Spätglaziale Gletscherschwankungen: Alpines Nord-Süd - Profil

In einem N-S -Profil durch Tirol werden ausgewählte späteiszeitliche Gletschervorstöße kartiert und paläoklimatologisch ausgewertet. Das Kartierungsgebiet reicht vom Bereich Mieminger Kette - Karwendel - Rofan im Norden bis in die östliche Adamellogruppe im Süden. Soweit möglich werden Moränen mit 10Be und 36Cl datiert, um einen besseren chronologischen Überblick zu bekommen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf einer älteren Moränengruppe („Gschnitz“) mit einem wahrscheinlichen Alter von ca. 16.000 Jahren, dem Egesenstadium (ca. 12.500 -11.500 Jahre) und Gletscherständen, die vermutlich in das beginnende Holozän (ca. 11.000 -10.000 Jahre) fallen.

Leitung: Kerschner, Hanns

MitarbeiterInnen: Schuh, Michael

Finanziert durch: Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF)

Laufzeit: 2002 - 2006

Kooperationspartner: Institut für Teilchenphysik, ETH Zürich: Institut für Geologie, Universität Bern