Gletscher, Klima und Wasserhaushalt in den Tropischen Anden - Eichung und Anwendung von Modellen

Das Klima in den tropischen Anden Perus ist geprägt durch eine hohe Variabilität des Niederschlags mit einer ausgeprägten Feuchtzeit (Oktober - April) und Trockenzeit (März - September), während die jahreszeitliche Schwankung der Lufttemperatur sehr gering ist. Die Gletscher in den niederen Breiten reagieren nicht nur auf Änderungen der Lufttemperatur, sondern besonders auf Schwankungen, die mit der Luftfeuchtigkeit in Zusammenhang stehen. Das Entschlüsseln dieser Zusammenhänge ist ein wertvoller Beitrag zum Verständnis des tropischen und subtropischen Klimas und dessen Änderungen. Ein Gletschermassenbilanzmodell wurde entwickelt, das auf die Bedingungen der Gletscher in den niederen Breiten abgestimmt ist. Das Ziel des Projekts ist die Eichung des genannten Modells und die Anwendung auf klimatologische und hydrologische Fragestellungen. Daten von automatischen Klimastationen am Gletscherrand dienen zum Anpassen von Reanalysisdaten (NCEP-NCAR), die von Atmosphärischen Zirkulationsmodellen geliefert werden und als Modellinput dienen sollen. Modellergebnisse werden anhand von Flächen- und Längenänderungen sowie von Massenbilanzreihen, die aus hydrologischen Daten rekonstruiert wurden, beurteilt. Das Modell soll in weiterer Folge zur Klimainterpretation von ehemaligen Gletscherständen in der Cordillera Blanca angewandt sowie auf seine Tauglichkeit zur Berechnung und Vorhersage von Gletscherabflüssen geprüft werden.

Leitung: Kaser, Georg

MitarbeiterInnen: Georges, Christian; Juen, Irmgard

Finanziert durch: Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF)

Laufzeit: 2003 - 2007

Kooperationspartner: Unidad de Glaciologia y Recursos Hidricos (UGRH) Instituto Nacional de Recursos Naturales (INRENA), Ministry of Agriculture, Huaraz, Peru. Institut de recherche pour le Développement (IRD), GreatIce, Montpellier, Grenoble, France

Weiterführende Informationen: http://www.uibk.ac.at/geographie/forschung/klima-eis/tropic/research/cblanca/