualisierung der bisherigen Erhebungen unter Dokumentation des gegenwärtigen Feststoffdargebots, des aktuellen Sohlzustandes sowie des vorherrschenden Transportvermögens vor. Grundlage der Ermittlungen bildete eine Gegenüberstellung der Dargebotssituation und jener des Transportvermögens sowohl für den Ist- als auch für den Projektszustand. Auf dieser Basis wurden die Einflüsse der zukünftigen Wasserkraftnutzung im Vergleich zu heute aufgezeigt. Die Feststofftransportsituation des Projektszustandes wurde unter Beschreibung der Transportbedingungen im Stauraum Ovella, in der Restwasser- sowie in der Rückgabestrecke untersucht.

Leitung: Schöberl, Friedrich

MitarbeiterInnen: Pergher, Mattia

Finanziert durch: Tiroler Wasserkraft AG (TIWAG)