Future Development Strategies for the Biosphere Reserve Grosses Walsertal - A Regional Economic and Perceptional Analysis

 

Das Forschungsvorhaben hat zum Ziel, den Biosphärenpark Großes Walsertal (Vorarlberg) fünf Jahre nach seiner Einrichtung und Anerkennung durch die UNESCO hinsichtlich seiner regionalwirtschaftlichen Wirkung und hinsichtlich seiner Wahrnehmung und Bewertung sowohl durch die lokale Bevölkerung als auch durch regionsexterne Experten zu untersuchen. Im Sinne der so genannten Sevilla-Strategie sollen Biosphärenparks neben der Schutz- und Forschungsfunktion vorrangig eine nachhaltige Regionalentwicklung unterstützen. Hierzu werden innovative Projekte unterstützt, die unter Beachtung lokal/regionaler Potenziale, Produktionsketten und Wirtschaftskreisläufe und unter direkter Beteiligung der regionalen Akteure einen substanziellen Beitrag zu einer sozio-kulturell, ökologisch und vor allem ökonomisch dauerhaften und angepassten Entwicklung erwarten lassen. Im Rahmen des Forschungsvorhabens wurden die regionalen Entwicklungstrends in den Bereichen Alpbewirtschaftung, Tourismus und Gewerbe untersucht und in einer regionalwirtschaftlichen Wirkungsanalyse verschiedene durch den Biosphärenpark Großes Walsertal initiierte Projekte hinsichtlich ihrer Akzeptanz, Angepasstheit und Multiplikatorwirkung analysiert. Darüber hinaus wurden mithilfe wahrnehmungsgeographischer Methoden das Selbst- und Fremdbild des Biosphärenparks erhoben, um einerseits Einblicke in die Erwartungshaltung von Betroffenen und Experten zu gewinnen und anderseits Umsetzungserfolge und Umsetzungshemmnisse aus Sicht der stakeholder-Gruppen zu evaluieren.

Leitung: Coy, Martin

MitarbeiterInnen: Knauss, Matthias; Thanner, Christina; Waibel, Helen

Finanziert durch: Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) – Man and Biosphere Programme

Laufzeit: 2005 - 2006

Kooperationspartner: Weixlbaumer, Norbert (Institut für Geographie und Regionalforschung, Universität Wien), Reutz-Hornsteiner, Birgit (Biosphärenpark-Management Großes Walsertal)

 

 

Nach oben scrollen